Kitzbüheler Alpenrallye 2018

Neue Routen und noch exklusiver

Die Kitzbüheler Alpenrallye ist einer der größten Events für klassische Automobile in Österreich. Von 6. bis 9. Juni 2018 gehen die Oldtimer aus sechs Jahrzehnten wieder auf große Fahrt über die schönsten Alpenstraßen in Tirol und Salzburg - und natürlich stehen wieder neue Routen auf dem Streckenplan: Wilder Kaiser, Loferer Steinberge, Hochkönig und Hohe Tauern bieten eindrucksvolle Blicke auf die atemberaubende Bergwelt entlang der Strecke.

Der Prolog am Donnerstag Nachmittag führt durch das Brixental - mit einem Stopp im historischen Ortskern von Hopfgarten - und durch das Spertental bei Kirchberg. Die Hauptetappe am Freitag führt den Rallytross erstmals ins Gasteinertal mit dem berühmten Kurort Bad Gastein. Eine reine Tiroler Etappe wartet am Samstag: Die Rallye führt in das landschaftlich reizvolle Brandenbergtal, nach Rattenberg und über den Kaiserwinkl zurück nach Kitzbühel, wo ab 14 Uhr die Zieleinfahrt mit Fahrzeugpräsentation vor Tausenden Zuschauern in der Altstadt wartet.

In Summe sind fast 600 Kilometer zu bewältigen - entweder sportlich (Sport Trophy) oder ganz entspannt (Classic Trophy). Die Baujahrgrenze 1972 sorgt für Exklusivität im Starterfeld und zeigt einen Querschnitt der schönsten Klassiker aus Vor- und Nachkriegszeiten, darunter Raritäten großer Marken wie Bentley, Bugatti, Lamborghini, Porsche, Ferrari, Jaguar, Mercedes-Benz oder Aston Martin. Waren bisher jährlich bis zu 200 Fahrzeuge am Start, so werden ab diesem Jahr nur noch maximal 160 Teilnehmer zugelassen. Damit wird die Kitzbüheler Alpenrallye noch exklusiver, die Wartezeiten verkürzt und es wird mehr Platz im Rallyezentrum, dem "Parc fermé" am Hahnenkammparkplatz, für die Teilnehmer und Zuschauer geschaffen.

Weitere Infos unter www.alpenrallye.at

Kommentare