Längste Oldtimer-Rallye in Europa: Monti e Mare

Mit der neuen Oldtimer-Rallye Monti e Mare startet am 7. September 2014 die längste Oldtimer-Rallye in Europa.

12 Tage, 50 Pässe, 3700 Kilometer: Das sind die Eckdaten der neuen Oldtimer-Rallye Monti e Mare. Mit diesen Werten zählt die Rallye zu den längsten Classic-Veranstaltungen weltweit. Sie durchquert in drei Etappen à vier Tagen den gesamten Alpenbogen. Nächster Termin: 7. bis 20. September 2014.

Start und Ziel der insgesamt zwölf Tagesetappen liegt in bekannten Alpenorten wie Cortina d'Ampezzo, Seefeld, St. Moritz, Gstaad, Crans Montana oder Chamonix. Die Rallye führt über viele anspruchsvolle Alpenpässe und durchquert die bei Oldtimer-Fahrern beliebten Regionen Dolomiten, Tessin, Wallis, Provence und Seealpen.

Sportliche Teilnehmer fahren alle drei Etappen hintereinander und damit die längste Classic-Rallye Europas. Genießer können die Etappen auf drei Jahre verteilen. Alle Finisher nehmen in Monte Carlo den vom Veranstalter ausgeschriebenen Classic-Langstreckenpokal in Empfang. Das Mindestalter der Fahrzeuge beträgt 30 Jahre. Die Anzahl der Startplätze ist auf 99 Fahrzeuge begrenzt.

Die erste Etappe der Rallye startet in Wien. Sie führt quer durch Österreich und macht einen Abstecher nach Slowenien. Anschließend durchquert sie die Dolomiten von Süd nach Nord. Über die Großglockner-Hochalpenstraße geht es zum Etappenziel München.

Die zweite Etappe führt von München nach Bern. Anspruchsvolle Pässe der Zentralalpen und die höchsten Übergänge Italiens und der Schweiz warten auf die Teilnehmer.

Die dritte Etappe geht dann von Bern nach Monte Carlo, wo man sich auf den Spuren der Rallye Monte Carlo bis zum Mittelmeer begibt.

Weitere Infos unter www.montiemare.de

Kommentare

Markenwelt