60 Jahre Mercedes 180 (W120)

Vor 60 Jahren präsentierte Mercedes mit dem Mercedes 180 (W120) eine technisch komplett neu entwickelte Mittelklasselimousine.

Der Mercedes 180 - interne Bezeichnung W120 - sorgte im Jahr 1953 bei seiner Premiere für viel Aufsehen. Sein rundliches Design, die voll integrierten Kotflügel und klar voneinander abgegrenzte Zonen für Antrieb, Passagierbereich und Kofferraum haben ihn von den anderen Mercedes-Modellen der damaligen Zeit abgehoben.

Mit dem Typ 180 brachte Mercedes auch erstmals ein Modell mit selbsttragender Karosserie in sein Programm. Durch sein Design erhielt der Mercedes schnell den Beinamen "Ponton". Die runde Form des 180 brachte dabei auch Vorteile beim Luftwiderstand und senkte die Windgeräusche im Innenraum.

Neue Motoren sorgten zudem für standesgemäßen Antrieb, auch wenn dieser aus heutiger Sicht fast schon lächerlich wirkt. So schaffte der 1,8 Liter 4-Zylinder im Mercedes 180 gerade einmal eine Leistung von 52 PS (38 kW), die eine Höchstgeschwindigkeit von 126 km/h erlaubten.

Die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h dauerte dabei ganze 31 Sekunden und somit länger als heute bei neuen Lastautos. Zum Glück gab es aber auch noch stärkere Motoren für den 180 und mit dem 180 D auch einen erfolgreichen Dieselmotor.

Mit dem W120 hat Mercedes aber den Grundstein für eine ganze Modellfamilie gelegt, ab 1955 kam mit dem 190 SL ein auf dem 180 basierender Sportwagen auf den Markt.

Viele Elemente vom Mercedes 180 wurden dann auch in der neuen Oberklasse, die ab 1954 auf den Markt gekommen ist, übernommen.

Kommentare

Markenwelt