Mini 850 : Neue Heimat im Technischen Museum Wien

Drittes automobiles Highlight in der Verkehrsabteilung des Hauses

Im Technischen Museum in Wien werden in einer eigenen Verkehrsabteilung unterschiedlichste Aspekte der menschlichen Fortbewegung dargestellt. Fragen der Technik werden dabei ebenso thematisiert wie die Entwicklung der Verkehrswege oder die ökonomischen, sozialen und kulturellen Auswirkungen des Transportwesens. Im Mittelpunkt der Präsentation stehen jedoch die Ausstellungsstücke, von denen einige nicht nur für die Technikgeschichte Österreichs von herausragender Bedeutung sind. Gerade im Bereich Straßenfahrzeuge liegt der Fokus auf den Objekten, die die internationale Entwicklung zeigen . Exemplarisch stehen hierfür der Ford T (Tin Lizzie) sowie der "Käfer" von Volkswagen. Ab sofort wird die technikhistorische Sammlung durch einen Mini 850 ergänzt, einem legendären Briten, der neben Ford T und Volkswagen zu den Autos des Automobiljahrhunderts 1900-2000 gewählt wurde.

Bei dem ausgestellten Mini handelt es sich um einen roten klassischen Mini 850 mit brauner Innenausstattung. Das aus dem Jahr 1973 stammende Modell ist noch fahrtüchtig, lediglich der Lack wurde an einigen Stellen erneuert. Für das Technische Museum Wien ist vor allem das am Mini in Großserie realisierte, technische Konzept interessant: Querliegender Frontmotor und Frontantrieb ohne Kraftumlenkung bringen große Vorteile bei der Fließbandproduktion und der möglichen Raumausnutzung im Fahrzeug. Diese geniale Idee kam dem Erfinder des Mini - Alex Issigonis - im Jahr 1956, als sein Chef ihm den widersprüchlichen Auftrag gegeben hatte, das kleinste Auto zu bauen, in dem aber dennoch vier Personen und Gepäck Platz finden sollten . In nur sechs Monaten schaffte Issigonis es, den Kleinwagen zu entwerfen und bereits im Mai 1959 rollten die ersten Minis auf die Straße.

Der Verkauf des Mini startete zunächst schleppend, doch bereits 1962 überschritt die Jahresproduktion erstmals 200.000 Fahrzeuge. Als die Reichen und Schönen dieser Welt den Mini als idealen Stadtwagen für sich entdeckten, wurde der Evergreen zum Markenzeichen einer ganzen Generation. Zahlreiche Erfolge bei internationalen Rallyes verhalfen ihm zusätzlich zu einem sportlichen Image und sicherten ihm seinen Platz in der Automobilgeschichte.

Knapp dreißig Jahre nach seiner Erfindung wurde die Marke Mini vom nunmehr neuen Besitzer, der BMW Group, wieder zum Leben erweckt: Im Jahr 2001 blickte die Neuauflage des MINI erstmals aus seinen großen Kulleraugen ins Publikum und begeisterte ebenso wie das Original.

Kommentare

Weitere MINI Meldungen

Markenwelt