Morgan Threewheeler(Bildquelle: mid/sta)

Morgan plant Revival des Threewheeler

Keine Scheibe, kein Dach, drei Räder, 185 km/h - die britische Marke Morgan wird ihr Ur-Modell, den Threewheeler, 2011 neu auflegen.

Das superleichte Auto wurde von 1909 bis 1953 am Stammsitz des Unternehmens in Malvern gebaut, und das mit Erfolg: Ungefähr 30.000 Einheiten verließen die britischen Werkshallen.

Die Geschichte der traditionsreichen Sportwagenfirma begann damit, dass Mr. Harry Frederick Stanley Morgan sich in seiner Garage ein Auto baute. Das Gefährt hatte zwei gelenkte Vorderrädern und nur ein Hinterrad, das von einem 7 PS starken Zweizylindermotor von Peugeot angetrieben wurde. Aufgrund der großen Nachfrage nach dem offenen Dreiradler gründete er noch im gleichen Jahr die Morgan Motor Company. Der Hintergrund: Fahrzeuge mit weniger als vier Rädern galten als Motorrad und waren günstiger zu versichern, auch die Steuerlast war weitaus geringer. Die Threewheeler wurden zum Verkaufserfolg.

Morgan Threewheeler(Bildquelle: mid/sta)

Auch die Neuauflage ist mehr Bike als Pkw: Einerseits gilt der neue Threewheeler genau wie sein Urvater als Motorrad, andererseits arbeitet an der Fahrzeugspitze ein V-Twin-Motor von Harley Davidson. Dieser leistet aus 1,8 Litern Hubraum rund 74 kW / 100 PS und beschleunigt das Dreirad immerhin bis auf 185 km/h. Das an den Motor gekoppelte Fünfganggetriebe wird von Mazda zugeliefert. Für die Sicherheit sorgen zwei Überrollbügel, die hinter den beiden Sitzplätzen befestigt sind. Preise sind noch nicht bekannt, dürften jedoch bei knapp 30.000 Euro liegen.

mid/sta

Kommentare