Jubiläum: 80 Jahre Nissan

Vor 80 Jahren startete die Produktion bei Nissan, die Autos wurden dabei unter dem Namen Datsun verkauft.

Am 26. Dezember 1933 wurde die Nissan Motor Co. LTD gegründet. Der noch heute gültige Name wurde erst bei der ersten Hauptversammlung der neu gegründeten Firma im Jahr 1934 festgelegt, die Geburtsstunde der Marke Nissan war aber am 26.12.1933.

Die erste Fabrik in Yokohama galt damals als modernste Automobilfabrik in Japan, und Nissan wollte sich schnell am wachsenden Markt der Autofabrikanten einen Namen machen.

Dabei wurden die Fahrzeuge aber noch unter dem bereits bekannten Markennamen Datsun verkauft. Erst im Jahr 1981 wurden die Datsun-Modelle dann in Nissan umbenannt und sind seither so am Markt.

Die Entwicklung der Firma schritt schnell voran, wurde jedoch während des Kriegs gestoppt. Erst nach dem 2. Weltkrieg kam Nissan wieder auf die Beine und entwickelte sich rasant weiter.

Mit dem 1951 präsentierten Patrol startete man auch mit einem robusten Offroad-Fahrzeug. Aber auch schnittige Cabrios wie der SP211 oder später die Fairlady waren im Angebot und brachten Nissan/Datsun die Möglichkeit, eine breit gefächerte Kundengruppe anzusprechen.

Ein Highlight war dann sicher der Datsun 240Z, der die sportliche Seite der Marke ins Rollen brachte. Günstige Modelle wie der Sunny oder Cherry rundeten die Modellpalette nach unten hin ab.

In den 80er-Jahren war die Modellpalette schon extrem breit gefächert, und mit den Modellen Sunny, Stanza und Bluebird deckte Nissan jede noch so kleine Nische ab. Mit dem Prairie war Nissan 1981 sogar der erste Hersteller, der einen kompakten Van mit hinteren Schiebetüren auf den Markt brachte und somit seiner Zeit sehr weit voraus.

Mit dem Nissan Micra brachte der japanische Hersteller zudem einen Kleinwagen auf den Markt, der sich auch heute noch großer Beliebtheit erfreut.

Doch auch Nissan war nicht frei von Krisen, und nach den goldenen 80er-Jahren kamen die nicht so rosigen 90er/2000er-Jahre auf die Japaner zu. Die Modellpalette wurde ausgedünnt, und der Marktanteil ging vor allem in Europa immer weiter zurück.

Mit der 1999 gegründeten Allianz zwischen Renault und Nissan kam dann wieder Schwung in die angeschlagene Marke. In den letzten Jahren entwickelt sich die Modellpalette immer weiter, und es gibt wieder interessante Nischenprodukte wie das Murano Cabrio oder begehrte Bestseller wie den Nissan Qashqai.

Dabei bleiben aber auch Traumautos wie der Nissan GT-R nicht auf der Strecke, die der Marke vor allem bei jungen Menschen einen guten Ruf verleihen.

Kommentare

Markenwelt