150 Jahre Opel - Teil 5: Die Kleinwagen und Kompaktautos

Opel hat in seiner 150-jährigen Geschichte auch viele Klein- und Kompaktmodelle im Angebot gehabt. Wir zeigen Ihnen die Highlights.

Mit dem Opel 4 PS, auch Laubfrosch genannt, startete im Jahr 1924 die Fließbandproduktion bei Opel. Die Rüsselsheimer waren damit die ersten Hersteller in Deutschland, die auf die Produktion am Fließband gesetzt haben.

Nach dem für die breite Masse bestimmten Laubfrosch setzte Opel zwar auch auf größere Modelle, doch im Fokus sind durchaus die Autos geblieben, die für jedermann leistbar sein sollten.

Mit dem Olympia und dem Kadett hatte Opel in den Vorkriegsjahren günstige Einstiegsmodelle im Programm. Den großen Durchbruch hatte Opel aber dann im Jahr 1963 mit dem Kadett A, dessen Nachfolger der heutige Astra ist.

Den Kadett hat es im Laufe der Generationen in verschiedensten Karosserievarianten gegeben, vom Coupé, über ein Cabrio bis zum beliebten Caravan reichte die Palette.

Nachdem der Kadett aber immer größer wurde, kam Anfang der 1980er-Jahre mit dem Corsa ein neuer Kleinwagen ins Programm hinzu. Heute gibt es mit dem Agila einen weiteren Vertreter im Kleinwagensegment bei Opel. In Kürze ergänzt dann auch der Adam die Kleinwagen-Palette.

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt