150 Jahre Opel - Teil 4: Die Schätze im Keller

Opel hat eine lange Geschichte, und nicht alle Fahrzeuge finden Platz im Museum. Wir konnten einen Blick in den Keller werfen und einige Raritäten entdecken.

Im Laufe der Jahre sammeln sich viele Modelle an, nicht jedes Auto findet aber im Museum einen passenden Platz. So kommt es, dass sich im Keller des Opel-Werks in Rüsselsheim eine ganze Reihe an Schätzen befindet, die man nur sehr selten zu Gesicht bekommt.

Jedem Autofan zaubert ein Rundgang durch die Hallen ein Lächeln ins Gesicht. Es reihen sich verschiedene Kadett-Modellreihen neben die großen Opel-Typen wie Senator, Rekord oder Diplomat. Aber man sieht auch Jubiläumsmodelle wie den 50-millionsten Opel, der ein Omega V6 war.

Noch spannender sind die vielen Show-Cars, die bei Messen im Rampenlicht gestanden sind, und danach in den Keller verfrachtet wurden, wo sie jetzt auf bessere Tage warten. Darunter finden sich Highlights wie etwa der Corsa Moon oder Snow Trekker, die zu ihrer Zeit für viel Applaus auf den Messen gesorgt haben.

Nachfolgend finden Sie die Fotos von unserem Rundgang. Der nächste Teil der Serie zeigt dann die "kleinen" Opel-Modelle der letzten Jahrzehnte, die vielen Menschen noch gut in Erinnerung sind.

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt