Pannonia-Carnuntum Historic Rallye

Die Pannonia-Carnuntum Historic von 3. bis 5. Juni 2010 ist zu einem Top-Event in der österreichischen Oldtimerszene herangewachsen.

Erstmals sind in diesem Jahr gleich zwei Werks-mannschaften (aus einem Konzern) mit am Start, die ihr "Familiensilber" aus den Werksmuseen ins Burgenland bringen: Audi hat wunderschöne Horch, DKW, Auto Union-Modelle und Ur-Quattros gemeldet, schließlich feiert man heuer das Jubiläum "30 Jahre Quattro". Und Skoda bringt das herrliche 860er Cabriolet mit 8-Zylinder-Motor aus dem Jahr 1932, einen Superb aus dem Jahr 1939 sowie einen Sagitta-Prototyp von 1936 an den Start. Am Steuer dieser und auch anderer historischer Fahrzeuge werden zum Teil auch sehr prominente Fahrer zu finden sein.

Ganz neu ist im heurigen Jahr der Wertungsmodus: Zur Gesamtwertung zählen die Sonderprüfungen aller drei Tage! Los geht´s am Donnerstag, den 3. Juni mit einem Frühstück, - an diesem Tag werden ab 7 Uhr im Villa Vita Pannonia in Pamhagen die Startunterlagen ausgegeben und die Fahrzeuge abgenommen. Die Route des ersten Tages der Pannonia-Carnuntum Historic Rallye führt mit Start um 8:20 Uhr auch gleich ins Audi-Werk Györ (H), wo die ersten Sonderprüfungen auf dem Werks-Testgelände gefahren werden sowie eine Publikumspräsentation der Fahrzeuge im Stadtzentrum von Györ auf dem Programm steht, freut sich Organisator Hannes Reichetzeder. Fahrtleiter Karl Hatzigmoser hat neue, idyllisch-nostalgische Rallye-Pfade im burgenländischen Seewinkel und im angrenzenden ungarischen Hanság gefunden. Der Donnerstagabend klingt mit dem Mönchhofer Oldtimer-Weinfrühling aus.

Am Freitag wird die Carnuntum-Etappe um 8:30 Uhr in Gols gestartet, zuvor gibt’s ein Frühstück. Nach der Mittagsrast in Bruck/Leitha führt die Route zurück in die Thermenstadt Frauenkirchen, wo nachmittags ein Slalom als Sonderprüfung gewertet und anschließend zu Abendessen und Unterhaltungsabend geladen wird. Am Samstag, den 5. Juni wird die Pannonia-Etappe in der herrlichen Neusiedler See-Region auf neuen Pfaden ebenfalls um 8:30 gestartet, das Ziel wird vor dem berühmten Blauen Haus in Apetlon zu durchfahren sein, und der Abend klingt mit einem köstlichen Barbecue-Dinner in Pamhagen aus. Mehr als zwei Drittel der Startplätze sind bereits vergeben, das Nenngeld beträgt inklusive Verpflegung an den drei Rallyetagen 100 Euro für Fahrzeug + Fahrer/in sowie 50 Euro pro Beifahrer/in.

Kommentare

Markenwelt