Porsche Sternfahrt nach Gmünd in Kärnten

60 Jahre Porsche Sportwagen

Den "Mythos Porsche" zu pflegen zählt seit jeher zu einer der Hauptaufgaben der Porsche Clubs auf der ganzen Welt. Zu Österreich hat das Unternehmen eine besondere historische Verbindung - nicht nur weil in Kärnten die Wiege des ersten "echten" Porsche liegt. Am 8. Juni 2008 veranstalten die heimischen Porsche Clubs anlässlich des runden Jubiläums eine Sternfahrt nach Gmünd in Kärnten . Dort wurde vor 60 Jahren der erste Sportwagen der Marke Porsche typisiert - womit die bis heute andauernde Erfolgsgeschichte begann.

Das Hobby "Porsche" erfreut sich nicht nur hierzulande großer Beliebtheit. Was jedoch weniger bekannt ist: Der "Ur-Porsche" ist ein richtiger Österreicher! Vor 60 Jahren, am 8. Juni 1948, wurde der erste "echte" Porsche, ein Typ 356, beim Amt der Kärntner Landesregierung typisiert. Zur Feier des Jubiläums veranstalten die österreichischen Porsche Clubs 60 Jahre danach eine Sternfahrt zur Geburtsstätte der Sportwagenmarke.

Die "Nummer 1" - der Porsche 356 aus Gmünd

Nach Kriegsende bemühte sich das 1944 in Gmünd in Kärnten angesiedelte Porsche Konstruktionsbüro um neue Aufträge auf dem Automobilsektor. Doch zunächst waren es Wasserturbinen, Seilwinden, Skilifte, Mähfinger sowie verschiedene Traktoren, die entwickelt und erstmals auch unter dem Namen Porsche vertrieben wurden. Im Juli 1947 begannen in Eigenregie die Konstruktionsarbeiten am Typ 356 . Am 8. Juni 1948 war der Prototyp des Porsche 356 mit der Fahrgestellnummer 356-001 startbereit, und die Kärntner Landesregierung erteilte eine Einzelgenehmigung. 44 Coupes und 8 Cabrios entstanden von diesem ersten Typ im Werk Gmünd, gebaut von 300 Mitarbeitern.

Nach der Rückkehr nach Stuttgart im Jahr 1950 begann die serienmäßige Produktion dieses Sportwagens, von dem bis zum Jahr 1965 rund 78.000 Fahrzeuge angefertigt wurden. Das Nachfolgemodell , der Porsche 911 , verhalf dem Unternehmen endgültig zum Durchbruch als einer der technisch und stilistisch führenden Sportwagenhersteller der Welt.

Sternfahrt am 8. Juni erinnert an die Geburtsstunde der Sportwagenmarke

Am 8. Juni 2008, also 60 Jahre später, veranstalten die Porsche Clubs in Österreich in Zusammenarbeit mit dem Porsche Auto Museum Helmut Pfeifhofer eine Sternfahrt nach Gmünd, zu der alle Porsche-Fahrer eingeladen sind, um in zwangloser Atmosphäre an dem Ort zu feiert, wo die automobile Erfolgsstory "Porsche" begann.

Im Jahr 1982 entstand in Gmünd das erste und einzige private Porsche-Museum Europas . Zu bewundern sind erste Konstruktionen von Porsche, Austro-Daimler, Steyr und Volkswagen bis hin zu den im Rennsport siegreichen Porsche-Modellen. Highlight: Ein Holzmodell vom Typ Porsche 356, originalgetreu dem Gmünd Modell des Jahres 1946 nachgebaut. Ein Archivraum mit vielen Informationen, Videofilm und Diaschau ergänzt die sehenswerte Ausstellung technischer Raritäten von Porsche.

Das Zusammentreffen aus allen Himmelsrichtungen findet am 8. Juni zwischen 11:00 und 12:00 Uhr direkt beim Porsche Museum in Gmünd statt: Nach Parade, Begrüßung, Willkommenstrunk und kleiner Stärkung steht der Museumsbesuch auf dem Programm. Über die Freude am Fahren eines alten oder neuen Porsche lässt sich dann trefflich beim Kaffee fachsimpeln. Auch ein kurzer Abstecher auf die historische Teststrecke am Katschberg ist je nach Lust und Zeit möglich - bevor dann alle wieder zur Heimfahrt aufbrechen. Weitere Infos, Programmablauf und Anmeldung (Nenngeld inkl. Verpflegung und Museumsbesuch EUR 25,-/Person) unter www.porsche-club-wien.at .

Kommentare

Weitere Porsche Meldungen

Markenwelt