Silvretta Classic Rallye 2012

152 Old- und Youngtimer kommen zum 15. Jubiläum der Silvretta Classic Rallye Montafon 2012.

Vom 5. bis 8. Juli 2012 zieren 152 Old- und Youngtimer die Traumstraßen des Montafons und Vorarlbergs. Region und
Klassik-Rallye feiern in diesem Jahr ihre gläserne Hochzeit, denn die von auto motor und sport und MotorKlassik organisierte Silvretta Classic Rallye Montafon findet heuer zum 15. Mal statt. Mit Isolde Holderied, Karl Wendlinger und Hans-Joachim Stuck haben auch prominente Vertreter aus dem Motorsport angesagt.

Mittlerweile zum dritten Mal treffen sich parallel zur Klassik-Rallye 30 Autos mit alternativen Antrieben zur Silvretta E-Auto Rallye. Das Programm der Silvretta Classic Rallye und der Silvretta E-Auto Rallye wird im Jubiläumsjahr erstmals durch die Silvretta E-Bike Trophy Montafon ergänzt.

Die Silvretta Classic Rallye Montafon 2012 bietet Zuschauern wie Teilnehmern einen Querschnitt aus 78 Jahren Automobilgeschichte. Das älteste Fahrzeug, der Simplex La-France, stammt aus dem Jahr 1914. Damit überbietet er den Rallye-Methusalem aus dem letzten Jahr um neun Jahre. Am Ende der Zeitachse steht der Mazda RX-7 FD von 1992 als jüngstes Fahrzeug der Classic-Rallye. 240 PS und 1.300 Kilogramm Leergewicht zeichnen ihn als eines der sportlichsten Autos am Start aus. Ebenfalls sportlich: die Corvette von Chevrolet als stärkstes aller Fahrzeuge. Mit einem V8-Motor, 6,2 Litern Hubraum und 450 PS bewältigt sie die Steigungen des Montafon trotz Baujahr 1959 ohne Probleme. Anders beim Citroen 2 CV; der "Ente" steht mit 16 PS aus dem Jahr 1969 deutlich weniger Leistung zur Verfügung.

Zu den schwach motorisierten Teilnehmern zählt auch der Fiat Abarth 500 von 1972. Ganze 27 PS stecken in dem liebevoll "Knutschkugel" genannten Oldtimer. Das geringe Gewicht von 520 Kilogramm dürfte die Bergauffahrt für das Leichtgewicht jedoch erleichtern. Schleppen muss das Ford Mustang Cabriolet von 1966. Mit Fahrer und Beifahrer überschreitet der Klassiker die 3-Tonnen-Marke und ist damit das Schwergewicht 2012. Mit reichlich PS ausgestattet reicht die Kraft jedoch locker für die Pässe der Silvretta Classic Rallye. Sieben dieser Pässe müssen die Fahrzeuge in diesem Jahr meistern. Keiner von ihnen misst weniger als 1.400 Meter. Den höchsten Punkt der Gleichmäßigkeits- und Zuverlässigkeitsfahrt markiert die Bielerhöhe mit 2.037 Metern.


Keine Berge ohne Echo: Freunde satter Motorenklänge finden ihren Spaß in großzügigen Hubraumvolumen. Mit gigantischen 9,6 Litern Hubraum führt der Simplex La-France Roadster nicht nur die Kategorie "betagtester Oldtimer", sondern auch die der Kubikzentimeter an. Der Citroen 2 CV kommt mit 0,42 Litern und dem damit kleinsten Zylindervolumen aus. Citroen kann zur "Ente" auch noch mit einer echten Rarität aufwarten: Vom DS Le Caddy Chapron Cabriolet (Baujahr 1961) wurden nur 39 Exemplare gebaut, eines davon ist bei der Silvretta Classic Rallye Montafon dabei. Der Auburn 8/100 Boattail Speedster (Baujahr 1932) kam mit 78 Fahrzeugen zwar doppelt so oft auf den Markt, an seinem Status als Rarität ändert das jedoch nichts.

Mit dem Audi Sport quattro Coupé von 1984 feierten die Ingolstädter in den 1980er Jahren große Rallye-Erfolge. Deshalb kennen viele Autofreunde dieses Fahrzeug, obwohl davon auch nur 220 Stück produziert wurden. Zahlreich vertreten sind Modelle der Marken Porsche (20 Fahrzeuge), Mercedes-Benz (18 Fahrzeuge), Jaguar (13 Fahrzeuge) und Volkswagen (11 Fahrzeuge) aus den Classic-Teams der Hersteller oder aus privatem Besitz.

Das Feld der Silvretta E-Auto Rallye setzt sich aus bekannten Vertretern der E-Mobilität wie dem Smart electric drive, Opel Ampera oder BMW Mini E zusammen. Prototypen und Seltenheiten bereichern das Starterfeld: Der Ford Fiesta von Getrag ist wie der Golf eQmotion von Brusa ein umgebautes Fahrzeug auf Serienbasis. Beide erreichen durch die Kombination von Verbrennungs- und Elektromotor höhere Reichweiten als reine E-Autos. Dass E-Fahrzeuge sportlich sein können, zeigen unter anderem der Roadster Sport von Tesla und der Prototyp Electric RaceAbout von der finnischen Helsinki Metropolia Fachhochschule. Während der Tesla mit 3,7 Sekunden von 0 auf 100 beeindruckt, hat der RaceAbout bereits an mehreren Rennen teilgenommen.

Ergänzt wird die Silvretta Classic Rallye Montafon 2012 von der 1. Silvretta E-Bike Trophy Montafon. Die vom Mountainbike Club Montafon und dem Montafon Tourismus organisierte Vergnügungstour findet am 5. Juli unter dem Motto "Spaß am E-Biken" statt. Das Teilnehmerfeld startet um 10 Uhr vor dem Valüllsaal in Partenen. Die Strecke führt entlang der spektakulären Silvretta-Hochalpenstraße bis zum Silvretta-Haus auf der Biehlerhöhe. Interessierte finden auf www.montafon.at weitere Infos zur E-Bike Trophy.

Weitere Infos zur 15. Silvretta Classic Rallye Montafon erhalten Sie auf www.motor-klassik.de .

Markenwelt