Silvretta Classic Rallye : VW-Klassiker und Modelle mit Elektroantrieb

Bei der diesjährigen Silvretta Classic gehen zahlreiche Volkswagen-Klassiker und sechs Golf blue-e-motion mit auf Tour durch die Alpen.

Fotos von der Silvretta Classic Rallye 2011

Während bei der alpinen Rallye für Oldtimer und Youngtimer der Bogen von der Vergangenheit in die Zukunft gespannt wird, steht bei der parallel stattfindenden Silvretta E-Auto die elektrisch angetriebene automobile Zukunft am Start.

Vom 7. bis 11. Juli rollen rund 160 historische Raritäten durch die österreichischen Alpen. Und sie müssen Bestleistung bringen, denn es geht steil nach oben: Auf den drei Etappen durch das Montafon, Vorarlberg und Tirol müssen auf insgesamt 540 Kilometern zahlreiche Alpenpässe mit zum Teil extremen Anstiegen bewältigt werden.

Das Volkswagen-Team schickt sportliche Klassiker wie den Käfer 1302 mit zeitgenössischem Theo-Decker-Tuning oder den Polo G40 ins Rennen. Hans-Joachim "Strietzel" Stuck pilotiert einen VW Porsche 914/4 über die Alpenpässe. Aus der Osnabrücker Automobilsammlung stammen die in Europa nur selten zu erlebenden Karmann Ghia TC145 und SP-2. Beide wurden nur in Brasilien gebaut und dort auch verkauft.

Zusätzlich zur Silvretta Classic bietet die im vergangenen Jahr erstmals organisierte Silvretta E-Auto erneut einen eigenen Wettbewerb für aktuelle E-Autos. Sechs Golf blue-e-motion messen sich auf dem Kurs mit 30 anderen Elektromodellen.

Auch andere Marken aus dem VW-Konzern schicken ihre automobilen Legenden in die Alpen. So startet das Team Skoda mit einem Skoda Felicia 996 von 1961 und Volkswagen Nutzfahrzeuge mit einem T1b Samba. Das Team Porsche schickt einen 356 B 2000 Carrera GT. Audi Tradition bringt einen Audi 100 Coupé S auf die Pisten. Bei der Silvretta E-Auto ist Audi darüber hinaus mit dem A1 e-tron und R8 e-tron am Start.

auto-reporter.net/sr

Kommentare