VW Konzernmarken bei der Silvretta Classic 2012

Vom 5. bis 8. Juli 2012 bilden das Montafon und der Vorarlberg zum 15. Mal die traumhafte Kulisse für die Silvretta Classic. Auch der VW-Konzern ist mit einigen Highlights vertreten.

Bei der 15. Auflage der Silvretta Classic werden 160 automobile Raritäten erwartet. Auf insgesamt 553 Kilometern muss das Starterfeld anspruchsvolle Steigungen und imposante Alpenpässe bewältigen.

Schon die erste Etappe führt über die Silvretta-Hochalpenstraße über 32 Kehren auf bis zu 2.032 Meter Höhe. Auch 2012 ist der VW-Konzern mit einigen Highlights vertreten.

Das Team von Volkswagen Classic wird mit einem VW Porsche 914/4, einem VW Golf I GTI, dem Karmann Ghia Tpy 13, dem Karmann Ghia TC 145 und einem 1303 Käfer Cabriolet an dem spannenden Rennen teilnehmen.

Unter dem Motto "Classics meets Future" werden auch elektrisch angetriebene Serienfahrzeuge und Prototypen unter Beweis stellen, dass sie das Hochgebirge meistern können. VW wird dabei mit vier Golf Blue-e-Motion mit von der Partie sein.

Die VW-Tochterfirma Skoda wird an der Silvretta Classic mit einem Rennwagen aus den 1950er-Jahren teilnehmen. Vom Skoda 1100 OHC wurden nur vier Exemplare hergestellt. Der Nachfolger des Skoda 1101 Sport kam im Jahr 1958 auf den Markt, und der tschechische Rennfahrer Miroslav Fousek gewann mit dem Auto gleich das erste Rennen in Mlada Boleslav.

Das nur 550 kg schwere Leichtgewicht hat einen 1089 ccm großen Reihe-Vierzylinder unter der Haube, der von zwei Weber-Vergasern unterstützt wird. Die Leistung liegt bei 92 PS, und damit schafft der sportliche Skoda eine Höchstgeschwindigkeit von 200 km/h.

Aber auch Seat kommt mit einem heute schon sehr seltenen Fahrzeug nach Vorarlberg. Seat-Produktions- vorstand Dr. Andreas Tostmann wird die rund 550 Kilometer in einem Seat 124 Sport Coupé 1600 aus dem Jahre 1972 in Angriff nehmen.

Das Seat Coupé kam im Jahr 1970 auf den Markt und bot bis zu vier Passagieren Platz. Insgesamt wurden bis 1975 rund 23.000 Einheiten gebaut. Der Seat 124 Sport Coupé 1600 wird von einem 1,6 Liter Benzinmotor mit einer Leistung von 110 PS angetrieben.

Mit Heckantrieb sorgt der Seat dabei für viel Fahrspaß und kann auch mit guten Fahrleistungen überzeugen. Die Höchstgeschwindigkeit des 412,3 cm langen Coupés liegt bei 180 km/h.

Die Besucher der 15. Silvretta Classic können sich also sicher wieder über jede Menge schöne, alte Autos freuen.

Kommentare

Markenwelt