VW T1 Bulli aus 1957 zu neuem Leben erweckt

Ein T1 Bulli aus dem Jahr 1957 bzw. das was davon übriggeblieben ist, wurde jetzt von einem Lehrlingsteam generalsaniert.

Als im Juni 2014 die Überreste des VW T1 zum Händlerbetrieb Mayer Linz kamen und das Lehrlingsteam mit der Generalsanierung ein neues Projekt ausfasste, war die Freude groß und zugleich die Gewissheit über das Anfallen unzähliger Arbeitsstunden. Gemeinsam mit Lehrlingsausbildner Michael Hochreiter, Betriebsleiter Wilhelm Leibetseder und den guten Tipps von ehemaligen, erfahrenen Kollegen lieferten die 8 Lehrlinge mit der Restaurierung bereits ihr Meisterstück ab.

Das Fundstück aus Holland, das ursprünglich in Belgien ausgeliefert worden war, wurde innerhalb von zwei Jahren in Linz komplett überholt: entlackt, sandgestrahlt, mit Ersatzteilen versehen, motorisch auf Vordermann gebracht und neu beledert, erstrahlt der kultige Kleinbus in blauem Lack und neuem Glanz.

Strahlende Augen auch bei den Lehrlingen, insbesondere bei Thomas Pichler, der mit Hochdruck an der Fertigstellung gearbeitet hat, um den Bulli für die Typisierung und die erste Probeausfahrt klarzumachen. Die Ausfahrt fand standesgemäß am Bulli-Treffen in Kals statt, wo der T1 satte 200 Kilometer zurücklegte. Daher durfte der fesche Bus kurz darauf bereits bei einer Hochzeit schön geschmückt auftreten.Dank dem Einsatz des Bulli-Teams aus Linz ist der neue Bulli jetzt topfit für seine 60 Jahre, die er 2017 stolz feiern kann.

Kommentare

Markenwelt