25 Jahre Volvo 440

Vor 25 Jahren startete Volvo mit dem 440 eine neue kompakte Modellreihe, die optisch näher an die großen Volvo-Modelle rückte.

Der Volvo 440 war der Nachfolger des Volvo 340 und kam mit komplett neuem Design und neuer Technik. Im Vergleich zum eher rundlich gestalteten Vorgänger kam der 440 mit vielen Kanten, die ihm einen eleganten Auftritt verschafften.

Optisch wurde er so den großen Volvo-Limousinen 740 und 760 näher gebracht, die ebenfalls mit kantigem Design den Geschmack der Kunden getroffen haben.

Der 431 cm lange Schwede hat für Passagiere und Gepäck viel Platz geboten, und auch die Armaturenlandschaft war mit vielen Kanten versehen und wirkte wie für die Ewigkeit gemacht.

Als neuen Start in der Kompaktklasse hat der Volvo aber neben seinen optischen Reizen auch eine komplett neue Technik unter dem kantigen Blechkleid. Erstmals setzte Volvo beim 440 auf einen Quermotor mit Frontantrieb.

Zum Start war der Volvo 440 mit Benzinmotoren mit einer Leistung zwischen 95 PS (70 kW) und 120 PS (88 kW) erhältlich, ab 1993 kam auch ein 1,9 Liter Turbodiesel mit 90 PS hinzu, der den kompakten Schweden zum Sparmeister machte.

Im Jahr 1989 ergänzte mit dem Volvo 460 auch eine Stufenhecklimousine die 400er-Modellreihe. Das Ende für den Volvo 440 kam dann im Jahr 1996 nach rund 690.000 produzierten Einheiten.

Kommentare

Markenwelt