Volvo PV36 : 75 Jahre schwedische Stromlinie

Das erste Stromlinien-Modell von Volvo legte mit seiner aerodynamischen Form den Grundstein für die spätere Entwicklung im Automobilbau.

Der Volvo PV36 feiert sein 75jähriges Jubiläum. 1935 wurde das Stromlinien-Auto vorgestellt, aber als Verkaufsschlager erwies es sich damals nicht: Er war seiner Zeit voraus und mit einem Preis von 8.500 Schwedischen Kronen den Kunden zu teuer. Das auch unter dem Namen "Carioca" bekannte Fahrzeug war mit einem Sechszylinder-Motor mit 3,6 Litern Hubraum ausgerüstet und brachte es auf eine Leistung von 59 kW / 80 PS.

Der Volvo PV36 wurde bis zum Herbst 1938 verkauft. Das letzte Fahrzeug verließ das Werk am 16. Juni 1938 und wurde in Teheran von der schwedischen Botschaft eingesetzt. Heute existieren laut Volvo insgesamt weniger als 25 Exemplare des Oldtimers in unterschiedlichen Erhaltungszuständen. Die meisten befinden sich in Schweden.

Stromlinienförmiges musste man in den nächsten Jahrzehnten bei Volvo vermissen, traditionell wird die Firma eher mit kantigen Karosserien nach der Methode "Blockhaus" assoziiert. Weitere Stromlinienfahrzeuge der Vorkriegsära waren zum Beispiel der Tatra T87 oder der Chrysler Imperial Airflow; von der Stromlinien-Mode beeinflusst war auch der Steyr 50 "Baby".

mid/al

Kommentare

Markenwelt