70 Jahre Volvo PV444

Vor 70 Jahren feierte der Volvo PV444, der auch "Buckel Volvo" genannt wurde, seine Weltpremiere in Stockholm.

Am 1. September 1944 präsentierte Volvo in der Königlichen Tennishalle von Stockholm den PV444, der das erste Volvo-Modell in Massenmotorisierung war.

Der Volvo im amerikanischen Aero-Design ist bei den Schweden auf Anhieb gut angekommen. Die Bezeichnung PV444 wurde von "PV" für Personenvagn und "444" für 4-Zylinder, 40 PS und 4 Sitze abgeleitet.

Technisch setzte der Volvo PV444 auf die damals noch avantgardistische Konstruktionsweise mit selbsttragender Karosserie und vorderer Einzelradaufhängung. Mit einem Radstand von 2,6 Metern bot der PV444 auch viel Platz für die Passagiere.

Mit dem PV444 wurde Volvo aber auch ein weltweit erfolgreicher Großserienhersteller. Waren bis zum Start des PV444 maximal 2.000 Fahrzeuge von einer Modellreihe gebaut worden, wurden vom PV444 bis 1958 insgesamt 195.959 Fahrzeuge ausgeliefert.

Ursprünglich geplant waren nur 8.000 Einheiten, was den großen Erfolg des PV444 weiter unterstreicht. Im Jahr 1958 kam mit dem PV544 eine weiterentwickelte Version des PV444 auf den Markt, der sich technisch verfeinert präsentierte. Bis 1965 wurden von beiden Modellen 440.000 Einheiten gebaut.

Kommentare

Markenwelt