Rückruf-Aktion : Hyundai i20

Möglicher Druckverlust in den Reifen

Die Hyundai Import GmbH ruft österreichweit insgesamt 580 Hyundai i20 mit 15-Zoll Stahlfelgen wegen Reifenproblemen in die Werkstätten zurück. Im Detail sind Fahrzeuge betroffen, die seit Produktionsbeginn bis 31. März 2009 gefertigt worden sind.

Wie der Hyundai-Importeurssprecher, Friedrich Sommer, dem ÖAMTC auf Anfrage mitteilt, kann es bei den genannten Fahrzeugen durch einen Produktionsfehler an der Felge zum Druckverlust im Reifen kommen. Aus diesem Grund wird bei den Fahrzeugen vorbeugend der Ventilsitz in der Felge kontrolliert und auf Dichtheit geprüft. Sollte eine der Felgen undicht sein, wird sie kostenlos ausgetauscht, so der Hyundai-Sprecher.

Unfälle mit Sach- oder Personenschäden sind nach Angaben des Importeurs bisher keine bekannt. Die Aktion ist bereits seit Mitte Mai in Österreich angelaufen, alle betroffenen Fahrzeughalter wurden rechtzeitig im Auftrag von Hyundai Österreich über den Versicherungsverband informiert.

Quelle: ÖAMTC

ÖAMTC-Rückrufdatenbank

Alle aktuellen Rückrufaktionen

Kommentare

Markenwelt