Audi Q5 2,0 TDI S tronic quattro - Testbericht

Die mittlere SUV-Baureihe von Audi präsentiert sich frisch geliftet und im Detail verfeinert. Unser Test zeigt, was in dem Offroader steckt.

Mit dem Q5 hat Audi ein beliebtes Premium-SUV im Angebot, welches im Jahr 2012 einem kleinen Facelift unterzogen wurde und sich noch stimmiger präsentiert als bisher. Neue Leuchteinheiten, leicht modifizierte Stoßfänger und einige Änderungen bei der Ausstattung lassen den Q5 noch hochwertiger und erwachsener wirken.

Für unseren Test haben wir eine gute Mischung aus Vernunft und Fahrspaß gewählt, nämlich den 2,0 TDI mit 177 PS in Kombination mit der 7-Gang S tronic. Zum Preis von 46.800 Euro gibt es dann auch schon eine recht gute Grundausstattung, welche die notwendigsten Bedürfnisse abdeckt. Unter anderem sind schon elektrisch verstellbare Außenspiegel, eine Einparkhilfe hinten, eine Komfortklimaautomatik, ein 4-Speichen-Lederlenkrad, eine verstellbare Mittelarmlehne vorne, das Dynamikfahrwerk, 17"-Leichtmetallfelgen, Nebelscheinwerfer, 8 Airbags, ein Trennnetz sowie eine Ski-/Snowboardtasche mit von der Partie.

Damit der Glanz der Premium-Liga auch richtig zur Geltung kommt, hatte unser Testfahrzeug noch eine lange Liste an Extras dabei. So haben eine Metallic-Lackierung, das Designpaket Leder Milano, die Einparkhilfe plus, eine elektrische Heckklappe, das MMI Navigationssystem plus, 19"-Aluräder, beheizbare und elektrisch verstellbare Vordersitze, Xenon-Licht, ein Tempomat, das Audi Sound-System, der Audi side assist und noch einige weitere Kleinigkeiten den Gesamtpreis auf 67.464,76 Euro katapultiert.

Bei dieser Fülle an Extras werden dann nur noch extrem Verwöhnte Dinge finden, die noch fehlen. Für unseren Geschmack hat sich der Q5 so aber perfekt präsentiert.

Die feinen Ledersitze passen sehr gut zum hochwertig ausgeführten Interieur, welches auch einen sportlichen Touch mitbringt. Wie von Audi gewohnt, bietet auch der Q5 eine sehr gute Verarbeitung und einen aufgeräumten Arbeitsplatz, bei dem alle Funktionen intuitiv zu bedienen sind. Durch die hohe Sitzposition und die großen Fensterflächen ergibt sich auch eine sehr gute Rundumsicht.

Der Klasse entsprechend zeigt sich auch das Platzangebot, auf allen Plätzen steht den Passagieren viel Raum zur Verfügung. Etliche Ablagen ergänzen den praktischen Nutzwert des Fahrzeugs ebenso wie der große Kofferraum. Die praktische, jedoch leider optionale elektrische Heckklappe eröffnet den Blick auf einen ebenen und 540 Liter großen Kofferraum. Die Rücksitze lassen sich dann noch sehr bequem via Hebel an der Seitenwand des Kofferraums umklappen und erlauben so bis zu 1.560 Liter Ladevolumen.

Wer sich ein Auto in dieser Preisklasse anschafft, legt aber nicht nur Wert auf eine hochwertige Ausstattung und ein gutes Platzangebot, sondern auch auf eine adäquate Antriebsquelle. Diese ist mit dem 2,0 Liter TDI auf jeden Fall gegeben. Der 177 PS (130 kW) starke Turbodiesel erfreut mit einer sehr spritzigen Leistungsentfaltung. Im Fahrbetrieb würde man dem Motor durchaus einige PS mehr zutrauen, als er tatsächlich hat.

Sein maximales Drehmoment von 380 Nm liefert der Motor zwischen 1.750 und 2.500 U/Min, doch schon gleich zum Start steht genug Leistung zur Verfügung, und es ist zu keinem Zeitpunkt ein Turboloch zu spüren. So sprintet der Q5 2,0 TDI auch in 9,0 Sekunden von 0 auf 100 km/h und ist bis zu 200 km/h schnell. Selbst bei Autobahntempo oder voller Beschleunigung bleibt es dabei im Innenraum angenehm leise, ganz wie man es sich von einem Fahrzeug dieser Klasse wünscht.

Bestens zum kultivierten Motor passt auch die 7-Gang S tronic, die für schnelle und sehr sanfte Gangwechsel steht. Auch wenn man die Möglichkeit hat, die Gänge selbst zu sortieren, die Automatik hat in jeder Situation den perfekten Gang parat.

Seine sportliche Ader zeigt der Q5 auch bei der Fahrdynamik. Via Audi drive select kann man zwischen verschiedenen Fahrmodi wählen, schon im Comfort-Modus bietet der Q5 einen guten Mix aus komfortabler Federung und guter Straßenlage.

Im Sport-Modus ist der Audi dann natürlich ganz auf Sportlichkeit gebürstet, und die Gänge werden weiter ausgedreht, das Fahrwerk noch knackiger und die Lenkung noch direkter. So bietet der Q5 dann Fahrspaß, bei dem man ganz vergisst, in einem hohen SUV unterwegs zu sein.

Selbst bei schnellen Kurven hat man nie das Gefühl, in einem SUV mit hohem Schwerpunkt zu sitzen, und der Q5 klebt förmlich auf der Straße. Das ist natürlich zum Teil auch dem quattro Allradantrieb zu verdanken, der nicht nur die Straßenlage deutlich verbessert, sondern auch abseits befestigter Straßen einiges zu bieten hat. So sind wir mit dem Q5 ohne jedes Problem durch tief verschneite Wege gekommen, wie unsere Fotos auch zeigen.

Wer die sportlichen Gene des Q5 ausnützt, muss sich von den Regionen, in denen der Werksverbrauch angegeben ist, verabschieden. Die 6,0 Liter pro 100 Kilometer sind wohl nur zu erreichen, wenn man das Gaspedal streichelt und viele Bergab-Passagen hat. Trotz gemäßigter Fahrweise konnten wir den Verbrauch nicht unter 8,0 Liter bringen. Die serienmäßige Start/Stopp-Automatik bringt jedoch sicher im Stadtbetrieb einiges Sparpotential beim Verbrauch.

Etwas nervig ist die Fürsorglichkeit des Q5, der selbst, wenn man im Parkmodus ist, sofort den Motor abschaltet, wenn man die Fahrertüre öffnet. Wer nur schnell eine versehentlich nicht ganz geschlossene Türe schließen, oder an einer Kreuzung ein lästiges Blatt vom Scheibenwischer entfernen möchte, der muss wieder neu starten und hält so den Verkehr länger auf, als es nötig wäre.

Doch dies ist auch wirklich die einzige Eigenheit, die beim Q5 zu bemängeln wäre. Er zählt sicher zu den sportlichsten Vertretern seiner Klasse, ohne dass es aber an Komfort mangelt. Die hochwertige Ausstattung und der äußerst spritzige Motor lassen einen im Q5 auch weite Strecken entspannt absolvieren. Hinzu kommt ein sehr geräumiges Interieur, welches genug Platz für Passagiere und Gepäck bietet. Mit dem Facelift ist der Q5 also nicht nur optisch gereift, sondern präsentiert sich auch in der Praxis noch harmonischer und hochwertiger.

Was uns gefällt:

wie sportlich sich ein SUV bewegen lässt, die hochwertige Ausführung, der agile Motor, die 7-Gang S tronic

Was uns nicht gefällt:

der Verbrauch, dass sich der Motor beim Öffnen der Türe auch abschaltet, wenn man es gar nicht möchte

Testzeugnis:

Ausstattung Sicherheit: 1-
Ausstattung Komfort: 1
Verbrauch: 2-
Fahrleistung: 1
Fahrverhalten: 1
Verarbeitung: 1
Platzangebot Fahrer/Beifahrer: 1
Platzangebot Rückbank: 1
Kofferraum: 1
Ablagen: 1-
Übersichtlichkeit: 1

Kommentare