Audi S3 Sportback quattro - Testbericht

Der Audi S3 ist derzeit das sportliche Topmodell der A3-Baureihe. In unserem Test zeigt er, dass Fahrspaß und Alltagstauglichkeit gut vereint sind.

Mit dem neuen A3 hat Audi schon von Haus aus einen sehr sportlichen Kompaktwagen im Rennen um die Gunst der Käufer. Als S3 wird der kompakte Audi dann nochmals um einiges dynamischer und zeigt sich in noch sportlicherem Outfit, ohne dabei aber den Pfad des guten Geschmacks zu verlassen.

Die S-Line-Optik wirkt aus jeder Perspektive sehr harmonisch und hochwertig und verleiht dem S3 einen ganz besonderen Stil. Der S3 wirkt keinesfalls aufdringlich und stellt seine Leistung nicht offenkundig zur Schau. Dezente Hinweise, dass man einen ganz besonderen A3 vor sich hat, sind aber natürlich gegeben, wie etwa der S3-Schriftzug im Kühlergrill und am Heck, sowie die speziell gestaltete Frontpartie, Heckschürze und der S line Dachkantenspoiler.

Das sportliche Understatement mit 300 PS hat aber auch seinen Preis, als fünftüriger Sportback kommt der S3 auf 50.220 Euro. Mit an Bord sind dann neben den obligatorischen Sicherheitselementen noch eine Klimaautomatik, ein Tempomat, LED-Heckleuchten, Xenon-Scheinwerfer, 18"-Alufelgen, Sportsitze inkl. Sitzheizung vorne, Aludekor-Einlagen im Innenraum, ein Sportfahrwerk und noch vieles mehr.

Für noch mehr Sicherheit und Komfort haben in unserem Testwagen noch eine 4-Wege-Lendenwirbelstütze, ein Anfahrassistent, das Assistenz-Paket, der Audi active lane und Audi side assist, die Audi design selection corsorot, Audi pre sense basic, ein Bang & Olufsen Sound System, eine Dachreling, ein automatisch abblendender Innenspiegel, Leder Feinnappa, das Lichtpaket, das MMI Navigationssystem plus mit MMI touch, ein Multifunktions-Sportlederlenkrad, Metallic-Lackierung, Doppelspeichen-Stern-Alufelgen in 18" inkl. Radschrauben mit Diebstahlsicherung, eine Reifenduck-Kontrollanzeige und ein Zigarettenanzünder inkl. Aschenbecher gesorgt. Der Gesamtpreis summiert sich damit auf 64.341,20 Euro, der S3 lässt dann aber auch kaum noch Spielraum für mehr.

Im Innenraum präsentiert sich der S3 dann auch überaus sportlich. Die Verbindung aus S-Armaturen, runden Lüftungsdüsen, Sportsitzen und den S3-Schriftzügen im Drehzahlmesser, am Lenkrad und dem Schaltstick lässt einen sofort erkennen, dass man es mit keinem gewöhnlichen A3 zu tun hat. Alles ist sehr hochwertig ausgeführt, und man merkt dem Wagen somit auch seinen Preis an. Die Bedienung ist wie bei allen A3-Modellen sehr intuitiv möglich. Sehr praktisch ist dabei auch das Touchpad, bei dem die Zieladresse im Navi einfach eingegeben werden kann, indem man die Buchstaben mit dem Finger zeichnet. Das System erkennt dabei auch noch die grauenhafteste Klaue und ordnet die Buchstaben richtig zu.

Ein Traum sind die bequemen Sportsitze, die auch auf weiten Strecken ein entspanntes Reisen ermöglichen. Das Platzangebot ist mit jenem der anderen A3 Sportback-Modelle identisch und im Schnitt der Klasse einzuordnen. Das Kofferraumvolumen reicht von 340 bis 1.190 Liter und ist somit auch ausreichend groß dimensioniert.

Wer sich für die sportliche S3 Version entscheidet, wird aber viel mehr Wert auf den Antrieb legen. Der 2,0 Liter-TFSI-Motor hat eine Leistung von 300 PS (221 kW) und sorgt damit nicht nur für fabelhafte Fahrleistungen, sondern auch für einen atemberaubenden Sound. Jeder stärkere Gasstoß wird mit einem sonoren Fauchen quittiert, das man selbst nach tausenden Kilometern mit dem Auto bestimmt noch gerne hört.

Neben dem Sound sind aber auch die Fahrleistungen beeindruckend. Schon im normalen Automatik-Modus der 6-Gang S tronic liefert der S3 viel Fahrspaß. Schaltet man dann in den Sport-Modus, mobilisiert der Motor nochmals ungeahnte Reserven und ermöglicht Fahrwerte, die vor kurzem noch Supersportwägen vorbehalten waren. In nur 4,9 Sekunden erreicht man aus dem Stand Tempo 100 km/h, die Höchstgeschwindigkeit ist wie üblich auf 250 km/h elektronisch begrenzt.

Neben der Beschleunigung kann der S3 aber auch im Zwischensprint überzeugen. Sein maximales Drehmoment von 380 Nm liefert der Motor zwischen 1.800 und 5.500 U/Min. So hat man zu jeder Zeit viel Kraft zur Verfügung, und Überholvorgänge werden zum Kinderspiel.

Ein kurzer Tipp aufs Gaspedal und der S3 sprintet selbst aus hohem Tempo nochmals mit einer enormen Schubkraft auf und davon - untermalt wird das dabei immer vom vorhin erwähnten Klangerlebnis. Die 6-Gang S tronic hat dabei stets sehr schnell den passenden Gang parat und erledigt die Schaltvorgänge blitzschnell und sehr sanft.

Das Sportfahwerk bietet auch eine perfekte Straßenlage, und man freut sich schon beim Kurvenausgang wieder auf die nächste Kurve, durch die man den S3 mit viel Fahrfreude bewegen kann. Eine sehr direkte Lenkung und die zu jeder Zeit perfekte Kraftverteilung des quattro Allradantriebs sorgen zusätzlich für die Vollendung des Fahrvergnügens.

Dabei kann man mit dem S3 auch durchaus gemütlich durchs Land gleiten, dabei ist der Fahrkomfort noch immer sehr hoch und das Geräuschniveau im Innenraum sehr niedrig. Viel Entspannung auf langen Etappen bietet auch der adaptive Tempomat, der seine Arbeit zur vollsten Zufriedenheit erledigt hat.

Wer den S3 meist gemächlich bewegt, wird auch in die Nähe des vom Werk angegebenen Verbrauchs von 6,9 Liter kommen. Wir wollten keinesfalls auf den Fahrspaß des S3 verzichten und haben auch geschaut, dass wir oft in den Genuss des schönen Motorsounds bei voller Beschleunigung kommen und sind so mit 8,6 Liter über die 100 Kilometer gekommen. In Anbetracht von Fahrspaß und Fahrleistung ein Wert, der voll in Ordnung geht.

Der neue Audi S3 Sportback hat uns somit in jedem Bereich überzeugen können. Er bietet zu jeder Zeit viel Fahrspaß, kann dabei aber auch im Alltag ganz gemütlich bewegt werden. Ein ordentliches Platzangebot und ein herrlicher Motorsound runden die positiven Eigenschaften weiter ab. Einzig der Preis und die hohen laufenden Steuern verhindern wohl eine größere Verbreitung des S3 auf unseren Straßen. Wer es sich leisten kann, findet mit dem S3 aber sicher einen idealen Partner für alle Wege.

Was uns gefällt:

die Fahrleistungen, die Sportsitze, das Design, die hochwertige Ausführung, der adaptive Tempomat

Was uns nicht gefällt:

der Preis und dass wir uns wieder vom S3 trennen mussten

Testzeugnis:

Ausstattung Sicherheit: 1
Ausstattung Komfort: 1
Verbrauch: 2-
Fahrleistung: 1
Fahrverhalten: 1
Verarbeitung: 1
Platzangebot Fahrer/Beifahrer: 1
Platzangebot Rückbank: 2
Kofferraum: 2-
Ablagen: 1-
Übersichtlichkeit: 1-

Kommentare