Audi S7 - Testbericht

Mit dem S7 bietet Audi ein besonders sportliches Modell der A7-Baureihe an. Wir haben den geschärften Audi zum Test geladen.

Der Audi A7 ist als fünftüriges Coupé konzipiert worden und hat somit eine ganz eigene Fahrzeugkategorie geschaffen. Er soll vor allem Kunden ansprechen, denen ein A8 zu unsportlich wirkt und ein A6 nicht nobel genug ist. Mit dem S7 hat Audi jetzt auch eine geschärfte Version für jene nachgereicht, die es noch sportlicher wünschen.

Dabei bleibt der S7 optisch sehr zurückhaltend. Die Änderungen sind sehr dezent und perfekt auf das noble Ambiente des Fahrzeugs abgestimmt. Neben den S7-Schriftzügen an Front und Heck erkennt man den schnellen Audi noch an den Auspuffendrohren, einer leicht geänderten Frontschürze und weiteren kleinen optischen Maßnahmen.

Dafür kann sich die Leistung des S7 sehen lassen. Der 4,0 TFSI V8-Benzinmotor verfügt über eine Leistung von 420 PS (309 kW) und sorgt für atemberaubende Fahrleistungen. Das maximale Drehmoment von 550 Nm steht zwischen 1.400 und 5.200 U/Min bereit.

Damit die enorme Kraft auch auf die Straße gebracht wird, gibt es den S7 ausschließlich mit dem bewährten quattro Allradantrieb, der die Leistung perfekt auf alle vier Räder verteilt. In nur 4,7 Sekunden sprintet der noble Audi von 0 auf 100 km/h, die Höchstgeschwindigkeit ist auf 250 km/h elektronisch abgeregelt.

Die Leistung wird dabei ganz ohne großes Aufsehen geliefert, die Geräuschkulisse ist der Fahrzeugklasse angepasst. Selbst bei voller Beschleunigung bleibt es im Innenraum flüsterleise, der herrliche Sound des V8 bleibt vor allem den Passanten vorbehalten.

Der S7 präsentiert sich auch sehr wandlungsfähig und ist für so gut wie jeden Einsatz gerüstet. Egal, ob man gemütlich zur Oper fahren möchte, eine weite Urlaubsreise vor sich hat, oder mal gerne sportlich ambitioniert über kurvige Straßen jagt, der S7 ist für jeden Fall der ideale Partner.

Dank der serienmäßigen "adaptive air suspension sport" und dem Audi drive select System, kann der Fahrer das Auto so abstimmen, wie er es gerade für richtig hält. Mittels griffgünstig positioniertem Wahlrad in der Mittelkonsole kann man das Fahrzeugmenü aufrufen und zwischen den Modi "efficiency", "comfort", "dynamic", "individual" oder "auto" wählen.

Die Fahrzeugcharakteristik ändert sich dabei spürbar, da nicht nur die Leistung dem jeweiligen Modus angepasst wird, sondern auch Schaltzeitpunkte, Federung, Lenkung und die Gaspedalkennlinie ganz auf den gewählten Modus abgestimmt werden.

Im Comfort-Modus präsentiert sich der S7 wie eine Luxuslimousine und gleitet förmlich über die Straße, während er im Sport-Modus die Gene eines reinrassigen Sportlers offenlegt.

Dabei ist es überraschend, wie leichtfüßig man den fast 5 Meter langen und rund 2 Tonnen schweren S7 bewegen kann. Die 7-Gang-S-tronic wählt perfekt den besten Gang, so dass ein manuelles Eingreifen zu keinem Zeitpunkt nötig erscheint.

Dass bei so viel Leistung und Fahrspaß dann der eine oder andere Liter Benzin mehr Richtung Motor fließt, wird die potentiellen Kunden wenig abschrecken. Laut Werk sollte man mit 9,6 Liter pro 100 Kilometer das Auslangen finden - wer dies schafft, bräuchte jedoch keinen S7, da er die vorhandene Leistung dann ohnedies nie ausnutzt.

Wer zumindest ab und zu seinen 420 Pferden freien Auslauf gönnt, sollte im Schnitt mit 12,7 Liter Verbrauch rechnen, wobei der Verbrauch auch mit Leichtigkeit noch höher ausfallen kann, wenn man dem Fahrspaß verfällt und immer an die Grenzen geht.

Auch wenn man leicht nach so viel Leistung süchtig werden kann, bietet der S7 auch hervorragende Qualitäten als entspannte Reiselimousine. Der Innenraum ist dabei ein perfekter Mix aus Luxus und Sportlichkeit. Die optionalen Leder Valcona S-Sportsitze bieten höchsten Komfort auf langen Reisen und geben Personen fast jeder Körpergröße perfekten Halt.

Sehr schön sind auch die Zierleisten im Carbon-Look, die den sportlichen Touch weiter abrunden. Nachdem der Klang des V8-Motors nicht in den Innenraum dringt, kann man sich dann an dem wundervollen Bose Sound System erfreuen, welches den S7 zum Konzertsaal verwandelt.

Bis zu vier Personen können sich an dem Privatkonzert erfreuen, diese finden auch vorzügliche Platzverhältnisse vor. Selbst im Fond können noch größere Menschen bequem sitzen, und mit einem Fassungsvermögen von 535 Liter entpuppt sich der schnelle Audi auch noch als Lademeister. Bei Bedarf kann man durch Umklappen der Rücksitze sogar bis zu 1.390 Liter Laderaum erreichen.

Dass so viel Leistung, Luxus und Vielseitigkeit auch ihren Preis haben, versteht sich von selbst. Im Falle des S7 liegt der Basispreis bei 101.940 Euro, dafür gibt es aber auch schon ESP, ABS, sechs Airbags, die adaptive air suspension sport, eine 4-Zonen-Klimaautomatik, das MMI Radio, Leder-Alcantara S-Sportsitze, Xenon-Plus Scheinwerfer und noch vieles mehr.

Fast so lange wie die Serienausstattung fällt dann auch die Sonderausstattungsliste unseres Testfahrzeugs aus, welches unter anderem mit Highlights wie der Keramikbremse um 11.342,94 Euro, dem MMI Navi um 3.326,27 Euro, dem empfehlenswerten Assistenz-System um 3.093,04 Euro, der Karbon-Einlage, Head-up-Display, Komfortschlüssel, LED-Scheinwerfern, dem Bose Sound System und noch vielem mehr versehen war.

Der Gesamtpreis von 143.890,59 Euro lässt dann aber auch absolut keinen Wunsch mehr offen und bietet ein absolut perfektes Ambiente. Immerhin sind im Preis auch schon über 40.000 Euro Steuern enthalten, was auch nicht vergessen werden sollte.

Auf jeden Fall bekommt man mit dem S7 ein aufregendes Fahrzeug geliefert, welches perfekt auch zwei andere Autos ersetzen könnte. Man findet im S7 eine Luxuslimousine mit hervorragenden Reisequalitäten und einen reinrassigen Sportwagen vereint.

Die Fahrleistungen sind für ein Auto dieser Größen- und Gewichtsklasse überwältigend, dabei bleibt der S7 aber in jeder Situation äußerst souverän und seiner Klasse entsprechend nobel. Sein großzügiges Platzangebot und eine Ausstattung, die keine Wünsche offen lässt, runden den guten Eindruck weiter ab. Zudem kann der S7 auch optisch einiges bieten und ist durch die einzigartige Linienführung ein Auto, welches sich wohltuend von der Masse abhebt.

Was uns gefällt:

die Leistungsentfaltung, der Fahrspaß, der Komfort, wie unaufdringlich die Leistung zur Verfügung gestellt wird

Was uns nicht gefällt:

dass unsere finanziellen Mittel ein längeres Gastspiel in unserer Garage verhindern...

Testzeugnis:

Ausstattung Sicherheit: 1
Ausstattung Komfort: 1
Verbrauch: 2-
Fahrleistung: 1
Fahrverhalten: 1
Verarbeitung: 1
Platzangebot Fahrer/Beifahrer: 1
Platzangebot Rückbank: 1
Kofferraum: 1
Ablagen: 1
Übersichtlichkeit: 2

Kommentare