Testbericht: BMW 218d Active Tourer

Wir haben den frisch gelifteten BMW 2er Active Tourer mit Dieselmotor, Allradantrieb und Automatik zum Test begrüßt und verraten, wie viel BMW-Feeling er bietet.

Mit dem 2er Active Tourer hat BMW einen kompakten Van im Programm, der bei seiner Premiere für viel Aufsehen gesorgt hat, vor allem bei BMW-Fans. Die Enthusiasten konnten mit einem Van, der noch dazu Frontantrieb hat, nicht viel anfangen, zum Glück für BMW die Kunden aber deutlich mehr. Immerhin sind von den Vans der 2er-Reihe bislang über 380.000 Exemplare verkauft worden, was sicher für die Baureihe spricht.

Für das neue Modelljahr hat BMW den 2er Active Tourer aufgefrischt, die Änderungen liegen dabei aber nur im Detail. Zu erkennen ist er vor allem an der neu gestalteten Frontschürze und einem neuen Scheinwerfer-Layout.Geblieben ist viel Platz auf kompaktem Raum und eine Preisgestaltung, die ganz dem Stil der Marke entspricht. Unser Testfahrzeug, der BMW 218d xDrive Active Tourer, startet preislich bei 37.150 Euro und bietet um dieses Geld eine überschaubare Serienausstattung, die 16"-Leichtmetallfelgen, Klimaanlage elektrische Fensterheber und ein Audiosystem beinhaltet.

Wie viel einem da noch fehlt, merkt man erst wenn man einen Blick auf den Endpreis unseres Testfahrzeugs wirft, der bei 59.661 Euro gelegen ist. Unter anderem hat man unserem Testauto noch eine Lederpolsterung, das Sport Line-Paket, das Österreich-Paket, das Business-Paket Plus, 18"-Alufelgen, adaptive LED-Scheinwerfer, den Driving Assistant Plus, das Komfort-Paket, eine Lenkradheizung, eine 8-Gang-Automatik, ein Panorama-Glasdach, ein Harman Kardon HiFi-Lautsprechersystem und noch einige weitere Kleinigkeiten spendiert.

So ausgerüstet fühlt man sich auf Anhieb sehr wohl im kompakten Van von BMW. Das Cockpit-Design hebt sich von den anderen BMW-Modellen etwas ab, man findet sich aber nach wie vor schnell zurecht. Die vielen verschiedenen Einstellungsmöglichkeiten verlangen dennoch nach einer gewissen Eingewöhnungszeit, bis man alles so eingestellt hat, wie man es möchte. Der Preisklasse entsprechend präsentiert sich auch der Materialmix, alles wirkt sehr hochwertig und solide verarbeitet.

Praktische Ablagen gibt es in Hülle und Fülle, ebenso viel Platz für Passagiere und Gepäck. Damit erfüllt der 2er Active Tourer schon mal die wichtigsten Merkmale seines Segments. Die bequemen Sitze gefallen auch auf der Langstrecke, und selbst in der zweiten Reihe steht noch genug Platz zur Verfügung. Das Kofferraumvolumen ist mit 468 bis 1.510 Litern Fassungsvermögen großzügig bemessen, die elektrische Heckklappe ermöglicht zudem einen einfachen Zugang zum Kofferraum. Während der 2er Active Tourer beim Innenraum alles bietet, was man sich für ein Auto dieser Klasse wünschen kann, ist die weitere Herausforderung, dass er auch alles bietet, was man von einem BMW erwartet.

Der 218d ist dabei die goldene Mitte, wenn man einen Diesel in einen 2er Active Tourer packen möchte. Der 2,0 Liter-4-Zylinder-Diesel liegt mit 150 PS (110 kW) Leistung zwischen dem 216d mit 116 PS und dem 220d mit 190 PS. Zwischen 1.750 und 2.500 U/Min liefert der Motor ein maximales Drehmoment von 350 Nm. In der Praxis merkt man schnell, dass man mit der Wahl dieses Triebwerks nichts falsch gemacht hat. Schon von unten heraus hängt der Motor sehr gut am Gas und überzeugt mit wirklich flotten Fahrleistungen. Sehr gut passt die 8-Gang-Automatik zum Charakter des Fahrzeugs, die Gänge werden wirklich sehr schnell und sanft gewechselt.

So bekommt man kaum etwas mit, wenn die Schaltvorgänge vollzogen werden, und man sprintet souverän in 9 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Die Geräuschkulisse ist dabei so wie man es sich von einem Premium-Fahrzeug dieser Preisklasse erwartet. Selbst bei voller Beschleunigung und Autobahntempo dringen kaum Motor- oder andere Störgeräusche in den Innenraum vor. Das Schöne am Motor ist auch, dass er beim Zwischensprint viel Kraft mobilisieren kann und man so auch keine Scheu vor Überholmanövern haben muss. Schon im normalen Fahrmodus meistert der 218d alle Aufgaben zur vollsten Zufriedenheit.

Wer es noch sportlicher möchte, kann mit dem Sport-Modus nochmals alle Systeme leicht schärfen und erlebt noch mehr Agilität und Fahrfreude. Der Vorwärtsdrang des kompakten BMW-Vans endet erst bei 209 km/h. Dank dem xDrive Allradantrieb wird die Kraft zu jeder Zeit perfekt auf die Straße gebracht, und man muss auch im Winter keine Angst haben, sein Ziel nicht zu erreichen. In unseren Gefilden ist der Allradantrieb jedenfalls eine gute Investition, vor allem, da er den Wagen in jeder Situation sicherer macht.

Auch beim Verbrauch merkt man kaum einen Unterschied zwischen Frontantrieb und Allrad. Laut Werk soll der Allradler 4,7 Liter pro 100 Kilometer konsumieren und der Fronttriebler 4,5 Liter. Wer im Eco-Modus unterwegs ist, hat sogar gute Chancen, den Wert wirklich zu erreichen. Wir waren bei unserem Test nur im Normal- und Sport-Modus unterwegs und sind auf immer noch sehr gute 5,7 Liter pro 100 Kilometer gekommen.

Ohne Fehl und Tadel sind auch die Straßenlage, der Fahrkomfort und die Sicherheitsausstattung, auch hier zeigt der kompakte Van, dass man in dieser Klasse auf nichts verzichten muss. Die gute Übersichtlichkeit und die Wendigkeit runden den äußerst positiven Eindruck weiter ab und machen den BMW 218d xDrive Active Tourer zu einer wirklich gelungenen Alternative in der kompakten Van-Klasse. Sein Preis ist zwar schon sehr hoch, dafür bekommt man aber wirklich ein perfektes Paket geliefert. Er bietet den Platz, den man von einem Auto dieser Klasse erwartet und kombiniert das Ganze mit der von BMW gewohnten Freude am Fahren. So ist er für alle sportlich orientierten Kunden, die den Platz eines Vans benötigen, aber nicht auf Fahrspaß verzichten möchten, sicher eine gute Wahl in seinem Segment.

Was uns gefällt:

das Platzangebot, die Ausstattung, die Straßenlage, der Fahrspaß, die Automatik, wie kraftvoll sich 150 PS anfühlen können

Was uns nicht gefällt:

die Bevormundung, die BMW mittlerweile etwas übertreibt und z.B. einen Neustart verlangt, wenn man nur mal kurz die Türe öffnet…

Testzeugnis: 

Ausstattung Sicherheit: 1
Ausstattung Komfort: 1
Verbrauch: 1
Fahrleistung: 1
Fahrverhalten: 1
Verarbeitung: 1
Platzangebot Fahrer/Beifahrer: 1
Platzangebot Rückbank: 1
Kofferraum: 2
Ablagen: 1
Übersichtlichkeit: 1-

Kommentare