BMW 218d Active Tourer - Testbericht

Mit dem 2er Active Tourer hat BMW erstmals einen kompakten Van und ein Modell mit Frontantrieb im Programm. Ob er ein echter BMW ist, verraten wir in unserem Test.

BMW hat mit der Präsentation des 2er Active Tourer gleich mehrere Marken-Tabus gebrochen und Fans damit an den Rand des Wahnsinns getrieben. Der 2er Active Tourer ist nämlich der erste BMW mit Frontantrieb, 3-Zylinder-Motor und auch der erste kompakte Van der Marke aus Bayern. Ob die BMW-Fans ihre Valium-Dosis wieder reduzieren können und der 2er Active Tourer nach wie vor ein waschechter BMW ist, werden wir hier im Test klären.

Wir haben dafür die vernünftige Familien-Version, den 218d Active Tourer in Kombination mit der 8-Gang-Automatik, gewählt. Beim Preis merkt man sofort, dass der 2er Active Tourer ein waschechter BMW ist. Der Basispreis für unser Testfahrzeug liegt bei 34.743 Euro und kann - ganz BMW-typisch - mit vielen Goodies noch weit nach oben getrieben werden.

Serienmäßig sind zwar schon Klimaanlage, elektrische Fensterheber, eine Audioanlage und vieles mehr dabei, dennoch bleibt genug Platz für Extras. Wir hatten unter anderem noch die Luxury Line-Ausstattung, das Österreich-Paket Plus, das Business-Paket Plus, das Fahrerassistenz-Paket, 18"-Alufelgen, den Komfortzugang, ein Panorama-Glasdach, Sportsitze und das HiFi Lautsprechersystem mit an Bord. Der Gesamtpreis liegt damit bei 49.526 Euro, der kompakte Van zeigt sich dabei aber auch schon sehr luxuriös.

Im Vergleich zu den anderen Versionen der 2er-Reihe kann der Active Tourer mit einem sehr eigenständigen Cockpit-Design aufwarten, das nicht nur übersichtlich, sondern auch sehr funktionell ist. Die Gestaltung wirkt wesentlich moderner als bei den anderen 2er-Modellen und zudem auch noch hochwertiger. Verarbeitungsqualität und Materialwahl zeigen eindeutig Premium-Charakter.

Vor allem die Kombination aus Holzeinlagen, Piano-Lack- und Alu-Dekoreinlagen sowie Leder verleiht dem Innenraum einen sehr exklusiven Auftritt. Das große Navi-Display ist zudem sehr gut positioniert und lässt sich via iDrive-Dreh/Drückrad in der Mittelkonsole leicht bedienen.

Großzügig dimensioniert zeigt sich auch das Platzangebot des 434,2 cm langen Vans, der wesentlich mehr Raum bietet als die 1er-Reihe. Selbst im Fond finden noch größere Personen bequem Platz, und das Kofferraumvolumen ist mit 468 bis 1.510 Liter ebenfalls großzügig bemessen. Ein sehr empfehlenswertes Extra sind auch die Sportsitze, die perfekten Halt bieten und auch auf weiten Strecken sehr bequem ist.

Als überaus agiler Geselle, der auch Langstreckenetappen souverän meistern kann, entpuppt sich der neue 2,0 Liter BMW TwinPower Turbodiesel, der über eine Leistung von 150 PS (110 kW) verfügt. Schon im Normalmodus des Fahrerlebnisschalters hat man das Gefühl, dass das Triebwerk um mindestens 20 PS mehr hat, im Sport-Modus würde man ihm auch 40 PS mehr zutrauen als tatsächlich vorhanden sind. Das maximale Drehmoment von 330 Nm steht zwischen 1.750 und 2.750 U/Min bereit, jedoch schon vom Start weg hängt der Motor extrem gut am Gas.

Die sehr fein abgestufte und extrem sanft schaltende 8-Gang-Automatik passt dabei sehr gut zum sportlichen Charakter des BMW 218d Active Tourer. In nur 8,9 Sekunden sprintet man von 0 auf 100 km/h und ist bis zu 210 km/h schnell unterwegs. Der Van liegt dabei zu jeder Zeit perfekt auf der Straße, und auch flotte Kurven können mit so viel Fahrspaß gemeistert werden, wie bei den Modellen mit Heckantrieb.

Der 2er Active Tourer bieten so viel Fahrspaß wie sonst kein Auto in dieser Klasse. Die direkte Lenkung und die sportliche Abstimmung sind weitere Attribute des BMW-typischen Charakters. Trotz aller Sportlichkeit lässt sich der BMW aber auch sehr komfortabel bewegen, und auch die Geräuschdämmung ist auf Premium-Niveau angesiedelt. Selbst bei hohem Autobahntempo bleibt es im Innenraum sehr leise. Auch der Motor ist extrem laufruhig, und wenn man nicht wüsste, dass ein Diesel unter der Haube steckt, würde man es in Bezug auf Laufruhe und Geräuschkulisse zu keinem Zeitpunkt merken.

Erst bei der Tankstelle fällt einem wieder auf, dass man mit einem Diesel unterwegs ist, denn die vom Werk angegebenen 4,1 Liter Durchschnittsverbrauch sind selbst im EcoPro-Modus kaum realisierbar. Wir haben im Schnitt 6,2 Liter verbraucht, waren dabei jedoch im Normal-Modus unterwegs. Wer den EcoPro-Modus wählt, kann sich über den Segelmodus freuen, der Motor und Antriebsstrang entkoppelt, wenn man den Fuß vom Gas nimmt. Damit kann man auf der Landstraße gemütlich dahin gleiten, und erst wenn man wieder aufs Gas steigt, versorgt der Motor die Vorderachse wieder mit Kraft. Im EcoPro-Modus könnte man gut einen Liter einsparen, womit man auf rund 5,2 Liter kommen würde.

Der BMW 2er Active Tourer ist auch sehr übersichtlich gestaltet und macht so auch in der Stadt viel Spaß. Dass er trotz Frontantrieb nach wie vor ein waschechter BMW ist, hat er in unserem Test auf jeden Fall eindrucksvoll bewiesen. Er fährt sich so agil, wie man es von einem BMW gewohnt ist, bietet dabei viel Komfort sowie eine luxuriöse Ausstattung und bleibt beim Verbrauch noch im Rahmen.

Hinzu kommt ein Platzangebot, das sich ebenfalls sehen lassen kann. BMW hat mit dem 2er Active Tourer somit eine wirklich gute Alternative für jene im Programm, die einen kompakten Familienvan suchen, dabei aber nicht auf Fahrspaß und Qualität verzichten möchten.

Was uns gefällt:

das Platzangebot, der Fahrkomfort, der Fahrspaß, die Geräuschdämmung, die Sportsitze

Was uns nicht gefällt:

der Einstellbereich des Head-up-Displays ist zu klein

Testzeugnis:

Ausstattung Sicherheit: 1
Ausstattung Komfort: 1
Verbrauch: 2
Fahrleistung: 1
Fahrverhalten: 2
Verarbeitung: 1
Platzangebot Fahrer/Beifahrer: 1
Platzangebot Rückbank: 1
Kofferraum: 1-
Ablagen: 1
Übersichtlichkeit: 1-

Kommentare