BMW 220d Cabrio - Testbericht

Das neue BMW 2er Cabrio zeigt sich dynamischer als sein Vorgänger. Ob es hält, was es verspricht, klären wir in unserem Test.

Mit dem 2er Cabrio hat BMW einen schnittigen Nachfolger des 1er Cabrios auf den Markt gebracht. Im Vergleich zum Vorgänger ist das 2er Cabrio etwas größer geworden, dadurch konnten die Proportionen harmonischer gestaltet werden. Egal von welcher Seite man das Cabrio betrachtet, es wirkt stets sehr dynamisch und gefällt mit seiner markanten Linienführung. Geblieben ist ein klassisches Stoffverdeck, welches sich bis zu einer Geschwindigkeit von 50 km/h in rund 20 Sekunden öffnen lässt.

Für unseren Test haben wir das Cabrio mit dem bewährten Dieselmotor gewählt, der Listenpreis liegt damit bei 39.900 Euro und beinhaltet schon eine recht gute Basisausstattung inkl. elektrischem Verdeck, 16"-Alufelgen, Sport-Lederlenkrad, Regensensor, Zentralverriegelung und ein Radio mit 100 Watt und 6 Lautsprechern.

Unser Testauto glänzte darüber hinaus mit einer Fülle an Extras, mit an Bord waren das M Sport Paket, die 8-Gang-Automatik, das Business Paket Plus, das Sicht-Paket, das Österreich-Paket Plus, die Sportbremse, 18"-Leichtmetallfelgen, der Komfortzugang, das Raucherpaket das HiFi Lautsprechersystem und die Speed Limit Info. Der Gesamtpreis summiert sich damit auf stolze 56.845 Euro. Dafür bekommt man dann aber auch ein sehr schickes Cabrio mit einer feinen Ausstattung geliefert.

Den Innenraum kennt man schon vom Coupé, lediglich die Taste für das elektrische Verdeck ist noch hinzu gekommen, jedoch nicht sonderlich glücklich platziert. Wer nämlich die verschiebbare Mittelarmlehne nach vorne schiebt, verdeckt damit den Schalter für das Verdeck. Sonst ist die Funktionalität aber wieder erste Klasse, ganz wie man es von BMW gewohnt ist. Bis zur Perfektion hin optimiert ist mittlerweile das iDrive-System, mit dessen Dreh/Drück/Schieb-Regler die Funktionen auf dem 8,8"-Farbbildschirm mit Splitscreen-Möglichkeit gesteuert werden können. Das System lässt sich fast wie im Schlaf bedienen, und man kommt in Kombination mit den Zusatztasten schnell ins gewünschte Menü.

Sehr angenehm sind auch die Sportsitze mit verstellbarer Schenkelauflage, die Personen jeder Größe eine gute Sitzposition ermöglichen. Das Platzangebot für Fahrer und Beifahrer ist sehr großzügig bemessen. Sitzen vorne jedoch größere Personen, bleibt auf den beiden Rücksitzen nicht mehr viel Beinfreiheit. Hier kann man dann maximal kleine Kinder oder Size Zero-Models mitnehmen. Für ein Cabrio recht ordentlich zeigt sich der Kofferraum, der bei offenem Verdeck noch 280 Liter schluckt und bei geschlossenem Verdeck bis zu 335 Liter aufnehmen kann.

Auch wenn viele Cabrio-Fans beim Gedanken an einen Diesel in einem Cabrio aufschreien, so ist der bewährte 2,0 Liter BMW TwinPower Turbodiesel auch eine sehr gute Wahl beim offenen 2er. Der Motor verbindet schon am Papier hohe Effizienz mit viel Fahrspaß. Und auch in der Praxis hat uns das Triebwerk nicht enttäuscht, zumindest was den Fahrspaß anbelangt. Sein maximales Drehmoment von 400 Nm liefert der 190 PS (140 kW) starke Dieselmotor zwischen 1.750 und 2.500 U/Min.

Schon von unten heraus hat man so viel Kraft zur Verfügung und ist im "Normal"-Modus des Fahrerlebnisprogramms sehr flott unterwegs. Wer den "Sport"-Modus wählt, verwandelt das gemütliche Cabrio in einen kleinen Sportwagen. Alle Systeme werden ganz auf Dynamik getrimmt, die Gasannahme erfolgt direkter, und die Gänge werden weiter ausgedreht. Auch die Lenkung ist dann noch eine Spur direkter und härter, obwohl sie auch im "Normal"-Modus schon hervorragend mit dem Fahrzeug harmoniert.

Mit dem M Sport-Paket ist das Cabrio zudem auch bei Fahrwerk und Federung ganz auf Sportlichkeit getrimmt, bietet aber noch genug Komfort, um auch weite Strecken ohne Rückenschmerzen zu absolvieren. Bodenunebenheiten werden dabei nicht ganz so gut weggefiltert wie mit der Standardauslegung von Fahrwerk und Federung. Dafür liegt das BMW 220d Cabrio dann perfekt auf der Straße, und man freut sich auf jede Kurve, die man in flottem Tempo bewältigen kann, ohne dass das Fahrzeug dazu neigt, die gewählte Richtung zu verlassen. Lediglich bei nasser Straße merkt man, dass das ESP etwas mehr zu arbeiten hat, damit man dem Heck nicht hallo sagt. Wer im Sport-Modus die volle Leistung abruft, sprintet in 7,4 Sekunden von 0 auf 100 km/h und ist bis zu 225 km/h schnell unterwegs.

Bewegt man das Cabrio so wie es eigentlich ausgelegt ist, muss man sich vom Werksverbrauch von 4,4 Liter pro 100 Kilometer aber verabschieden. Wir sind im Schnitt auf 6,3 Liter gekommen, ohne jetzt den Spaßfaktor über Gebühr zu beanspruchen. Wer rund einen Liter einsparen möchte, kann im "EcoPro"-Modus unterwegs sein, hier zeigt sich der Motor dann jedoch etwas "kastriert" und vermittelt nicht mehr viel Fahrspaß.

Dafür kann man dank Segelmodus wirklich sehr angenehm mit offenem Verdeck über die Landstraßen gleiten und die Natur genießen. Der Dieselmotor verhält sich dabei akustisch so zurückhaltend, dass man ihn zu keinem Zeitpunkt wirklich wahr nimmt. Selbst bei Autobahntempo ist vom Motor nichts zu hören, dafür steigen dann Wind- und Abrollgeräusche auf ein höheres Niveau. Wer also vor allem auf der Autobahn unterwegs ist, sollte vielleicht doch lieber zum Coupé greifen, welches sich hier wesentlich ruhiger bewegt.

Sonst kann das BMW 2er Cabrio aber wirklich überzeugen und zeigt auch sehr deutlich, dass ein Dieselmotor in einem Cabrio kein Tabubruch sein muss. Der Motor läuft so leise und angenehm, dass man ohnedies nicht glaubt, in einem Diesel unterwegs zu sein, bietet aber viel Fahrspaß bei noch akzeptablem Verbrauch. Die gute Verarbeitung und die hochwertig wirkenden Materialien gefallen ebenso wie das schnell öffnende Verdeck.

Was uns gefällt:

das Interieur, der Fahrspaß, die Ausstattung, das 8,8" große Display mit hochauflösender Darstellung

Was uns nicht gefällt:

das Geräuschniveau bei Autobahntempo, das Platzangebot im Fond

Testzeugnis:

Ausstattung Sicherheit: 2
Ausstattung Komfort: 1
Verbrauch: 2-
Fahrleistung: 1
Fahrverhalten: 1
Verarbeitung: 1
Platzangebot Fahrer/Beifahrer: 1
Platzangebot Rückbank: 4
Kofferraum: 2-
Ablagen: 1
Übersichtlichkeit: 3

Kommentare