BMW 225xe Active Tourer - Testbericht

BMW bietet seinen kompakten Van jetzt auch mit Plug-in-Hybrid-Antrieb an. Wie sich diese Antriebsform in der Praxis bewährt, verraten wir im folgenden Test.

Mit dem 2er Active Tourer hat BMW im kompakten Premium-Van-Segment gleich vom Start weg viele Freunde gewonnen. Der Mix aus Sportlichkeit und Platzangebot konnte nicht nur Familienväter überzeugen. Als neues Highlight gibt es den 2er Active Tourer jetzt auch mit Plug-in-Hybrid-Antrieb, womit auch die Sparfüchse unter den Van-Kunden angesprochen werden sollten. Ob die Kombination aus 3-Zylinder Benzin-Turbomotor und E-Motor wirklich so sparsam ist wie versprochen, werden wir im folgenden Test klären.

Um einen 225xe Active Tourer sein Eigen zu nennen, sollte man über zumindest 39.650 Euro verfügen. Mit der Optionenliste kann man natürlich noch fleissig upgraden und so ist unser Testfahrzeug auf einen Preis von 53.984 Euro gekommen. Mit an Bord sind dann aber schon die M Sport-Ausführung inkl. sehr feinen Sportsitzen mit Lederbezug, das Business Paket Plus, das Fahrerassistenz-Paket, das Komfort-Paket, das Ö-Paket Plus, 18"-Leichtmetallfelgen, eine Lenkradheizung, eine Ski- und Snowboardtasche, eine Sonnenschutzverglasung, Innen- und Außenspiegel mit automatischer Abblendung, ein DAB-Tuner, das Harman Kardon HiFi Lautsprechersystem, eine 2-Zonen-Klimaautomatik und noch vieles mehr.

Dem Preis entsprechend zeigt sich der 225xe Active Tourer sehr hochwertig und begeistert auf Anhieb mit seiner tollen Ausstattung und der einfachen Bedienung. Ein zusätzliches Batterie-Symbol und eine Leistungsanzeige der ePower im Drehzahlmesser unterscheiden den elektrisch unterstützten Active Tourer von den anderen Modellen. Das M Sport-Paket zeigt auch im Innenraum seine Wirkung, und der sportliche Mix aus Alu-Dekor, Leder und blauen Ziernähten verleiht dem praktischen Van einen durchaus dynamischen Charakter.

Ein Traum sind die Sitze, die überaus bequem sind und über viel Seitenhalt verfügen. Für klein gewachsene Passagiere ist die Schenkelauflage zwar etwas groß geraten, dafür können große Menschen die selbige sogar noch verlängern. Viel Platz gibt es auch im Fond, lediglich das Kofferraumvolumen ist durch die Plug-in-Hybrid-Technik auf 400 bis 1.350 Liter Fassungsvermögen geschrumpft. Versöhnlich stimmen die vielen Ablagen im Innenraum und die Tatsache, dass die Flexibilität beim Laden durch die 40:20:40-Teilung der Rücksitze auch beim Plug-in-Hybrid gegeben ist. Bislang ist also das kleinere Gepäckabteil das einzige Manko des Plug-in-Hybrid gegenüber seinen Brüdern mit konventionellem Antrieb.

Beim Thema Fahrspaß und Effizienz sollte der 225xe Active Tourer aber jetzt einige Trümpfe aus dem Ärmel schütteln können. Wie schon beim i8 arbeitet auch beim 225xe ein 1,5 Liter 3-Zylinder-Benziner unter der Haube, der im Falle des 225xe aber "nur" auf eine Leistung von 136 PS (100 kW) kommt. Die Leistung des Benzinmotors wird auf die Vorderachse geleitet.

Zusätzlich zum Benzinmotor kommt auch noch ein Elektromotor mit 88 PS zum Einsatz, der seine Kraft auf die Hinterachse leitet. Damit bekommt man einen elektrifizierten Allradantrieb. Die Systemleistung liegt bei 224 PS (165 kW) und sorgt für sehr viel Fahrspaß. Das maximale Drehmoment liegt bei 385 Nm, wobei schon vom Start weg bis zu 3.000 U/Min 165 Nm vom Elektromotor kommen. Kein Wunder also, dass man in nur 6,7 Sekunden vom Stand heraus die 100 km/h-Marke erreicht und bis zu 202 km/h schnell ist.

Neben den bewährten Fahrmodi Sport, Comfort und EcoPro stehen im 225xe Active Tourer auch noch die Fahrmodi AUTO eDrive, MAX eDrive und Save Battery zur Wahl. Wobei der AUTO eDrive-Modus die Standardeinstellung beinhaltet und nur eine rein elektrische Geschwindigkeit von 80 km/h ermöglicht. Im MAX eDrive-Modus sind bis zu 125 km/h rein elektrisch zu schaffen, was jedoch der Reichweite der Batterien nicht gerade zuträglich ist. Laut Werk soll man bis zu 41 Kilometer rein elektrisch schaffen, wir sind in unserem Test auf rund 35 Kilometer gekommen, was somit kein schlechter Wert ist.

Das Tolle ist natürlich auch beim 225xe, dass er gleich nach dem Start völlig geräuschlos dahin gleitet. Erst bei voller Beschleunigung oder höherem Tempo schaltet sich fast unmerklich der Benzinmotor hinzu. Die Schaltung übernimmt dabei eine 6-Gang-Automatik, die mit schnellen und sanften Schaltvorgängen überzeugen kann.

Der BMW 225xe Active Tourer bietet zu jeder Zeit viel Fahrspaß, und dank dem niedrigen Fahrzeugschwerpunkt in Kombination mit Allradantrieb auch eine perfekte Straßenlage, wie man sie sonst von keinem Van dieser Klasse gewohnt ist. Das im M Sport-Paket enthaltene Sportfahrwerk ist sehr knackig ausgelegt, was den Fahrspaß zusätzlich steigert. Wer es lieber komfortabel möchte, der sollte auf das M Sport-Paket lieber verzichten.

Trotz aller Sportlichkeit bleibt der kompakte Van aber noch sehr sparsam. Der vom Werk versprochene kombinierte Verbrauch von 2,1 Liter ist zwar kaum realisierbar, auf die ersten 100 Kilometer sind wir aber auf immer noch überzeugende 4,4 Liter gekommen. Wer danach die 7,7 kWh großen Batterien nicht auflädt, fährt im Hybrid-Modus noch immer recht sparsam, da die Batterien auch während der Fahrt durch die Bremsenergierückgewinnung immer wieder etwas geladen werden. Der Gesamtverbrauch hat sich im Hybrid-Modus auf rund 6,3 Liter erhöht.

Der BMW 225xe Active Tourer ist damit das perfekte Auto für jene, die vor allem Kurzstrecken absolvieren und dennoch nicht auf Fahrspaß verzichten möchten. So kann man umweltschonend die täglichen Wege rein elektrisch zurücklegen und bei weiteren Strecken die Leistung von 224 PS genießen, ohne auch hier ein allzu schlechtes Gewissen haben zu müssen.

Was uns gefällt:

der Fahrspaß, die Kraftentfaltung, die Straßenlage, der Innenraum, die Ausstattung

Was uns nicht gefällt:

die Einbußen beim Kofferraumvolumen

Testzeugnis:

Ausstattung Sicherheit: 1
Ausstattung Komfort: 1
Verbrauch: 1-
Fahrleistung: 1
Fahrverhalten: 1
Verarbeitung: 1
Platzangebot Fahrer/Beifahrer: 1
Platzangebot Rückbank: 2
Kofferraum: 3
Ablagen: 1
Übersichtlichkeit: 1

Kommentare