BMW 420d Coupé - Testbericht

Mit dem 4er Coupé hat BMW eine neue Modellreihe geschaffen. Ob sich das schnittige Coupé auch vom 3er abheben kann, zeigt unser Test.

Erstmals wird die Coupé-Version der 3er-Reihe als 4er Coupé vermarktet, was eine höhere Positionierung des Coupés gegenüber der Limousine deutlicher zeigen soll. Im Vergleich zum 3er Coupé ist das neue 4er Coupé auch tatsächlich eigenständiger geworden und präsentiert sich wesentlich dynamischer als sein Vorgänger. Die Verwandtschaft zur 3er-Reihe ist aber natürlich gegeben, und auch technisch sind die beiden Modelle eng verwandt.

Für unseren Test haben wird die Einstiegsversion mit Dieselmotor, das 420d Coupé mit der 8-Gang-Automatik, gewählt. Zum Preis von 44.395 Euro bekommt man schon eine solide Grundausstattung inkl. 17"-Leichtmetallfelgen, Sportlederlenkrad, Klimaautomatik, Licht- und Regensensor, Xenon-Licht, elektrischen Fensterhebern sowie dem Radio Professional mit 6 Lautsprechern und 6,5"-Farbbildschirm.

Für mehr Individualität haben dann bei unserem Testfahrzeug noch das Österreich-Paket Plus, das Business-Paket Plus, das Komfortpaket, die Sport Line-Ausführung, 19"-Leichtmetallfelgen, eine Rückfahrkamera, der automatisch abblendende Innenspiegel, der Fernlichtassistent, die LED-Scheinwerfer, das Head-Up Display, der Driving Assistant, HiFi Lautsprecher, das M Lederlenkrad und die Speed Limit Info gesorgt. Der Gesamtpreis liegt damit bei 59.901 Euro und bietet schon ein überaus hochwertig ausgestattetes Coupé.

Im Innenraum zeigt sich dann sehr deutlich die Verwandtschaft zur 3er-Reihe, eine rote Zierleiste aus dem Sport Line-Paket sorgt in Kombination mit dem M Lederlenkrad und den hervorragenden Sportsitzen für einen sehr sportlichen Touch. Die Bedienung aller Funktionen ist sehr einfach und intuitiv zu erledigen, auch die neueste Generation des i-Drive Systems, die auch über ein Touch-Pad mit Zeichenerkennung verfügt, ist sehr einfach und gut zu bedienen.

Man fühlt sich auf jeden Fall auf Anhieb sehr wohl und findet auch schnell eine passende Sitzposition, lediglich kleinere Menschen könnten eine noch höhere Sitzverstellung wünschenswert finden. Das Platzangebot für Fahrer und Beifahrer ist auch sehr großzügig ausgefallen, der serienmäßige elektrische Gurtbringer ist zudem ein wirklich tolles Feature, da man sich dadurch die für Coupés sonst typische Verrenkung spart, um an den Gurt zu kommen.

Aber auch im Fond kann sich das Platzangebot für ein Coupé sehen lassen, lediglich die Kopffreiheit ist bauartbedingt etwas eingeschränkt und für groß Gewachsene nicht optimal. Sehen lassen kann sich auch das Kofferraumvolumen, welches mit 445 Liter Fassungsvermögen nicht nur für einen Kurztripp, sondern für einen langen Urlaub ausreichen sollte. Die praktischen Ablagen im Innenraum und eine perfekte Verarbeitung sind ebenfalls positiv zu erwähnen.

Bleibt jetzt noch die Frage zu klären, ob der Basis-Diesel die optische Dynamik, die das 4er Coupé zeigt, auch bei der Leistung umsetzen kann. Der bewährte 2,0 Liter Dieselmotor verfügt über eine Leistung von 184 PS (135 kW) und ein maximales Drehmoment von 380 Nm, welches zwischen 1.750 und 2.750 U/Min geliefert wird. Schon unter 1.750 U/Min geht der Motor sehr zügig zur Sache, und es gibt kein Turboloch, welches erst überwunden werden möchte.

Der Fahrer kann via Fahrerlebnisschalter dabei vier verschiedene Modi wählen: Normal, Sport, Sport+ und EcoPro. Schon im normalen Modus bietet das 4er Coupé eine sehr sportliche Gangart, die durch aktivieren des Sport-Modus aber nochmals verschärft wird. Dann werden alle Systeme ganz auf Sportlichkeit getrimmt, und man hat das Gefühl, dass der 2,0 Liter Diesel noch versteckte Reserven aktiviert hat. Immerhin sprintet man in nur 7,3 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 km/h und ist bis zu 232 km/h schnell unterwegs.

Dabei verrichtet der Motor die Arbeit stets sehr leise und zurückhaltend, lediglich bei voller Beschleunigung kann man erahnen, dass man in einem Diesel sitzt. Aber selbst bei hohem Autobahntempo bleibt es im Innenraum sehr ruhig. Fahrwerk und Federung sind wie bei BMW gewohnt auch beim 4er Coupé vom Feinsten. Die perfekte Abstimmung zwischen Komfort und Sportlichkeit ist bei kaum einem anderen Hersteller so zu finden. Trotz Heckantrieb klebt das 420d Coupé auch bei nasser Straße förmlich auf der Fahrbahn, und die sehr direkte Lenkung ermöglicht wendige Fahrmanöver.

Ebenfalls von ihrer besten Seite zeigt sich die 8-Gang-Automatik, die mit sehr schnellen und sanften Schaltvorgängen verwöhnt. Sollte man doch einmal der Meinung sein, dass man die Gänge selbst besser sortiert, kann man via Schaltwippen am Lenkrad oder dem Schaltstick in der Mittelkonsole die Sortierung der acht Fahrstufen auch selbst übernehmen.

Wer dann von der sportlichen Seite seines BMW genug hat, kann ihn via EcoPro-Modus zum absoluten Sparmeister trimmen. Dann nämlich werden alle Systeme auf absolute Sparsamkeit geschaltet und via Segel-Modus eine sehr effiziente Fahrweise ermöglicht. Dabei ist das schnittige Coupé schon im Normal-Modus ohne jeden Verzicht auf Fahrspaß sehr sparsam zu bewegen und konnte in unserem Test mit 5,6 Liter auf 100 Kilometer das Auslangen finden. Im EcoPro-Modus kommt man dann schon sehr nahe an die vom Werk versprochenen 4,6 Liter Durchschnittsverbrauch heran, zumindest haben wir mit glatten 5,0 Liter nur unwesentlich mehr verbraucht.

Das BMW 420d Coupé schafft so also wirklich perfekt den Spagat zwischen Sportlichkeit und Sparsamkeit. Wer möchte, ist schon mit der Einstiegsversion sehr flott unterwegs und muss nicht auf die für BMW-Fahrzeuge typische "Freude am Fahren" verzichten, kann dabei aber auch extrem sparsam unterwegs sein. Hinzu kommen noch eine perfekte Verarbeitung, hochwertige Materialien und viel Komfort. Wer über das nötige Kapital verfügt, bekommt mit dem 420d Coupé ein nahezu perfektes Coupé mit viel Platz, hohem Spaßpotential und niedrigem Verbrauch.

Was uns gefällt:

wie viel Fahrspaß schon der Basis-Diesel bietet, die Top-Verarbeitung, das Design, der Komfort, die Sparsamkeit

Was uns nicht gefällt:

die Kopffreiheit im Fond

Testzeugnis:

Ausstattung Sicherheit: 1-
Ausstattung Komfort: 1
Verbrauch: 1
Fahrleistung: 1
Fahrverhalten: 1
Verarbeitung: 1
Platzangebot Fahrer/Beifahrer: 1
Platzangebot Rückbank: 2-
Kofferraum: 1-
Ablagen: 1
Übersichtlichkeit: 1-

Kommentare