BMW M850i xDrive Gran Coupé im Test

Frisch geliftet startete das BMW 8er Gran Coupé Anfang 2022 in seine zweite Lebenshälfte, wir haben jetzt das M850i Gran Coupé mit Allrad zum Testbericht begrüßt.

Die BMW 8er-Reihe besticht seit ihrem Start mit einer eleganten Linienführung, viel Luxus und Sportlichkeit. Wählt man die Karosserieform „Gran Coupé“, bekommt man auch noch die Vorzüge einer Limousine geliefert.

Mit dem Facelift hat man die schicke Mischung zwischen Coupé und Limousine nochmals im Detail verfeinert. Die leicht adaptierte Frontpartie wirkt jetzt noch eleganter.

Viel geändert hat sich aber nicht, was auch nicht notwendig ist, das 8er Gran Coupé wirkt noch frisch und anziehend wie am ersten Tag.

Was geblieben ist, ist der hohe Preis, der den Traumwagen für die meisten in unerschwingliche Sphären katapultiert. Für unseren Test haben wir das M850i xDrive Gran Coupé gewählt, welches ab 155.350,- Euro erhältlich ist.

Trotz guter Basisausstattung hat man aber noch viele Möglichkeiten, den Preis weiter nach oben zu treiben, wie es bei unserem Testfahrzeug der Fall war.

Unter anderem hatten wir noch Goodies wie klimatisierte Ledersitze, das BMW Laserlicht, das M Carbondach, ein Bowers & Wilkins Diamond Surround Soundsystem, das Driving Assistant Professional System oder das adaptive M Fahrwerk Professional an Bord.

Der Gesamtpreis summierte sich auf 190.145,- Euro, im Preis enthalten sind jedoch auch schon 63.905,- Euro an Steuern – in Deutschland würde man für das gleiche Fahrzeug „nur“ 23.985,60 Euro an Steuern zahlen. Aber Österreich rettet ja bekanntlich die Welt, und daher sind die Steuern auf spaßige Autos so hoch.

Luxus pur im Innenraum

Wer das nötige Geld zur Verfügung hat, bekommt mit dem M850i xDrive Gran Coupé aber auch ein einmaliges Fahrzeug geliefert.

Der Preisklasse entsprechend zeigt sich der Innenraum hochwertig bis ins letzte Detail. Das zweifarbige Leder verleiht dem Innenraum in Kombination mit den vielen Dekorelementen im Alu-Look einen extrem luxuriösen Touch.

Einzig der Digitaltacho passt mit seinem Design im 80er-Jahre-Spielkonsolen-Look nicht dazu, hier hätte man durchaus eine elegantere Grafik für Tacho und Drehzahlmesser finden können.

Damit wären aber auch schon alle Kritikpunkte abgehakt, der Rest überzeugt auf ganzer Länge. Der Touchscreen verfügt über eine gelungene Darstellung und einfache Bedienung, auf Wunsch kann man ihn auch via iDrive-Controller oder Sprachbefehle steuern.

Ein absolutes Highlight ist das mit einem Preis von 3.740,- Euro nicht gerade günstige Bowers & Wilkins Diamond Surround Sound System, welches den Innenraum zum Konzertsaal verwandelt.

Bei Nacht sind die Boxen in den Türen auch beleuchtet, was das Ambiente im Innenraum nochmals aufwertet.

Feiner 8-Zylinder unter der Haube

Trotz dynamischer Linienführung hat man auch viel Platz im 8er Gran Coupé, selbst im Fond bietet das 508 cm lange Fahrzeug noch ausreichend Raum für Personen bis zu 185 cm Größe.

Das Kofferraumvolumen zeigt mit einem Volumen von 440 Litern, dass die Ausrichtung des 8er Gran Coupés doch mehr in Richtung Coupé als Limousine geht.

Bedeutender wird für die meisten Menschen aber ohnedies der Antrieb sein, und hier glänzen die Augen von Autofans bereits vor Freude, wenn man nur die Eckdaten vom Datenblatt abliest.

In Anbetracht der vielen Elektroautos kommen einem schon fast vor Rührung die Tränen, wenn man mal wieder einem Auto mit 8-Zylinder-Motor begegnet – es könnte immerhin das letzte seiner Art sein.

Der 4,4-Liter-8-Zylinder im M850i Gran Coupé liefert eine Leistung von 530 PS (390 kW) und zwischen 1.800 und 4.600 U/Min ein maximales Drehmoment von 750 Nm.

Was sich am Papier schon beeindruckend liest, ist in der Praxis nochmals grandioser. Schon im Comfort-Modus wird Kraft im Überfluss geliefert – und zwar in jeder Situation.

Schaltet man in den Sportmodus, werden nochmals ungeahnte Kraftreserven mobilisiert, und man erlebt Sportwagen-Feeling pur.

Egal ob man vom Start weg die Leistung abruft, oder beim Zwischensprint, die Kraft wird sofort und in hoher Dosis geliefert.

Top Fahrleistungen

Das sich Beifahrer nach häufigerem Auskosten des Leistungspotenzials über einen gefühlten Anflug von Peitschenschlagsyndrom beschweren, kann durchaus vorkommen.

Drückt man nämlich beherzt das Gaspedal Richtung Bodenblech, wird man im Bruchteil einer Sekunde in die Sitze gepresst, so wie man es sich auch bei einem Raketenstart erwarten würde.

In nur 3,9 Sekunden erreicht man vom Start weg die 100 km/h-Marke. Die Höchstgeschwindigkeit ist auf 250 km/h elektronisch begrenzt, sonst wären vermutlich auch 300 km/h möglich.

Denn selbst bei den bei uns erlaubten 130 km/h fühlt sich der Wagen noch so unterfordert an, wie ein 100-Meter Sprinter, der sich an das Tempo eines Pensionisten mit Rolllator halten muss.

Es ist dabei wirklich unglaublich, wie agil und wendig sich ein über fünf Meter langes Fahrzeug bewegen lässt.

Die adaptive Federung ist zwar schon im Comfort-Modus recht straff ausgelegt und für Menschen mit Rückenproblemen grenzwertig, aber die Straßenlage und die Wendigkeit sind unglaublich.

Perfekte Traktion

Der xDrive Allradantrieb sorgt dabei in jeder Situation für perfekte Traktion, und so hat man selbst in grenzwertigen Situationen nie das Gefühl, die Kontrolle über das Fahrzeug zu verlieren.

Die Elektronik kann die Grenzen der Physik schon ziemlich weit ausdehnen, natürlich aber auch nicht aufheben, was einem unbedingt bewusst sein sollte.

Vom Gefühl her vermittelt einem das 8er Gran Coupé nämlich den Eindruck, unbezwingbar zu sein. Sehr fein sind auch die direkte Lenkung und die fein schaltende 8-Gang-Automatik.

Für ein Auto dieser Leistungsklasse ist der von uns erzielte Verbrauch von 11,3 Litern pro 100 Kilometer auch noch akzeptabel. Laut Werk soll man mit 10,7 bis 11 Litern auskommen, was sicher möglich ist, aber wohl auch nicht erstrebenswert.

Wer knapp 200.000,- Euro für ein Auto ausgibt, wird sicher nicht so kleinlich sein, wegen ein paar Zehntel-Liter Sprit auch nur auf ein bisschen Fahrspaß zu verzichten. Lediglich der Tank könnte etwas größer sein, damit man nicht so viel Zeit an der Tankstelle verschwenden muss.

Das BMW M850i xDrive Gran Coupé hat auf jeden Fall in unserem Test auf ganzer Linie überzeugen können. Bei diesem Fahrzeug verbindet man Luxus auf höchstem Niveau mit Sportwagen-Feeling der Extraklasse. Schade, dass der hohe Preis das Vergnügen nur für die oberen 5% erschwinglich macht.

Was uns gefällt:

das Design, die luxuriöse Ausstattung, die Straßenlage, die Leistung, der Fahrspaß, die Sitze

Was uns nicht gefällt:

Dass der digitale Tacho so gar nicht zum luxuriösen Innenraum passt, der etwas klein dimensionierte Tank

Testzeugnis:

Ausstattung Sicherheit: 1
Ausstattung Komfort: 1
Verbrauch: 3
Fahrleistung: 1
Fahrverhalten: 1
Verarbeitung: 1
Platzangebot Fahrer/Beifahrer: 1
Platzangebot Rückbank: 2
Kofferraum: 3
Ablagen: 1-
Übersichtlichkeit: 2-

Technische Daten BMW 8er Gran Coupé:

BMW M850i xDrive Gran Coupé
Testwagenpreis ohne Extras € 155.350,00
Testwagenpreis mit Extras € 190.145,00
davon Steuern € 63.905,00
Technische Daten
Zylinder 8
Hubraum in ccm 4.395
Leistung PS/KW 530/390
Max. Drehmoment Nm/bei U/min 750/1.800 – 4.600
Getriebe 8 Gang Automatik
Antriebsart Allradantrieb
Fahrleistung und Verbrauch
0 – 100 km/h in sek. 3,9
Höchstgeschwindigkeit in km/h 250
Durchschnittsverbrauch in Liter 10,7 – 11,0
CO2 Ausstoß pro km in Gramm 243 – 251
Abmessungen und Gewichte
Länge in cm 508,2
Breite in cm 193,2
Höhe in cm (inkl. Dachgalerie) 140,7
Radstand in cm 302,3
Kofferraumvolumen in Liter 440
Tankinhalt in Liter 68
Leergewicht in kg 2.085
Zulässiges Gesamtgewicht in kg 2.600
Max. Zuladung in kg 515