BMW M850i xDrive Gran Coupé – Testbericht

Mit dem 8er Gran Coupé hat BMW die Vorzüge von Coupé und Limousine vereint. Wir verraten in unserem Test, wie gut das Gran Coupé beide Welten kombiniert.

Die neue 8er-Reihe besticht nicht nur mit einem sehr dynamischen und gediegenen Design, sie zeigt sich auch sehr vielfältig, wenn es um die Karosserieauswahl geht.

Nach Coupé und Cabrio steht seit Kurzem auch das Gran Coupé zur Wahl, das die Vorzüge eines Coupés mit jenen einer Limousine kombinieren soll.

Wählt man wie wir in unserem Test den M850i xDrive, so gesellen sich noch die Vorzüge eines Sportwagens hinzu, und man hat schon fast die sprichwörtliche „Eier legende Wollmilchsau“, sofern man über das nötige Kleingeld verfügt.

Mit einem Listenpreis von 143.250,- Euro ist das M850i xDrive Gran Coupé schon in einer Liga unterwegs, wo nur noch wenige Menschen den Kaufvertrag unterschreiben können.

Zudem kauft man ein solches Auto sicher nicht in Basisausstattung, wenngleich diese zumindest alle  Grundbedürfnisse abdeckt und etwa Lederpolsterung, adaptive LED-Scheinwerfer, Komfortzugang oder das BMW Live Cockpit Professional inklusive Alarmanlage beinhaltet.

Die Liste der zusätzlichen Goodies unseres Testfahrzeugs übertrumpft dann noch die Liste der Serienausstattung, lässt aber auch wirklich kaum noch Wünsche unerfüllt.

Unter anderem hatten wir noch das adaptive M Fahrwerk Professional, ein Panorama-Glasdach, den Driving Assistant Professional, das BMW Laserlicht, die TV-Funktion Plus, das Bowers & Wilkins Diamond Surround Sound System, BMW Night Vision mit Personenerkennung, das M Carbon Exterieurpaket, den Dachhimmel in Alcantara und noch einiges mehr mit an Bord.

Der Gesamtpreis summiert sich auf jeden Fall auf 194.073,- Euro, was einen feinen Mittelklassewagen über dem Listenpreis liegt.

Zumindest passt der Qualitätseindruck zu dem Preis, der Innenraum präsentiert sich nämlich nicht nur mit feinsten Materialien, sondern auch bestens verarbeitet und in einem sehr geschmackvollen Design.

Sehr gut gelungen ist die breite Konsole zwischen Fahrer und Beifahrer, die als Highlight einen Schaltknauf, der wie ein Kunstwerk aus Glas wirkt, beherbergt.

Aber auch der Rest des Innenraums kann überzeugen, bis auf den digitalen Tacho, der mit seinem Design nicht ganz zum sonst so hochwertigen Eindruck passt. Hier sollte BMW schnell nachbessern und dem Fahrer eine Auswahl aus mehreren Darstellungen anbieten.

Deutlich schöner ist der große Touchscreen auf der Mittelkonsole, der über ein gestochen scharfes Bild verfügt und sich einfach bedienen lässt. Wer möchte, kann auch die einzelnen Funktionen via iDrive Controller auswählen oder noch einfacher die Spracherkennung nutzen.

Mit „Hey BMW“ erweckt man seinen digitalen Diener zum Leben, der einem fast wie die „Bezaubernde Jeanny“, der Flaschengeist aus der gleichnamigen TV-Serie, jeden Wunsch erfüllt, sofern er einprogrammiert ist.

Die Bandbreite ist dabei überraschend groß, und neben Navi-Programmierung, Klimatisierung oder Radioprogrammen, kann man auch das aktuelle Wetter rund um den Globus abfragen oder sich auch einen Witz oder eine Geschichte erzählen lassen. Auf die Bitte „Sing uns etwas vor“ meint die freundliche Computerstimme aber „besser nicht“, und zeigt damit auch Humor.

Man kann sich auch aus der Bedienungsanleitung vorlesen lassen, was bei der Fülle an Möglichkeiten, die das Fahrzeug bietet, eine gute Sache ist. Bis man alle Funktionen und Einstellungen nach seinem Geschmack getroffen hat, vergehen durchaus einige Stunden, so viele Dinge kann man selbst konfigurieren.

Trotz coupéartiger Linienführung bietet das 508 cm lange Gran Coupé auch viel Platz, selbst im Fond haben Großgewachsene noch keine klaustrophobischen Zustände, lediglich den Kopf sollte man etwas einziehen. Das Kofferraumvolumen liegt bei 440 Litern und sollte für den Wochenendausflug ausreichend sein.

Ein Traum sind die klimatisierten Vordersitze, die perfekten Halt bieten und sehr bequem sind. Das Highlight am M850i Gran Coupé ist aber sicher der Fahrspaß.

Der 4,4 Liter BWM TwinPower Turbo liefert eine Leistung von 530 PS (390 kW) und ein maximales Drehmoment von 750 NM, welches zwischen 1.800 und 4.600 U/Min bereit steht.

Ist man im Comfort-Modus unterwegs, zeigt sich das Gran Coupé sehr komfortabel und erfüllt bis hin zur perfekten Dämmung und Federung alles, was man von einer Luxuslimousine erwartet. Die 8-Gang-Automatik schaltet recht früh und sanft, wenn man diesen Modus gewählt hat.

Wechselt man in den Sport-Modus, mobilisiert der Motor nicht nur noch ungeahnte Kraftreserven, auch der Sound wird brachial und kernig. Der Wagen verwandelt sich damit von einer Sekunde auf die andere in einen reinrassigen Sportwagen.

Schon akustisch drängt einen der Motor dazu, das Gaspedal mal etwas weiter durchzudrücken, was einen jedoch schnell in Geschwindigkeitsregionen bringt, die man sich in Österreich besser nicht leisten sollte.

Drückt man aus dem Stand heraus das Gaspedal bis zum Bodenblech durch, wird man wie bei einem Raketenstart in die Sitze gepresst und in nur 3,9 Sekunden auf Tempo 100 km/h befördert.

Der immerhin mindestens 2 Tonnen schwere BMW absolviert diesen Sprint dabei mit einer Leichtigkeit, dass man glaubt, in einem kleinen Sportler zu sitzen. Vermutlich würde man bis zur elektronisch abgeregelten Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h keinen Leistungsverlust spüren.

Seine Größe zeigt sich erst, wenn es auf kurvenreiche Straßen geht, wo die Länge von 508 cm durchaus bemerkbar ist. Auch wenn das Gran Coupé sich mit seiner direkten Lenkung und der perfekten Straßenlage sehr agil anfühlt, kann auch die beste Leistung die Größe nicht kaschieren.

Dennoch hat man in jeder Situation viel Spaß mit dem 8er Gran Coupé, das auch im Winter bei Schnee dank dem Allradantrieb die Kraft jederzeit perfekt auf die Straße bringt.

Bei einer Leistung von 530 PS ist natürlich auch der Verbrauch etwas höher, um auf die vom Werk angegebenen 10 Liter pro 100 Kilometer zu kommen, nützt aber auch der Wechsel in den Eco-Pro-Fahrmodus kaum.

Wir sind bei gemütlicher Fahrweise auf rund 12,2 Liter gekommen, im Sport-Modus bei etwas beherzter Fahrweise aber schnell auch über 13,5 Liter.

Auf höchstem Niveau angesiedelt sind auch die Assistenzsysteme, vom pilotierten Fahren bis zum Nachtsichtassistent hat der BMW alles an Bord, was das Autofahren sicherer und einfacher macht. Manche Systeme sind jedoch etwas zu scharf eingestellt, wie etwa der Querverkehrswarner, der uns jedes Mal wenn wir rückwärts in die (zugegeben recht enge) Garage geschoben haben, mit einer Notbremsung gequält hat.

Dennoch hätten wir nichts dagegen gehabt, das BMW M850i xDrive Gran Coupé länger zu genießen. Wer die finanziellen Mittel hat, bekommt mit diesem Auto wirklich einen Traum auf Rädern, der alles bietet, was das Autofahrerherz begehrt.

Was uns gefällt:

das Design innen wie außen, die Ausstattung, die Straßenlage, die Leistung, der Fahrspaß, die Sitze und noch vieles mehr…

Was uns nicht gefällt:

Dass der digitale Tacho so gar nicht zum luxuriösen Innenraum passt, dass wir uns diesen Traumwagen wohl nie leisten können, der etwas klein dimensionierte Tank

Testzeugnis:

Ausstattung Sicherheit: 1
Ausstattung Komfort: 1
Verbrauch: 3-
Fahrleistung: 1
Fahrverhalten: 1
Verarbeitung: 1
Platzangebot Fahrer/Beifahrer: 1
Platzangebot Rückbank: 2-
Kofferraum: 3
Ablagen: 1-
Übersichtlichkeit: 2-