BMW X4 xDrive 30d - Testbericht

Mit dem X4 hat BMW eine Coupé-Version des X3 im Programm, die in unserem Test zeigt, dass die Mischung aus Coupé und SUV durchaus passt.

Nach dem Erfolg des X6 hat BMW nun mit dem X4 auch eine Coupé-Version des X3 auf den Markt gebracht. Im Vergleich zum X6 wirkt der X4 aber wesentlich harmonischer und kann mit sehr knackigen Proportionen überzeugen. Vor allem das Heck wirkt sehr dynamisch und erinnert stark an das BMW 4er Gran Coupé. Dafür hat der X4 die bullige Front des X3, wodurch eine sehr interessante Kombination aus SUV und Coupé entsteht, die auch im Innenraum viel Platz bieten soll.

Damit die optische Sportlichkeit auch beim Antrieb beibehalten wird, haben wir uns für den X4 xDrive 30d mit 258 PS entschieden, der ab 62.750 Euro zu haben ist. Im Grundpreis enthalten ist dann schon eine ordentliche Ausstattung, inkl. Klimaautomatik, Xenon-Licht, Tempomat, 8-Gang-Automatik und 18"-Leichtmetallfelgen.

Wer seinen X4 perfekt ausgestattet möchte, muss sich noch durch eine lange Liste an Optionen hanteln, bis der X4 so luxuriös und sportlich zugleich aussieht wie unser Testfahrzeug. Wir hatten unter anderem noch das sehr zu empfehlende M Sportpaket, das Business Paket Plus, das Innovations-Paket, das Komfort-Paket, das Österreich-Paket Plus, 19"-Leichtmetallfelgen, eine Rückfahrkamera sowie die adaptiven LED-Scheinwerfer an Bord. Der Gesamtpreis liegt damit bei 81.503 Euro, wobei hier rund 20.000 Euro an Vater Staat gehen und der X4 mit rund 61.000 Euro netto durchaus fair kalkuliert ist.

Im Innenraum zeigt der X4 wieder die gekonnte Mischung aus Luxus und Sportlichkeit, wobei die Armaturenlandschaft aus dem X3 übernommen wurde, was aber kein Fehler ist. Man findet sich auf Anhieb zurecht, und die neueste Generation des i-Drive-Systems, mit dem wirklich intuitiv Navi, Radio und Co. gesteuert werden, kann ebenfalls überzeugen. Sehr gut harmonieren die schwarzen Ledersitze mit weißer Kontrastnaht mit den vielen Alu-Dekoreinlagen, die den sportlichen Touch verstärken.

Trotz der coupéartigen Linienführung bietet der X4 auf allen Plätzen noch viel Raum, selbst die Kopffreiheit im Fond geht noch für Menschen bis 185 cm Körpergröße in Ordnung. Auch das Kofferraumvolumen ist mit 500 bis 1.400 Liter Fassungsvermögen ausreichend groß dimensioniert. Mit nur einem Handgriff können die Rücksitze umgeklappt werden, und auch praktische Halterungen finden sich im Gepäckabteil.

Die Sportlichkeit des X4 wird dann auch mit dem 3,0 Liter 6-Zylinder BMW TwinPower Turbodiesel unterstrichen, der über eine Leistung von 258 PS (190 kW) verfügt. Sein maximales Drehmoment von 560 Nm liefert der Motor zwischen 1.500 und 3.000 U/Min, womit über einen sehr breiten Drehzahlbereich viel Kraft zur Verfügung steht.

Schon gleich nach dem Start geht der Dieselmotor ordentlich zur Sache, und man kann sich über viel Fahrspaß freuen. Wer dann den Fahrerlebnisschalter noch in den Sport-Modus stellt, der erlebt einen noch dynamischeren X4. Im Sport-Modus sprintet man in nur 5,8 Sekunden von 0 auf 100 km/h, und der X4 zeigt, dass er durchaus mit reinrassigen Sportcoupés mithalten kann. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 234 km/h.

Im Sport-Modus dreht auch die hervorragende 8-Gang-Automatik die Gänge weiter aus, und die Lenkung wird mehr auf Sportlichkeit getrimmt. Für einen SUV liegt der X4 dann auch extrem gut auf der Straße und ermöglicht wirklich flotte Kurvenfahrten, ohne dass man fürchten muss, der Wagen käme damit nicht zurecht. Alle Befehle des Fahrers werden souverän umgesetzt, und man hat nicht das Gefühl, in einem SUV zu sitzen, wenn man den X4 über kurvige Landstraßen bewegt.

Wer lieber ganz gemächlich unterwegs sein möchte, der schaltet einfach wieder in den Normal- oder noch besser EcoPro-Modus, in denen sich der X4 als ideale Reiselimousine empfiehlt. Vor allem der EcoPro-Modus ist dabei auf absolute Sparsamkeit ausgelegt, wobei hier die Leistung nach wie vor mehr als ausreichend erscheint.

Wenn man nur im EcoPro-Modus unterwegs ist, hat man auch die Chance, in die Nähe des vom Werk angegebenen Verbrauchs von 5,9 Liter pro 100 Kilometer zu kommen. Wir sind im Schnitt auf 7,9 Liter pro 100 Kilometer gekommen, wer den Sport-Modus aktiviert und die Fahrleistungen öfters genießen möchte, sollte aber mit rund 9 Liter kalkulieren.

Der Verbrauch ist aber für die Fahrzeuggattung und die gebotene Leistung mehr als in Ordnung. Immerhin ist dank dem Allradantrieb auch das Einsatzgebiet des X4 ein sehr vielfältiges. So souverän wie er auf der Straße liegt, kommt man auch auf die Almhütte und ist abseits befestigter Straßen noch gut unterwegs. Dennoch ist er durch die generelle Fahrzeugausrichtung nicht gerade der Offroad-Spezialist, wie manch anderer Geländewagen, dafür ist er mit seiner sportlichen und eleganten Linienführung auch vor dem Luxushotel oder der Oper ganz gut aufgehoben.

Seine coupéartige Linie merkt man dem X4 dann beim Einparken an, wo er nach hinten hin etwas unübersichtlich wird. Die Rückfahrkamera ist also ein sehr empfehlenswertes Extra, ebenso die LED-Scheinwerfer, die mit einer fantastischen Ausleuchtung der Straße bei Nacht überzeugen können, und auch die Fernlichtfunktion wird vollautomatisch geregelt.

Mit dem X4 hat BMW also ein sehr interessantes Fahrzeug im Programm, welches die sportliche Linie eines Coupés mit den Vorzügen eines SUV, dem Komfort einer Limousine und dem Platzangebot eines Kombis verbindet. Das Ganze wird dann noch mit einer perfekten Verarbeitung und einer ordentlichen Portion Fahrspaß gekrönt.

Was uns gefällt:

das Design, die vielseitigen Einsatzmöglichkeiten, das Kofferraumvolumen, die Ausstattung, das LED-Licht, der Fahrspaß, der Fahrkomfort

Was uns nicht gefällt:

dass auch beim X4 die Automatik sofort in den Park-Modus wechselt, sobald man die Türe öffnet

Testzeugnis:

Ausstattung Sicherheit: 1
Ausstattung Komfort: 1
Verbrauch: 2-
Fahrleistung: 1
Fahrverhalten: 1
Verarbeitung: 1
Platzangebot Fahrer/Beifahrer: 1
Platzangebot Rückbank: 2
Kofferraum: 1
Ablagen: 1

Kommentare