Testbericht: Der neue Citroen Berlingo

Die neue Generation des Citroen Berlingo soll noch mehr Pkw-Feeling bieten. Ob der Berlingo hält was er verspricht, verraten wir im folgenden Testbericht.

Der Citroen Berlingo ist 1996 gestartet und hatte damals noch deutlich mehr Nutzfahrzeug-Charakter als heute. Die dritte Generation soll jetzt das Handwerker-Feeling komplett abgelegt haben und mit dem gleichen Komfort wie ein Pkw verwöhnen, dabei aber die praktischen Seiten eines Hochdachkombis bieten.

Schon beim Design erkennt man, dass Peugeot den Berlingo mehr in Richtung seiner Pkw-Modellpalette ausgerichtet hat. Die Front ist ganz im Stil der aktuellen Citroen-Designlinie gehalten. Das Heck zeigt sich im Vergleich zum Vorgänger mit deutlich geschliffenen Kanten und gefällt ebenfalls mit einem modernen Look.

Für unseren Test haben wir den Familienfreund von Citroen mit dem stärksten verfügbaren Diesel und der Top-Ausstattungslinie "Shine" kombiniert. Der Listenpreis von 28.100 Euro bietet schon eine sehr gute Basisausstattung inkl. 16"-Alufelgen, Infotainmentsystem mit 8"-Touchscreen, Head-up-Display, eine Zwei-Zonen-Klimaautomatik, Tempomat und vieles mehr. Optional hatten wir noch das City-Paket Plus, ein Keyless-System, die Advanced Grip Control, beheizbare Vordersitze, ein 3D-Navigationssystem und die Aqaua Grün-Lackierung  an Bord. Der Gesamtpreis summiert sich damit auf 32.100 Euro, lässt aber auch kaum noch Wünsche unerfüllt.

Im Innenraum zeigt sich der Berlingo nämlich ebenfalls sehr modern und bietet viele Features, die in dieser Fahrzeugklasse sonst kaum verfügbar sind, wie etwa einen 8"-Touchscreen, ein Head-up-Display oder eine elektrische Handbremse. Sehr gut gefallen hat uns die einfache Bedienung und gute Positionierung des 8"-Touchscreens. Auch der Schaltknüppel ist angenehm positioniert.

Man fühlt sich im gemütlichen Berlingo sofort wohl, Erinnerungen an ein Nutzfahrzeug werden nur durch die großzügig im Fahrzeug verteilten Ablagen geweckt. Man braucht vermutlich mehrere Monate, bis man die letzte Ablage gefunden hat, so viele sind über den Innenraum verteilt. So gibt es zwischen den zwei Handschuhfächern eine große Ablage, hinter dem Schaltknauf eine, im Dachhimmel, und noch viele weitere mehr.

Eine Klasse für sich ist das Platzangebot. Selbst in der zweiten Reihe hat man fürstliche Platzverhältnisse. Durch die hinteren Schiebetüren ist auch der Zugang zum Fond sehr praktisch. Die höhere Sitzposition in Kombination mit den großen Fensterflächen ermöglicht eine perfekte Rundumsicht. Ein bisschen SUV-Feeling kommt im Berlingo auf jeden Fall auf. Hinzu kommt ein riesiges Kofferraumvolumen. Der Berlingo in Länge M bietet bei einer Fahrzeuglänge von nur 440,3 cm ein Kofferraumvolumen von 775 Litern. Bei voller Besetzung und dachhoher Beladung können sogar 1.355 Liter transportiert werden. Wer nur zu zweit unterwegs ist, hat sogar ein Kofferraumvolumen von 3.000 Liter zur Verfügung, womit es der Berlingo auch mit größeren Vans aufnehmen kann.

Bei so viel Ladetalent empfiehlt sich natürlich auch der starke Diesel. Mit dem 1,5 Liter-BlueHDi mit 130 PS (96 kW) ist man auf jeden Fall nicht untermotorisiert. Schon bei 1.750 U/Min liefert der Motor ein maximales Drehmoment von 300 Nm. Überrascht hat uns die recht lange Übersetzung des manuellen 6-Gang-Getriebes, was im Fahrbetrieb wirklich sehr angenehm ist. So kann man sehr schaltfaul unterwegs sein, erst bei rund 90 km/h wird der höchste Gang von der Schaltempfehlungsanzeige eingemahnt. Daher ist man auch bei Autobahntempo noch in einem recht niedrigen Drehzahlbereich unterwegs. So bleibt es selbst bei hohem Tempo im Innenraum sehr leise. Für ein Auto dieser Klasse hat der Berlingo überhaupt eine sensationelle Geräuschdämmung, die es selbst mit Mittelklasse-Fahrzeugen der Premium-Liga aufnehmen kann.

Dabei bietet der Berlingo auch mehr Fahrspaß als man von einem Hochdachkombi erwarten würde. In 10,3 Sekunden absolviert er den Paradesprint von 0 auf 100 km/h, und die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 185 km/h. Trotz sehr komfortabler Abstimmung liegt der hoch gebaute Berlingo sehr gut auf der Straße. Selbst flott gefahrene Kurven werden souverän gemeistert, und man hat nie das Gefühl, ans Limit zu kommen. Auf jeden Fall sollte man sich auch die Advanced Grip Control gönnen, die für jeden Untergrund die perfekte Traktion liefert. Die Vorstufe zum Allradantrieb kann durchaus auch Wege meistern, bei denen ohne die Grip Control schon Schluss wäre.

Auch beim Verbrauch hat uns der Berlingo überzeugen können, auch wenn die vom Werk versprochenen 4,4 Liter Durchschnittsverbrauch unrealistisch sind. Wir sind im Schnitt auf immer noch sehr gute 6,4 Liter pro 100 Kilometer gekommen, was in Bezug auf Fahrzeuggröße und Leistung durchaus in Ordnung geht.

Am Puls der Zeit ist der Citroen Berlingo auch bei der Sicherheitsausstattung. Ein Kollisionswarnsystem mit Active Safety Brake, ein Toter-Winkel-Warner, ein aktiver Spurhalteassistent, eine Geschwindigkeitsempfehlung und der Coffee Break Alert waren bei unserem Testfahrzeug an Bord. Optional wäre auch ein adaptiver Tempomat verfügbar, was wirklich ein Highlight in dieser Fahrzeugklasse ist.

Die neue Generation des Citroen Berlingo hat in unserem Test auf jeden Fall sehr positiv überrascht. Das Nutzfahrzeug-Feeling vergangener Generationen ist komplett verschwunden, man fühlt sich eher wie in einem modernen SUV oder Van. Auch der BlueHDi-Motor kann mit viel Fahrspaß bei akzeptablem Verbrauch überzeugen, und der Berlingo ist jetzt zur richtigen Alternative für alle geworden, die viel Platz zum vernünftigen Preis wollen. Seine Wendigkeit spricht ebenfalls für den Berlingo, der sowohl in der Stadt, als auch überland stets eine gute Figur macht.

Was uns gefällt:

Das Platzangebot, das Innenraumdesign, der 8"-Touchscreen, der Fahrkomfort, der agile Motor, die Grip Control, die Ausstattung, die Geräuschdämmung, die vielen Ablagen

Was uns nicht gefällt:

Die Schiebetüren benötigen beim Schließen viel Kraft

Testzeugnis:

Ausstattung Sicherheit: 1-
Ausstattung Komfort: 1
Verbrauch: 2-
Fahrleistung: 1-
Fahrverhalten: 1
Verarbeitung: 1
Platzangebot Fahrer/Beifahrer: 1
Platzangebot Rückbank: 1
Kofferraum: 1
Ablagen: 1
Übersichtlichkeit: 1