Citroen C3 Aircross Shine PureTech 130 EAT6 im Test

Wir haben jetzt den gelifteten Citroen C3 Aircross in Top-Motorisierung zum Testbericht begrüßt und verraten, wo er sich von seinen Mitbewerbern abhebt.

Nach dem C3 Aircross mit dem BlueHDi-Dieselmotor haben wir jetzt auch den kleinen SUV mit dem stärksten Benziner in Kombination mit der 6-Gang-Automatik zum Test begrüßt.

Optisch kann der C3 Aircross seit dem Facelift mit einer deutlich markanteren Frontpartie aufwarten. Das Design zeigt sich dabei nicht nur sehr extravagant, sondern lässt den sympathischen SUV auch äußerst dynamisch und modern wirken.

Die weiteren Änderungen liegen im Detail, so gibt es mehr Individualisierungsmöglichkeiten und dezente Änderungen am Heck und im gemütlichen Innenraum.

Wer sich für die Top-Motorisierung entscheidet, muss sich auch für die Top-Ausstattungslinie „Shine“ entscheiden. Der Listenpreis liegt hier bei 26.330,- Euro und ist sehr fair kalkuliert, wenn man einen Blick auf die Serienmitgift wirft.

Unter anderem wird man mit einem Keyless-System, einer Klimaautomatik , dem Citroen Connect NAV Infotainmentsystem mit 9“-Touchscreen und Navigationssystem, Licht- und Regensensor und 17“-Leichtmetallfelgen verwöhnt.

Trotz wirklich guter Serienausstattung bleibt aber noch immer Raum für Optionen, um den C3 Aircross noch individueller zu gestalteten.

Wir hatten noch das Safety-Paket, die Grip Control , den Park Assist, ein Head-up-Display und die Manhattan-Grün Sonderlackierung mit an Bord.

Gemütlicher Innenraum

Die Farbe steht dem C3 Aircross wirklich gut, und man hebt sich so von der breiten Masse von grauen und schwarzen Autos ab.

Überaus gemütlich und mit einem Schuss Extravaganz zeigt sich der Innenraum des frisch gelifteten C3 Aircross.

Sehr gut gefallen hat uns der mit Stoff bezogenen Teil des Armaturenbretts, aber auch die gesamte Gestaltung des Cockpits ist äußerst gelungen .

Die klassischen Armaturen sind tadellos ablesbar, und der 9“-Touchscreen kann mit einer schönen Darstellung und einfachen Bedienung aufwarten.

Sehr viele Ablagen runden den praktischen Nutzwert des Innenraums ab, die bequemen Sitze sorgen zudem für viel Komfort .

Auch wenn die Vordersitze auf den ersten Blick nicht so wirken, als ob man viel Seitenhalt hätte, so sind sie in der Praxis nicht nur bequem, sondern sie bieten in flott gefahrenen Kurven mehr Seitenhalt als man vermutet.

Es ist immer wieder beeindruckend, wie es Citroen schafft, so bequeme Sitze in seinen Autos zu verbauen. Der Fahrer kann sich zudem auch über eine in der Höhe verstellbare Mittelarmlehne freuen.

Viel Platz für Passagiere und Gepäck

Warum dem Beifahrer dieses angenehme Extra verwehrt bleibt, ist uns jedoch ein Rätsel. Vor allem da auch im Fond der mittlere Teil der Rückbank runtergeklappt werden kann, wodurch die Passagiere der äußeren hinteren Plätze auch eine Mittelarmlehne haben.

Praktischerweise hat man so auch gleich eine Durchlademöglichkeit in den geräumigen Kofferraum geschaffen. Für ein Auto mit 415,5 cm Länge kann der C3 Aircross nämlich mit einem sehr großzügig dimensionierten Kofferraum aufwarten. Das Ladevolumen reicht von 410 bis 1.289 Litern .

Damit ist der C3 Aircross durchaus nicht nur als City-SUV zu sehen, sondern auch ein idealer Begleiter für den Urlaub.

Um auf der Langstrecke auch flott voranzukommen, trifft man mit der Top-Motorisierung auf jeden Fall eine gute Wahl. Der 1,2 Liter-3-Zylinder-Benzinmotor verfügt über eine Leistung von 130 PS (96 kW) . Bei 1.750 U/Min liefert er zudem ein maximales Drehmoment von 230 Nm.

Für ein Plus an Komfort ist er serienmäßig mit einer 6-Gang-Automatik kombiniert, die wirklich hervorragend zum Charakter des Fahrzeugs passt.

Die Schaltvorgänge werden zwar nicht sehr schnell, dafür aber sehr sanft vollzogen , was die Komfort-Ausrichtung weiter unterstreicht.

Komfortabler Begleiter

Auch wenn der C3 Aircross durch seine sehr komfortabel ausgelegte Federung eher zum gemütlichen Dahincruisen verleitet, so kann er mit durchaus flotten Fahrleistungen aufwarten.

Für den Sprint von 0 auf 100 km/h vergehen nur 10,3 Sekunden , und die Höchstgeschwindigkeit liegt bei ambitionierten 195 km/h .

Akustisch merkt man dabei niemals, dass man nur mit einem 3-Zylinder unterwegs ist. Die Geräuschdämmung ist zudem bis zu Landstraßen-Tempo sehr gut, erst bei Autobahn-Tempo steigen die Wind- und Abrollgeräusche im Innenraum deutlich an.

Wer sich von den sportlicheren Zügen verleiten lässt, der muss auch mit etwas mehr Verbrauch rechnen. An die vom Werk angegebenen 6,3 Liter pro 100 Kilometer sind wir bei unserem Test leider nicht herangekommen.

Im Schnitt hat sich unser Testfahrzeug rund 7,0 Liter pro 100 Kilometern genehmigt, womit es zwar kein Säufer, aber auch kein Sparmeister war.

Sehr wendig

Deutlich mehr Pluspunkte gibt es wieder bei der Wendigkeit. Der SUV ist dank seiner großen Fensterflächen und einem guten Einschlag sehr übersichtlich und wendig zu bewegen . So kann man auch in der Stadt enge Parkplätze ansteuern und souverän einparken.

Wer beim Einparken nicht so geübt ist, kann noch auf die Rückfahrkamera und die Einparkhilfe vorne und hinten setzen, dann wird jedes Parkmanöver zum Kinderspiel.

Ein Feature, welches auf keinen Fall fehlen sollte, ist die Grip Control , die eine gelungene Vorstufe zum Allradantrieb darstellt.

Via Drehrad in der Mittelkonsole kann der Fahrer für jeden Untergrund das passende Fahrprogramm wählen, die Elektronik passt dann die Kraftverteilung genau auf diese Fahrsituation an.

Auch sonst bietet der C3 Aircross eine gute Basis-Sicherheitsausstattung , bei der lediglich ein adaptiver Tempomat nicht verfügbar ist.

Unser Test hat auf jeden Fall gezeigt, dass der C3 Aircross eine sehr interessante Option in einem heiß umkämpften Segment ist.

Vor allem mit seinem Komfort, der guten Rundumsicht und dem großzügigen Platzangebot hebt sich der Franzose von seinen Mitbewerbern äußerst positiv ab . Vor allem ist er aber ein total gemütlicher und sympathischer Begleiter, der das Leben total entschleunigt.

Man ist immer dazu geneigt, es etwas gemütlicher anzugehen, ohne aber auf Kraft verzichten zu müssen, wenn man sie braucht.

Was uns gefällt:

Das Platzangebot, die Ausstattung, das neue Frontdesign, die Grip Control, die Automatik, die Übersichtlichkeit

Was uns nicht gefällt:

Dass kein adaptiver Tempomat verfügbar ist

Testzeugnis:

Ausstattung Sicherheit: 1-
Ausstattung Komfort: 1
Verbrauch: 3
Fahrleistung: 1-
Fahrverhalten: 1-
Verarbeitung: 1
Platzangebot Fahrer/Beifahrer: 1
Platzangebot Rückbank: 1
Kofferraum : 1
Ablagen: 1
Übersichtlichkeit: 1

Weitere Infos zu Citroen unter www.citroen.at

Technische Daten Citroen C3 Aircross:

Citroen C3 Aircross Shine PureTech 130 EAT6
Testwagenpreis ohne Extras € 26.330,00
Testwagenpreis mit Extras € 28.623,20
davon Steuern € 5.906,37
Technische Daten
Zylinder 3
Hubraum in ccm 1.199
Leistung PS/KW 130/96
Max. Drehmoment Nm/bei U/min 230/1.750
Getriebe 6 Gang Automatik
Antriebsart Frontantrieb
Fahrleistung und Verbrauch
0 – 100 km/h in sek. 10,3
Höchstgeschwindigkeit in km/h 195
Durchschnittsverbrauch in Liter 6,3
CO2 Ausstoß pro km in Gramm 142
Abmessungen und Gewichte
Länge in cm 415,5
Breite in cm 176,5
Höhe in cm (inkl. Dachgalerie) 164,8
Radstand in cm 260,4
Kofferraumvolumen in Liter 410 – 1.289
Tankinhalt in Liter 45
Leergewicht in kg 1.370
Zulässiges Gesamtgewicht in kg 1.835
Max. Zuladung in kg 465