Citroen C3 eHDI 110 Red Block - Testbericht

Das Sondermodell Citroen C3 Red Block besticht durch eine große Anzahl an Zusatzfeatures und hebt sich damit von den übrigen C3-Modellen deutlich ab. Wir haben den flotten C3 zum Test geladen.

Als Citroen im Frühjahr 2009 ankündigte, dass alle Citroen-PKW-Modelle zukünftig auch in einer DS-Baureihe angeboten werden, fragten sich viele Kunden, wie es mit den bisherigen C-Modellen wohl weitergehen wird. Mittlerweile sind der DS3, DS4 und DS5 sehr gut in den Fahrzeugverkauf von Citroen integriert. Doch auch die C-Modelle, aufgefrischt und teilweise mit neuen Techniken ausgestattet, ziehen ihre Kunden nach wie vor an.

Citroen bringt ab sofort das Sondermodell C3 eHDI 110 Red Block auf den Markt, welches die sportliche Ausstattung des DS3 mit dem Platzangebot des C3 verbindet. Wir haben dieses Modell, es ist mit seiner umfangreichen Mehrausstattung um 20.290 Euro erhältlich, für unseren Test gewählt.

Basierend auf Basis der C3-Ausstattungsvariante Seduction wurde der C3 Red Block zusätzlich mit einem um 25 mm tiefer gelegten Chassis, mit sportlicher Federung, 17 Zoll-Felgen mit roter Radnarbenabdeckung und rot/schwarzer Lederpolsterung ausgestattet.

Das Sondermodell ist nur in der Farbe "Shark-Grau-Metallic" erhältlich, wobei die Außenfarbe im Zusammenspiel mit Felgen und Ledersitzen dem Fahrzeug einen betont sportlichen Anstrich verleiht. Nebelscheinwerfer ergänzen im Bedarfsfall die Sichtweite des Lenkers.

Weitere Highlights der Ausstattung des Sondermodells sind eine Klimaautomatik, Einparkhilfe hinten, beheizbare Vordersitze, eine Connecting-Box mit Bluetooth-Freisprecheinrichtung und USB / Aux-Anschluss, elektrisch verstellbare, beheizbare und automatisch einklappbare Rückspiegel, elektrische Fensterheber für vorne und hinten, Einlagen an der Mittelkonsole und am Armaturenbrett in schwarz-glänzendem Design, Pedalerie, Fußstütze und Einstiegsschutzleisten in Aluminium und ein unten abgeflachtes, griffiges Lederlenkrad. Die Bordinstrumente umfassen einen Bordcomputer, Außentemperaturanzeige, Drehzahlmesser mit Gangwechselanzeige, einen Tempomat mit Tempobegrenzer und eine Wartungsanzeige.

Das Innendesign des C3 Red Block kann als sehr gelungen bezeichnet werden und verbindet Funktionalität, Komfort und Sportlichkeit. Die Sitze bieten genügend Seitenhalt und sind beheizbar. Die dunkle Innenseite des Fahrzeuges gepaart mit den roten Ledersitzen erweckt einen faszinierenden, edlen Gesamteindruck. Der Innenraum bietet zusätzlich zum beleuchteten Handschuhfach genügend Ablagefächer, lediglich auf Getränkehalter wurde vergessen.

Das besonders gestylte Lederlenkrad liegt gut in der Hand, verdeckt jedoch mit seinem geschwungenen Mittelsteg die zusätzlichen Bedienelemente für Radio, Telefon und Geschwindigkeitsregelung. Eine besser sichtbare Platzierung dieser Bedienelemente, beispielsweise durch Einbau in das Lenkrad, wäre hier sicher zweckdienlicher gewesen.

Das Kofferraumvolumen liegt wie bei allen C3-Modellen bei etwa 300 Liter, kann aber durch die geteilt umlegbare hintere Sitzlehne wesentlich erweitert werden. Unter der Kofferraumbodenabdeckung wurde das Notrad für einen allfälligen Reifenschaden platziert.

Obwohl das Fahrzeug für insgesamt 5 Personen zuglassen ist, sollte der Platzbedarf der Fondpassagiere nicht unterschätzt werden. Mit Sicherheit lassen sich kurze Strecken auch mit 5 Personen relativ leicht bewältigen. Sollten jedoch Mittelstrecken oder gar Langstrecken am Programm stehen, so werden sich Erwachsene in der Fondsitzreihe nicht immer sehr wohl fühlen.

Das Handling des Wagens ist einfach; bereits nach kurzer Fahrzeit ist man mit allen notwendigen Bedienelementen vertraut und fühlt sich im Fahrzeug sehr wohl.

Der C3 110 eHDI Red Block schöpft seine Antriebskraft aus einem 1,6 Liter Turbodiesel mit Direkt-Einspritzsystem "Common Rail" mit Oxidationskatalysator, welcher natürlich die Norm EURO 5 erfüllt. Der Motor leistet 82 Kw/112 PS bei 3.600 U/min und erbringt ein Drehmoment von 270 Nm bei 1.750 U/min. Werkseitig wird ein Gesamtmixverbrauch von 3,8 Liter Diesel auf 100 km angegeben, was bei einer CO2-Emission von 99 g/km mit einer NoVA von nur 4% zu Buche schlägt.

Die Beschleunigung von 9,7 Sekunden von 0 auf 100 km/h ist relativ sehenswert in der Klasse, und auch die erreichbare Höchstgeschwindigkeit von 190 km/h ist ansehnlich. Beide Werte entsprechen dem doch sportlichen Aufbau des Fahrzeuges.

Die Kraft des Fahrzeuges wird durch ein manuelles 6-Gang-Getriebe auf die Straße gebracht, wobei, wie schon angeführt, eine elektronische Schaltanzeige den jeweiligen Gangwechsel für besonders effizienten Betrieb des Wagens anzeigt.

Der Fahreindruck, den wir erlangen konnten, überrascht grundsätzlich positiv. Durch die Tieferlegung des Fahrzeuges um 25 mm und in Verbindung mit den etwas strafferen Federwegen kann der C3 110 eHDI Red Block recht sportlich bewegt werden. Die Kurvenstabilität ist absolut ausreichend für eine auch zügigere Fahrweise. Wer sich an die Grenzen der Physik begibt, wird von ESP und ABS sofort wieder auf den Boden der Realität zurückgeholt.

Der werkseitig angegebene Mixverbrauch konnte leider durch unsere Testfahrten, trotz aller Versuche und aktivem Start/Stopp-System, nicht erreicht werden. Der Testverbrauch wurde mit knapp 5,6 Liter bemessen, hier verhindern die sportlichen Gene des Fahrzeugs eindeutig einen besseren Wert.

Zusammenfassend kann man den Citroen C3 110 eHDI Red Block als sehr gelungenes Sondermodell der C3-Baureihe bezeichnen. Seine Gestaltung im Außen- und Innendesign vereint Dynamik mit Komfort auf ganz besondere Weise. Das Preis/Leistungsverhältnis des Wagens ist ebenso angepasst wie ansprechend. Fahrspaß in kostengünstiger Form.

Was uns gefällt:

Die sportliche Ausstattung, der Fahrspaß, das Fahrverhalten, der spritzige Motor

Was uns nicht gefällt:

Dass es keine Getränkehalter gibt, das Platzangebot im Fond

Testzeugnis:

Ausstattung Sicherheit: 1-
Ausstattung Komfort: 1-
Verbrauch: 2
Fahrleistung: 1-
Fahrverhalten: 1
Verarbeitung: 1-
Platzangebot Fahrer/Beifahrer: 1
Platzangebot Rückbank: 2-
Kofferraum: 1
Ablagen: 2-
Übersichtlichkeit: 1

Kommentare