Honda CR-V 1,6i-DTEC - Testbericht

Der 120 PS Diesel ist das neue Einstiegsmodell beim CR-V. In unserem Test verraten wir, wie es sich mit dem kleinen Motor im großen SUV leben lässt.

Nach dem Civic ist der neue 1,6 Liter Dieselmotor mit 120 PS nun auch im großen CR-V erhältlich. Das neue CR-V Einstiegsmodell ist dabei nur mit Frontantrieb und in Verbindung mit einem manuellen 6-Gang-Getriebe erhältlich. Wie der neue Dieselmotor zum geräumigen SUV passt, verraten wir in unserem Test, für den wir den neuen Diesel mit der gehobenen Lifestyle-Ausstattung gewählt haben.

Zum Preis von 33.500 Euro bekommt der Kunde dann schon ein äußert komplett ausgestattetes Fahrzeug, lediglich das 2.331 Euro teure Navigationssystem mit 6,5"-Touchscreen und die Pearl-Lackierung um 570 Euro haben unser Testfahrzeug noch ergänzt und den Gesamtpreis auf 36.401 Euro getrieben.

Im Preis enthalten sind dann aber neben ABS, ESP und sechs Airbags auch schon eine Bergan- und Bergabfahrhilfe, ein aktives Kurvenlicht, 18"-Leichtmetallfelgen, eine Alarmanlage, eine Einparkhilfe vorne und hinten, Licht- und Regensensor, Xenon-Scheinwerfer, Leder/Alcantara-Sitzpolster, ein Premium Sound-System mit 360 Watt Leistung, eine Rückfahrkamera, Sitzheizung vorne, ein Tempomat, ein Fernlichtassistent, elektrisch einstell,- beheiz- und anklappbare Außenspiegel und noch vieles mehr.

Blickt man in den Innenraum, präsentiert sich der CR-V qualitativ sehr hochwertig und bewegt sich eigentlich schon im Premium-Segment, was auch die sehr gute Geräuschdämmung unterstreicht. Der CR-V kann auch mit einer guten Übersichtlichkeit und einem sehr aufgeräumten Arbeitsplatz für den Fahrer punkten. Man findet sich nicht nur auf Anhieb zurecht, man fühlt sich auch von der ersten Sekunde an im CR-V sehr wohl.

Die erhöhte Sitzposition, eine große Mittelarmlehne und die sehr bequemen Sitze mit der Alcantara/Leder-Polsterung bieten viel Komfort. Sehr gut haben uns auch der griffgünstig positionierte Schalthebel und die Vielzahl an praktischen Ablagen gefallen.

Einer der vielen Vorzüge des CR-V ist überhaupt sein Platzangebot. Auf einer Länge von 457 cm finden alle Passagiere ein sehr großzügiges Raumangebot vor, hier übertrumpft der CR-V sogar die meisten größeren SUV. So auch beim Kofferraum, welcher mit 589 Liter Fassungsvermögen ebenfalls sehr großzügig dimensioniert ist. Durch einfaches Umklappen der Rückbank kann man den Kofferraum sogar auf bis zu 1.669 Liter vergrößern und so schon manchem Kompaktvan Konkurrenz machen. Eine praktische Rollo, ein doppelter Boden und eine Steckdose runden den Nutzwert des CR-V Ladeabteils weiter ab.

Bleibt jetzt noch die Frage zu klären, ob ein so großer SUV mit rund 1,6 Tonnen auch mit dem 120 PS Diesel gut genug motorisiert ist. Honda als weltweit größter Motorenproduzent ist erst sehr spät in die Dieselmotoren-Produktion für PKW eingestiegen, hat aber schon mit dem 2,2 Liter-Diesel ein hervorragendes Aggregat geliefert.

Am Papier betrachtet wirken die 120 PS (88 kW) und das maximale Drehmoment von 300 Nm bei 2.000 U/Min mal nicht schlecht, aber auch nicht gerade überwältigend. Die große Überraschung folgt erst, wenn man die ersten Meter zurück gelegt hat. Schon gleich nach dem Start überrascht der Motor mit einer sehr hohen Laufruhe und der Tatsache, dass kaum Motorgeräusche in den Innenraum dringen, was dann selbst bei höherem Tempo so bleibt.

Auch bei der Spritzigkeit überrascht der CR-V mit dem kleinen Dieselmotor sehr positiv. Selbst unter 2.000 U/Min sprintet der Diesel sehr zügig und mit viel Elan los. Laut Werk schafft man den Sprint von 0 auf 100 km/h in 11,2 Sekunden, gefühlt ist man aber wesentlich flotter unterwegs. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 182 km/h und sollte somit auch ausreichend sein.

Das manuelle 6-Gang-Getriebe ist überraschend lang übersetzt, und der höchste Gang wird erst bei rund 80 km/h von der Schaltempfehlungsanzeige eingemahnt. Zusätzlich zur Schaltempfehlung ist auch die Tachoskala rechts und links von einem Leuchtstreifen umrandet, der sich je nach Fahrweise farblich ändert. Ist man sparsam unterwegs, leuchtet die Umrandung grün und signalisiert so zusätzlich, dass man das Fahrzeug sehr effizient bewegt.

Die nächste positive Überraschung erleben wir dann auch gleich beim Verbrauch. Laut Werk soll sich der CR-V mit dem neuen 1,6 Liter-Diesel nämlich mit 4,7 Liter pro 100 Kilometer begnügen, und dieser Wert ist auch ohne Einbußen beim Fahrspaß zu realisieren.

Während unseres Tests sind wir nämlich auf einen Wert von 5,3 Liter gekommen, wobei zum Start der Testfahrt unser CR-V noch nicht mal 1.000 Kilometer am Tacho hatte und somit um rund 0,5 bis 1,0 Liter Mehrverbrauch einkalkuliert werden müssen. Mit diesem Verbrauch in Kombination mit Fahrzeugkategorie und Platzangebot ist der CR-V derzeit unschlagbar sparsam unterwegs.

Beim Fahrkomfort kann der CR-V ebenfalls überzeugen. Fahrwerk und Federung sind ganz auf ein komfortables Vorankommen hin ausgelegt, die Straßenlage ist dabei für einen SUV dennoch sehr gut. Selbst in flott gefahrenen Kurven bleibt der CR-V sehr gutmütig und zeigt kaum eine Wankneigung. Auch ohne den Allradantrieb kommt man somit bestens zurecht, lediglich bei Fahrten abseits befestigter Straßen würden sich Nachteile ergeben.

Die gute Übersichtlichkeit wird dann noch mit der serienmäßigen Einparkhilfe vorne und hinten sowie der Rückfahrkamera verstärkt, so dass der CR-V auch in engen Gassen in der Stadt ohne Probleme millimetergenau rangiert werden kann.

Der Honda CR-V mit dem neuen Dieselmotor kann also auf der ganzen Länge überzeugen und bietet einen sehr hohen Gegenwert für sein Geld. Er bietet nicht nur extrem viel Platz, eine überkomplette Ausstattung und eine perfekte Geräuschdämmung, der Motor ist auch sehr kultiviert und sparsam und kann dabei immer noch mit guten Fahrleistungen aufwarten.

Was uns gefällt:

das Platzangebot, die überkomplette Ausstattung, das Wohlfühlambiente, der sparsame Motor

Was uns nicht gefällt:

dass die mittleren Lüftungsdüsen nicht separat abgeschaltet werden können.

Testzeugnis: 

Ausstattung Sicherheit: 1-
Ausstattung Komfort: 1
Verbrauch: 1
Fahrleistung: 1
Fahrverhalten: 1
Verarbeitung: 1
Platzangebot Fahrer/Beifahrer: 1
Platzangebot Rückbank: 1
Kofferraum: 1
Ablagen: 1
Übersichtlichkeit: 1

Kommentare