Honda Civic 1,6 i-DTEC - Testbericht

Der Honda Civic ist jetzt auch mit einem neuen 120 PS Diesel erhältlich. In unserem Test zeigt der kompakte Japaner, wie sparsam er ist.

Mit dem Civic hat Honda sicher eines der auffälligsten Modelle in der Kompaktklasse am Start. Sein futuristisches Design paart sich dabei mit großzügigen Platzverhältnissen und dynamischen Fahreigenschaften.

Seit Frühjahr 2013 gibt es den kompakten Japaner jetzt auch mit einem komplett neu entwickelten 1,6 Liter-Dieselmotor, der spritziges Fahrverhalten und sparsamen Verbrauch kombinieren soll. Für unseren Test haben wir den Diesel mit der luxuriösen Lifestyle-Ausstattung gewählt. Zum Preis von 26.790 Euro lässt der Civic dann auch kaum noch Wünsche offen und präsentiert sich mehr als luxuriös ausgestattet.

Mit an Bord sind unter anderem neben ABS, ESP und sechs Airbags auch schon Xenon-Scheinwerfer, ein Lichtassistent inkl. Fernlicht, ein Regensensor, eine 2-Zonen-Klimaautomatik, ein Tempomat, ein Digitalradio, ein Soundsystem mit 360 Watt Gesamtleistung und Subwoofer, eine Sitzheizung vorne, ein automatisch abblendender Innenspiegel, elektrisch verstell-, beheiz- und anklappbare Außenspiegel, eine Mittelarmlehne vorne, elektrische Fensterheber, eine Rückfahrkamera, eine Einparkhilfe vorne und hinten, eine Zentralverriegelung mit Fernbedienung und noch vieles mehr. Als einzige Option hatte unser Testfahrzeug dann noch die Metallic-Lackierung um 480 Euro an Bord, womit der Gesamtpreis bei 27.270 Euro liegt.

In Anbetracht der überkompletten Ausstattung kann der Preis schon fast als Schnäppchen bezeichnet werden, vor allem, da der Civic im Innenraum absolute Premium-Qualität bietet. Die verwendeten Materialien wirken alle sehr hochwertig, und auch die Verarbeitung ist auf Premium-Niveau angesiedelt. Auch wenn das Armaturenbrett ebenfalls futuristisch gestaltet ist, so findet man sich schnell zurecht.

Lediglich der digitale Tacho ist nicht aus jeder Sitzposition heraus gut ablesbar und wird teilweise vom Lenkradkranz verdeckt. Dass die Intensität des Luftstrahls der mittleren Lüftungsdüsen nicht regulierbar ist, ist ein weiteres Manko. Diese zwei Dinge bleiben dann aber auch die einzigen Kritikpunkte im Innenraum, der Rest kann auf ganzer Länge überzeugen.

Die sehr bequemen Sitze sind auch langstreckentauglich, und trotz der dynamischen Form bietet der Civic ein vorzügliches Platzangebot.

Das Kofferraumvolumen ist mit 467 Liter Fassungsvermögen überhaupt für ein Auto dieser Größenordnung unschlagbar. Durch Umklappen der Rücksitze kann man es sogar auf bis zu 1.368 Liter erweitern.

Hier hat Honda wirklich ganze Arbeit geleistet und es geschafft, dynamische Linien mit einem guten Platzangebot zu kombinieren, was selbst Premium-Herstellern wie Mercedes mit der A-Klasse nicht geglückt ist.

Dafür, dass sich der Civic so dynamisch fährt, wie er aussieht, soll der neue 1,6 Liter Common Rail Dieselmotor mit einer Leistung von 120 PS (88 kW) sorgen. Honda verspricht bei dem neuen "Earth Dreams Technology"-Motor geringen Verbrauch bei dennoch dynamischen Fahrwerten. Ein Versprechen, welches man sehr oft hört, das in der Praxis dann aber oft entweder beim Verbrauch oder beim Fahrspaß Einbußen erfordert.

Gleich nach dem Start fällt einem die gute Geräuschdämmung auf, die sich auch noch bei Autobahntempo positiv auf unser Gemüt schlägt. Selbst bei hohem Tempo bleibt es im Innenraum des Civic sehr leise, wodurch das Premium-Feeling im kompakten Honda erneut unterstrichen wird.

Dabei bietet der Civic auch wirklich viel Fahrspaß. Sein maximales Drehmoment von 300 Nm liefert der Motor bei 2.000 U/Min, doch schon darunter bietet der Diesel genug Kraft für einen flotten Sprint. In 10,5 Sekunden erreicht man aus dem Stand Tempo 100 km/h, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 210 km/h.

Die Gänge des manuellen 6-Gang-Getriebes sind dabei überraschend lang übersetzt, wodurch man auf der Autobahn noch in einem sehr niedrigen Drehzahlniveau unterwegs ist und auch in der Stadt sehr schaltfaul fahren kann. Alles mal vorweg nicht gerade Eckdaten, die auf einen geringen Verbrauch schließen lassen.

Das knackige, aber dennoch sehr komfortable Fahrwerk lässt einen den Fahrspaß noch mehr genießen. Der Civic liegt perfekt auf der Straße und lässt sich auch aus Kurven heraus noch flott beschleunigen, ohne dass der Fahrer zurück schalten muss. Die sehr direkte Lenkung passt ebenfalls gut zur Charakteristik des Civic, der sich so sportiv über enge Kurven zirkeln lässt.

Am meisten beeindruckt uns aber der Blick auf den Verbrauch. Gut, die vom Werk versprochenen und extrem optimistischen 3,7 Liter haben wir nicht erreicht, aber die mit viel Fahrspaß erfahrenen 4,7 Liter können sich allemal sehen lassen.

Immerhin bietet der Civic bei solch niedrigem Verbrauch noch extrem viel Fahrspaß und ist nicht auf Spaßfreiheit zugunsten eines Minimalverbrauchs getrimmt. Wer auf den Fahrspaß verzichtet und den Civic immer in seinem absoluten "Wohlfühlbereich" fährt, der könnte an die 4,0 Liter heran kommen.

Überraschend war für uns auch, dass der Civic trotz seines futuristisch wirkenden Designs sehr übersichtlich geblieben ist. Die kleinen Mankos beim Einparken kaschieren dann die Einparkhilfe und die Rückfahrkamera.

Mit dem Civic 1,6 i-DTEC ist Honda auf jeden Fall eine große Überraschung gelungen. Vor allem, da sich Honda im Vergleich zu anderen Herstellern erst seit relativ kurzer Zeit mit Diesel-Motoren beschäftigt, dann aber gleich solch ein Wundertriebwerk präsentiert. Der neue Dieselmotor kann mit viel Fahrspaß und einem sensationellen Verbrauch glänzen. Hier muss der Kunde keine Einschränkungen bei der Agilität hinnehmen und ist dennoch äußerst effizient unterwegs.

Die gute Abstimmung von Fahrwerk und Federung macht den Civic in Kombination mit dem großen Kofferraumvolumen auch noch zu einem idealen Reisefahrzeug, welches zudem noch mit Premium-Ambiente und Geräuschdämmung glänzen kann.

Was uns gefällt:

wie sparsam und sportiv zugleich der Dieselmotor ist, die Ausstattung, das Preis/Leistungsverhältnis, das Platzangebot

Was uns nicht gefällt:

dass die mittleren Lüftungsdüsen nicht extra dosiert werden können, die Ablesbarkeit des Tachos

Testzeugnis:

Ausstattung Sicherheit: 1-
Ausstattung Komfort: 1
Verbrauch: 1
Fahrleistung: 1
Fahrverhalten: 1
Verarbeitung: 1
Platzangebot Fahrer/Beifahrer: 1
Platzangebot Rückbank: 1
Kofferraum: 1
Ablagen: 1
Übersichtlichkeit: 2

Kommentare