Honda Civic Tourer 1,6 i-DTEC - Testbericht

In unserem Test zeigt der neue Honda Civic Tourer, dass ein sportliches Aussehen und viel Platz einander keinesfalls widersprechen.

Nach über 10 Jahren Pause hat Honda im Frühjahr 2014 wieder einen Civic Kombi auf den Markt gebracht, der noch sportlicher aussieht als der letzte Civic Aerodeck, dabei aber wesentlich mehr Platz bietet. Für unseren Test haben wir den Civic Tourer mit dem 120 PS starken Dieselmotor und der Lifestyle-Ausstattung kombiniert, wo man zum Preis von 27.570 Euro schon ein überaus komplettes Fahrzeug bekommt.

Die Lifestyle-Version kann unter anderem schon mit einem adaptiven Dämpfungssystem, 17"-Leichtmetallfelgen, einem 320 Watt Soundsystem, einer 2-Zonen-Klimaautomatik, einer Rückfahrkamera, den Magic Seats, einer Einparkhilfe vorne und hinten, abgedunkelten Scheiben ab der B-Säule, Tempomat, Sportpedalen in Aluminium, Regen- und Lichtsensor, elektrischen Fensterhebern, einer Berganfahrhilfe, einer Bluetooth-Freisprecheinrichtung und vielem mehr aufwarten.

Optional hatten wir dann noch eine Metallic-Lackierung, das Fahrerassistenz-Paket 1 sowie das mit einem Preis von 2.269 Euro nicht gerade günstige HDD-Navigationsgerät mit an Bord. Der Gesamtpreis liegt mit den Extras dann bei 31.255 Euro.

Die Gestaltung des Innenraumes wirkt ebenso futuristisch wie die sportlich geschnittene Karosserie, ist aber mit feinen Materialien und sehr hochwertig ausgeführt. Trotz des sehr gewagten Designs findet man sich überraschend schnell zurecht, und auch die Zweiteilung der Armaturenanzeige in einen unter und einen über dem Lenkradkranz befindlichen Anzeigenteil ist nach kurzer Eingewöhnungszeit als optimal gelöst zu betrachten.

Ganz und gar nicht gut gelöst ist hingegen die nicht vorhandene Möglichkeit, die mittleren Lüftungsdüsen in der Intensität zu regulieren bzw. den Luftfluss abzudrehen. Die seitlichen Lüftungsdüsen sind hingegen sehr gut regulierbar. Doch mit diesem Punkt ist auch schon die ganze Kritik am Innenraum abgehandelt, denn der Rest kann wieder voll und ganz überzeugen. Alle Passagiere können sich über viel Platz freuen, und auch die Sitze sind langstreckentauglich und sehr bequem.

Die absoluten Hits des Civic Tourer sind aber sein Laderaum und die Magic Seats. Mit einem Kofferraumvolumen von 624 bis 1.668 Liter zeigt der Civic Tourer eindrucksvoll, dass ein überaus sportliches Design und ein extrem großzügig bemessener Laderaum durchaus vereinbar sind. Die Aufteilung des Kofferraums ist zudem sehr individuell regulierbar, und auch die Magic Seats bieten viele Vorteile. Durch Hochklappen der hinteren Sitzflächen kann man im Civic Tourer auch bequem größere Pflanzen oder andere sperrige Dinge transportieren, die nicht gelegt werden dürfen bzw. sollten. So präsentiert sich der dynamisch gestaltete Civic Tourer also auch als idealer Partner für alle Transportaufgaben, die ohne Lieferwagen handhabbar sind.

Als gute Kombination sollte dann auch der neue 1,6 Liter Turbodiesel mit 120 PS (88 kW) passen. Honda ist als weltgrößter Motorenhersteller ja erst sehr spät mit PKW-Dieselmotoren auf den Markt gekommen, hat dann aber auf Anhieb überzeugen können.

Der neue 1,6 Liter Diesel ist das jüngste Meisterwerk der Motorenabteilung von Honda. Gleich nach dem Start ist zwar erst ein kleines Turboloch zu überwinden bis die 300 Nm maximales Drehmoment bei 2.000 U/Min erreicht sind, doch dann hängt der Motor in jeder Situation bestens am Gas. Rein vom Gefühl her würde man ihn auf eher 140 PS schätzen, so gut, agil und auch leise verrichtet der Diesel seine Arbeit.

Für den Sprint von 0 auf 100 km/h vergehen 10,5 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 195 km/h. Dabei kann der Civic Tourer auch beim Zwischensprint überzeugen und lässt sich somit auch sehr schaltfaul fahren. Wobei die manuelle 6-Gang-Schaltung sehr angenehm übersetzt ist und sich auch butterweich und ganz exakt schalten lässt.

Die große Überraschung zeigt sich dann aber beim Verbrauch. Im Schnitt konnten wir den Kombi mit 5,0 Liter bewegen, was zwar über den vom Werk versprochenen 3,9 Liter liegt, aber dennoch ein sensationeller Wert in Bezug auf Fahrzeuggröße und Fahrspaß ist.

Und Fahrspaß bietet der Civic Tourer auch mit den 120 PS noch genug, vor allem mit dem adaptiven Dämpfungssystem, welches für jeden Geschmack die passende Einstellung bietet. Schon im Comfort-Modus liegt der Civic Tourer perfekt auf der Straße und bietet trotzdem ein hohes Maß an Fahrkomfort. Bodenunebenheiten werden perfekt weggefiltert, und der Civic Tourer berücksichtigt bei der Abstimmung auch immer die Beladung des Fahrzeugs.

Im Sport-Modus ist die Federung dann merkbar härter, ohne aber unbequem zu werden. In Kombination mit der guten Durchzugskraft kann man den Familienkombi so sehr sportlich über kurvige Straßen bewegen. In Kombination mit der direkten Lenkung kann man dann kaum glauben, in einem knapp über 450 cm langen Kombi unterwegs zu sein, so handlich lässt sich der Civic Tourer bewegen.

Mit dem Fahrerassistenz-Paket 1 hat man auch noch einen guten Mix an sicherheitsrelevanten Systemen mit an Bord. In diesem Paket enthalten sind der Ausparkassistent "CTM", der City-Notbremsassistent "CTBA", der Fernlichtassistent "HSS", das Kollisionswarnsystem "FCW", der Spurhalteassistent "LDW", der Toter-Winkel-Warner "BSI" und die Verkehrszeichenerkennung "TSR".

Gut ist auch, dass eine Einparkhilfe vorne und hinten sowie eine Rückfahrkamera mit an Bord sind, so lässt sich der durch die stark ansteigende Fensterlinie nach hinten hin etwas unübersichtliche Civic Tourer auch in engen Bereichen gut dirigieren.

Auf jeden Fall kann der Honda Civic Tourer mit vielen Stärken und sehr wenigen Schwächen überzeugen. Sein futuristisches und sportliches Design in Kombination mit dem extrem großzügig ausgelegten Ladevolumen macht ihn zum idealen Fahrzeug für jene, die viel Platz brauchen, aber auf einen sportlichen Auftritt nicht verzichten möchten. Der Dieselmotor ist zudem sehr sparsam, bietet dabei aber noch immer genug Fahrspaß. Durch das adaptive Dämpfersystem kann der Civic Tourer für jeden Geschmack bestens abgestimmt werden.

Was uns gefällt:

das Platzangebot, das Design, die Sparsamkeit, die gute Ausstattung, das Preis/Leistungsverhältnis

Was uns nicht gefällt:

dass die mittleren Lüftungsdüsen kaum reguliert werden können, der Aufpreis fürs Navi

Testzeugnis:

Ausstattung Sicherheit: 1
Ausstattung Komfort: 1
Verbrauch: 1
Fahrleistung: 1-
Fahrverhalten: 1
Verarbeitung: 1
Platzangebot Fahrer/Beifahrer: 1
Platzangebot Rückbank: 1-
Kofferraum: 1
Ablagen: 1

Kommentare