Mazda CX-5 150 PS Diesel Allrad - Testbericht

Mazda hat den CX-5 aufgefrischt und im Detail verfeinert. In unserem Test verraten wir, was am neuen CX-5 besser geworden ist.

Der Mazda CX-5 hat auf Anhieb viele Kunden begeistert und ist schnell zum Erfolgsmodell geworden. Jetzt hat Mazda seinen SUV nochmals im Detail verbessert. Optisch hat man dabei nicht mehr viel Spielraum für Verbesserungen gehabt, der CX-5 wirkte vom Start weg sehr dynamisch und überaus modern und hat nach einigen Jahren am Markt noch nichts von seinem Charme verloren.

So erkennt man das neue Modell auch nur auf den zweiten Blick. Lediglich die leicht geänderte Frontpartie mit neuen Leuchteinheiten und neu sortierte Heckleuchten verraten von außen den neuen Modelljahrgang. Dezent sind auch die Änderungen im Innenraum, ein neues Infotainmentsystem, eine elektrische Handbremse und eine neue Klimaautomatik-Steuerung sind die augenscheinlichsten Neuerungen.

Für unseren Test haben wir den Mazda CX-5 mit dem 150 PS starken Diesel und Allradantrieb gewählt, der in einer ganz besonderen Edition zu uns gerollt ist. Die Hannes Arch Edition verspricht noch mehr Sportlichkeit, und der CX-5 zeigt sich damit dynamisch wie noch nie.

Zum Preis von 38.418 Euro sind unter anderem schon 19"-Alufelgen, LED-Scheinwerfer mit adaptivem Kurvenlicht, beheizbare Vordersitze, ein City-Notbremsassistent, ein Audiosystem mit DAB-Radioempfang, ein Dachspoiler in Wagenfarbe, ein Fernlichtassistent,  Regen- und Lichtsensor, eine Rückfahrkamera, eine 2-Zonen-Klimaautomatik, der HMI-Commander, Tempomat, ein schlüsselloses Zugangs- und Startsystem, ein Spurhalteassistent, ein Spurwechselassistent inkl. Ausparkhilfe und noch vieles mehr mit an Bord.

Als einzige Extras haben dann noch die Navigationssoftware und spezielle 19"-Alufelgen in Titanium Flash Metallic den Preis auf 40.490 Euro gesteigert.

So ausgestattet bleiben auch keine Wünsche mehr offen, und der CX-5 zeigt sich im Innenraum ebenso dynamisch wie bei der Außenansicht. Das modern gestaltete Armaturenbrett kann ebenso überzeugen wie die schöne Gestaltung der Mittelkonsole und die Bedienung des Infotainmentsystems via HMI-Commander. Nicht ganz so optimal ist die Positionierung des Navis ausgefallen, welches zwar angenehm weit oben in der Mittelkonsole angebracht ist, aber die Sonneneinstrahlung direkt aufnimmt und so unter Tags nur schwer ablesbar ist.

Keinen Grund zur Klage gibt es beim Platzangebot. Alle Passagiere können sich über viel Raum freuen, und die Stoffsitze sind angenehm straff ausgeführt und bieten viel Seitenhalt. Das Kofferraumvolumen ist mit 503 bis 1.690 Liter Fassungsvermögen ebenfalls sehr großzügig dimensioniert. Sehr gut sind auch die vielen Ablagen im Innenraum und die geräumigen Getränkehalter in der Mittelkonsole.

Den Spagat zwischen Fahrspaß und Effizienz sollte der 150 PS (110 kW) starke 2,2 Liter-Turbodiesel schaffen, der sein maximales Drehmoment von 380 Nm schon bei 1.800 U/Min bereit stellt. Gleich nach dem Start wirkt der Motor zwar etwas brummig, was jedoch ganz schnell vergeht, und dann merkt man von der Geräuschkulisse her gar nicht mehr, ob man einen Benziner oder Diesel unter der Haube hat. Mit ein Grund dafür ist auch die hervorragende Geräuschdämmung, hier zeigt der CX-5 absolutes Premium-Niveau.

Der Motor kann aber auch mit viel Fahrspaß überzeugen und liefert schon auf den ersten Metern viel Kraft. In nur 9,4 Sekunden sprintet man von 0 auf 100 km/h, und die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 197 km/h. Das manuelle 6-Gang-Schaltgetriebe kann mit kurzen Schaltwegen und einer gewissen Knackigkeit überzeugen. Die Gänge sind dabei eher lang übersetzt, wodurch man recht schaltfaul über die Runden kommt. In der Stadt kann man dabei fast durchwegs im 4. Gang unterwegs sein, ohne dass die Gangempfehlungsanzeige einen höheren Gang nahelegen würde. Dennoch kann sich auch die Durchzugskraft sehen lassen, wer bei 80 km/h im höchsten Gang unterwegs ist, erzielt auch ohne Zurückschalten noch gute Beschleunigungswerte.

Dabei bleibt der Motor auch noch recht sparsam. Wer den Gasfuß zügelt, schafft es sicher in die vom Werk angegebene Region der 5,2 Liter pro 100 Kilometer zu kommen. Wir haben uns in unserem Test von der sportlichen Seite des CX-5 verführen lassen und sind auf immer noch sehr akzeptable 6,3 Liter Verbrauch gekommen. Immerhin sind rund 1,5 Tonnen zu bewegen, und der CX-5 hat auch noch den Allradantrieb mit an Bord, der zu jeder Jahreszeit für beste Traktion sorgt.

Für einen SUV lässt sich der CX-5 überaus sportlich bewegen, würde man nicht eine so angenehm hohe Sitzposition haben, würde man nicht glauben, in einem SUV unterwegs zu sein. Fahrwerk und Federung sind eher straff ausgelegt, dennoch kommt auch der Fahrkomfort nicht zu kurz, und Bodenunebenheiten werden gekonnt weggefiltert.

Dennoch klebt der CX-5 förmlich auf der Straße, und man kann ihn auch mit flotter Kurvenfahrt nicht aus der Ruhe bringen. Der Allradantrieb verteilt die Kraft zu jeder Zeit optimal, und man fühlt sich immer sehr wohl. Die serienmäßigen Assistenzsysteme sorgen zudem für viel Sicherheit. Der aktive Spurhalteassistent leitet einen dabei fast automatisch um kurvige Autobahnabschnitte, lässt man jedoch das Lenkrad los, wird man sofort dazu ermahnt, die Hände wieder aufs Lenkrad zu geben. Überhaupt kommuniziert der Mazda sehr gerne mit dem Fahrer und quittiert auch das Auf- und Zusperren des Fahrzeugs immer mit einem Piepton.

In unserem Test hat der CX-5 auf jeden Fall bewiesen, dass er noch besser geworden ist. Die Verfeinerung im Detail hat dem dynamischen Allradler sehr gut getan. Man fühlt sich noch wohler, da Verarbeitung und Geräuschdämmung noch besser geworden sind. Hinzu kommen ein Motor, der viel Fahrspaß ermöglicht, und eine Abstimmung, mit der Sportler wie Komfortverwöhnte gleichermaßen zufrieden sein können.

Was uns gefällt:

das Design, die überkomplette Ausstattung, der Fahrspaß, der Fahrkomfort, der Motor

Was uns nicht gefällt:

das erhöhte Kommunikatonsbedürfnis des CX-5

Testzeugnis:

Ausstattung Sicherheit: 1
Ausstattung Komfort: 1
Verbrauch: 1-
Fahrleistung: 1
Fahrverhalten: 1
Verarbeitung: 1
Platzangebot Fahrer/Beifahrer: 1
Platzangebot Rückbank: 1
Kofferraum: 1
Ablagen: 1
Übersichtlichkeit: 1-

Kommentare