Mazda6 Sport Combi - Testbericht

Die neue Generation des Mazda6 Sport Combi präsentiert sich noch dynamischer und luxuriöser. Wir haben das Topmodell im Testfuhrpark begrüßt.

Der neue Mazda6 ist wieder als Limousine und Kombi erhältlich, wobei beide Modelle sehr eigenständig positioniert sind. Während die Limousine mehr auf den Geschmack der Amerikaner und Asiaten zugeschnitten ist, erfüllt der Kombi alle Attribute, um in Europa erfolgreich zu sein.

Die schnittige Frontpartie und ein knackiger Heckabschluss verleihen dem Mazda6 Sport Combi einen sehr dynamischen Auftritt. Dass der Kombi auch mehr auf Sport getrimmt ist, zeigt sich bei den Abmessungen. Im Vergleich zur 487 cm langen Limousine ist der Kombi mit 480,5 cm etwas kompakter ausgefallen, auch der Radstand wurde um 8 cm verringert und liegt beim Kombi bei 275 cm statt der 283 cm bei der Limousine.

Für unseren Test haben wir den starken Diesel in Kombination mit Automatik und der Top-Ausstattungslinie "Revolution" gewählt. Der Basispreis liegt bei diesem Modell bei 40.290 Euro und lässt kaum noch Raum für Optionen.

Serienmäßig mit an Bord sind unter anderem ABS, ESP, 6 Airbags, der City-Notbremsassistent mit Hinderniserkennung, Bi-Xenon-Scheinwerfer, ein Spurwechsel-Assistent, ein schlüsselloses Zugangs- und Startsystem, Ledersitze, eine Einparkhilfe vorne und hinten inkl. Rückfahrkamera, LED-Tagfahrlicht, Licht- und Regensensor, elektrisch verstell-, beheiz- und anklappbare Außenspiegel, ein adaptiver Tempomat, 19"-Leichtmetallfelgen, ein Audiosystem, Bordcomputer und noch vieles mehr.

Optional verfügte unser Testfahrzeug noch über die schöne Reflex Blau Metallic-Lackierung, das Navi M6 und das Leder "Off Weiß", was den Gesamtpreis auf 41.597 Euro hievt.

Der Preisklasse entsprechend präsentiert sich der Mazda6 dann im Innenraum auch sehr hochwertig ausgeführt, und man fühlt sich sofort wohl. Trotz vieler Funktionen findet man sich schnell zurecht. Die Schalter und Knöpfe sind alle in guter Distanz zum Fahrer platziert und deren Funktion auch aussagekräftig angeschrieben. Die verwendeten Materialien wirken äußerst hochwertig und fühlen sich auch sehr angenehm an.

Nicht ganz so großzügig wie bei der Limousine ist das Platzangebot für die Passagiere ausgefallen. Während die vorderen Fahrgäste noch die gleichen fürstlichen Platzverhältnisse vorfinden wie in der Limousine, wird es durch den kürzeren Radstand für die Fondpassagiere schon recht eng.

Dafür ist der Kofferraum des Kombis trotz der dynamischen Karosserieform sehr groß geworden. Mit einem Fassungsvermögen von 522 Liter muss sich der Sport Combi nicht vor der Konkurrenz verstecken.

Die hinteren Sitze lassen sich zudem bequem vom Kofferraum aus mit einem Hebeldruck umlegen, und man hat dann bis zu 1.648 Liter Stauraum zur Verfügung. Sehr gut gelöst wurde auch die Gepäckraumabdeckung, die mit der Heckklappe verbunden ist und beim Öffnen automatisch mit hoch geht und so das Beladen deutlich erleichtert.

Sehr angenehme Sitze mit viel Komfort, eine verschiebbare Mittelarmlehne vorne und viele Ablagen runden den positiven Eindruck des Innenraums weiter ab. Lediglich die Ablagen in den Türen hätten eine Spur größer ausfallen können.

Für viel Fahrspaß sorgt der 2,2 Liter 4-Zylinder Dieselmotor, der über eine Leistung von 175 PS (129 kW) verfügt. Sein maximales Drehmoment von 420 Nm liefert der Motor bei 2.000 U/Min ab. Dabei liefert das Aggregat gleich vom Start weg ansprechende Fahrleistungen und hängt gut am Gas. In nur 8,6 Sekunden erreicht man aus dem Stand Tempo 100 km/h, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 215 km/h. Die Leistungsentfaltung verläuft sehr linear, und selbst aus höheren Geschwindigkeiten sprintet der Diesel noch agil davon.

Sehr gut gelungen ist auch die neue 6-Gang-Automatik, die eine der neuen Skyactiv-Technologien ist. Die Gänge werden nicht nur sehr schnell gewechselt, man merkt die Schaltvorgänge auch kaum.

Bei Federung und Fahrwerk präsentiert sich der Kombi ebenfalls sehr ausgewogen und bietet einen guten Mix aus Fahrkomfort und Sportlichkeit. Der Mazda6 Sport Combi liegt gut auf der Straße und lässt sich im Vergleich zur Limousine auch noch exakter über enge Kurven zirkeln. Die  Lenkung könnte zwar für diesen Fall noch eine Spur direkter arbeiten, gefällt aber mit ihrer Leichtigkeit beim Manövrieren umso besser.

Wer den Mazda 6 recht sportlich bewegt, wird mit einem etwas höheren Verbrauch rechnen müssen. Die vom Werk angegebenen 4,9 Liter pro 100 Kilometer haben uns schon am Papier skeptisch gemacht, wenn man die Kombination aus Automatik, 1,5 Tonnen Kombi und 175 PS betrachtet.

Bei durchaus ziviler Fahrweise hat sich unser Testfahrzeug dann auch rund 7,2 Liter pro 100 Kilometer genehmigt, womit es nicht mehr zu den Sparmeistern seiner Gattung zählt, aber in Anbetracht von Fahrspaß und Leistung noch im Rahmen bleibt.

Sehr positiv stimmt uns dafür die rundum gute Sicherheitsausstattung inkl. City-Notbremsassistenten und adaptivem Tempomat. So ausgerüstet empfiehlt sich der schnittige Kombi sowohl für Vielfahrer, die weite Strecken zurück legen müssen, als auch für jene, die vor allem im urbanen Gebiet unterwegs sind.

In unserem Test hat sich der Mazda6 Sport Combi auf jeden Fall als sehr vielseitiger und vor allem äußerst komfortabler Partner heraus gestellt. Er lässt sich sehr spritzig fahren und bleibt selbst bei hoher Geschwindigkeit immer sehr leise. Seine gute Ausstattung und der große Kofferraum gefallen ebenfalls.

Mazda hat mit seiner neuen Mittelklasse-Baureihe auf jeden Fall ein sehr interessantes Modell im Rennen um die Käufergunst, das mit hoher Qualität, viel Sicherheit und auch Fahrspaß die Kunden überzeugen kann.

Was uns gefällt:

die überkomplette Ausstattung, die Geräuschdämmung, die Verarbeitung, der Fahrspaß, das Automatikgetriebe

Was uns nicht gefällt:

das Platzangebot für die Fondpassagiere, die relativ kleinen Ablagefächer in den Türen

Testzeugnis:

Ausstattung Sicherheit: 1
Ausstattung Komfort: 1
Verbrauch: 2-
Fahrleistung: 1
Fahrverhalten: 1
Verarbeitung: 1
Platzangebot Fahrer/Beifahrer: 1
Platzangebot Rückbank: 2-
Kofferraum: 1
Ablagen: 1-
Übersichtlichkeit: 1-

Kommentare