Testbericht: Mercedes-AMG S 63 4Matic+ Coupé

Wir verraten im folgenden Test, wie luxuriös das Leben mit einem Mercedes-AMG S 63 4Matic+ Coupé sein kann.

Selten aber doch kommen auch absolute Luxusliner in unseren Testfuhrpark, wie jetzt das Mercedes-AMG S 63 4Matic+ Coupé. Mit dem Facelift ist das Luxuscoupé weiter im Detail verfeinert worden und bietet nun wirklich alles, was das Autofahrerherz höher schlagen lässt. Am besten erkennt man die gelifteten S-Klasse Coupé-Modelle an den neuen OLED-Rückleuchten, die mit einer einzigartigen Lichtsignatur begeistern.

Im Vergleich zu den anderen S-Klasse Coupés kann die AMG-Version natürlich auch noch mit einem dynamischeren Outfit aufwarten und verbindet dabei perfekt die luxuriöse Seite des S-Coupé mit den Vorzügen eines Sportwagens. Dementsprechend zeigt sich auch der Listenpreis, der mit 230.850 Euro im Bereich eines schmucken Reihenhauses liegt.

Trotz überschwänglicher Serienmitgift gibt es dabei immer noch Luft nach oben, wie unser Testfahrzeug eindrucksvoll gezeigt hat. So hat man uns noch den designo Klavierlack, das Premium Plus-Paket, das AMG Exklusiv-Paket, das AMG Night-Paket, das Wärme-Komfort-Paket, die 20"-AMG Schmiederäder, rot lackierte Bremssättel, das AMG Driver´s Package, die Auto-Telefonie, ein digitales Radio, eine elektrische Sonnenrollo für die Heckscheibe, eine Sitzheizung im Fond sowie die Vorrüstung für den digitalen Fahrzeugschlüssel spendiert. Der Gesamtpreis summiert sich damit auf 245.961 Euro - dafür geht einem dann auch wirklich nichts mehr ab.

Schon beim ersten Blick in den Innenraum wird dem Autofan ganz warm ums Herz. Feinstes Leder mit Kontrastziernähten harmoniert mit Alu-Dekor, Piano-Lack und modernster Technik. Das Widescreen-Cockpit passt dabei sehr gut zum Charakter des Fahrzeugs. Via Dreh/Drück-Regler zwischen den Vordersitzen kann man alle wichtigen Funktionen steuern und das Fahrzeugsetup ganz nach dem eigenen Geschmack adaptieren.

Die Fülle an Möglichkeiten ist dabei so groß, dass man sich vorab schon mal eine Woche Urlaub nehmen sollte, um alle Funktionen zu entdecken und auszuprobieren. Es gibt wirklich kaum etwas, das nicht individualisiert eingestellt werden kann, die Bandbreite reicht von den Lichtoptionen bis zur Beduftung im Rahmen des Air-Balance Pakets. Ein Feature, das man sich vor allem in öffentlichen Verkehrsmitteln wünschen würde, das im ohnedies mit Lederduft verwöhnenden S-Coupé aber eher unnötig ist und zum Glück auch deaktiviert werden kann.

Eine Liga für sich sind die Ledersitze für Fahrer und Beifahrer. Neben unterschiedlichsten Einstellungsmöglichkeiten in jede Richtung gibt es auch eine Klimatisierung und eine Massagefunktion. So lassen sich auch weite Reisen entspannt bewältigen.

Eher bescheiden ist das Platzangebot im Fond, das 505 cm lange Coupé bietet eigentlich nur zwei Personen wirklich Platz. Außer die vorderen Passagiere haben Minion-Format, dann passen hinten auch nochmal zwei Minions hinein. Das Kofferraumvolumen ist mit 400 Litern Fassungsvermögen ebenfalls überschaubar, die angepeilte Klientel reist aber vermutlich ohnedies im Privatjet und benötigt nicht mehr.

Wären die Straßen leer und ohne Geschwindigkeitsbeschränkung, könnte es das Mercedes-AMG S 63 4Matic+ Coupé durchaus mit dem Privatjet aufnehmen. Der 4,0 Liter-V8 Biturbo erreicht eine Leistung von 612 PS (450 kW) und liefert zwischen 2.750 und 4.500 U/Min ein maximales Drehmoment von beeindruckenden 900 Nm. Geschaltet wird über eine AMG Speedshift MCT 9-Gang-Automatik, die mit sehr schnellen und sanften Schaltvorgängen aufwarten kann. Vor allem im Dynamik-Modus wird das große und über 2 Tonnen schwere Coupé auf einmal zum reinrassigen Rennwagen. Drückt man das Gaspedal beherzt bis zum Bodenblech, beschleunigt man in nur 3,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h.

Das Ganze passiert dabei so souverän wie in einem Jet, nur deutlich leiser. Wer den wunderbaren Sound des 8-Zylinder-Biturbo genießen möchte, muss die Fenster runterlassen. Der Innenraum ist so gut gedämmt, dass selbst bei voller Beschleunigung kaum Motor- oder sonstige Geräusche in den Innenraum vordringen. Das Coupé schüttelt die Kraft nur so aus dem Ärmel und liegt dabei perfekt auf der Straße. Im Dynamik-Modus ist die Federung zwar etwas straffer, im Komfort-Modus schwebt man aber förmlich über die Straße.

Vor allem das Magic Body Control Fahrwerk, bei dem die Kurvenneigefunktion die Querkräfte minimiert, ist ein Traum. Selbst in absolut flott gefahrenen Kurven kommt von der Beifahrerseite kein Meckern, denn man merkt fast gar nichts von den Kurven, so fein werden diese durch die Magic Body Control ausgeglichen. Die physikalischen Grenzen schieben sich dabei weit nach außen, und man kann trotz der Größe weitaus schneller Kurven absolvieren als mit kompakteren Fahreugen. Die direkte Lenkung ist dabei ebenfalls ein Highlight. Das Einzige was wirklich sehr schwer fällt, ist die Geschwindigkeitslimits einzuhalten. Die Höchstgeschwindigkeit dieses Autos liegt bei 300 km/h.

Freude macht auch der teilautonome Fahrmodus, bei dem der Luxusliner dem voraus fahrenden Auto in konstantem Abstand folgt. Auch alle anderen Sicherheitsfeatures sind der Klasse entsprechend hochwertig, und man fühlt sich so sicher wie in kaum einem anderen Auto.

Dass der kombinierte Verbrauch von 11,2 Litern von uns im Test mit 12,0 Litern kaum übertroffen wurde, spricht ebenfalls für den flotten Mercedes. Den potenziellen Kunden wird der Verbrauch aber wohl völlig egal sein.

Mit dem Mercedes-AMG S 63 4Matic+ Coupé hat Mercedes auf jeden Fall ein einzigartiges Fahrzeug im Programm, das Luxus auf höchstem Niveau mit der gewohnten Sportlichkeit von AMG-Modellen perfekt verbindet.

Was uns gefällt:

das Design, der luxuriöse Innenraum, die Sitze, die Fahrleistungen, die Straßenlage, die Magic Body Control und noch vieles mehr

Was uns nicht gefällt:

der Preis und dass auf 505 cm Länge dennoch nur zwei große Personen Platz finden

Testzeugnis:

Ausstattung Sicherheit: 1
Ausstattung Komfort: 1
Verbrauch: 2
Fahrleistung: 1
Fahrverhalten: 1
Verarbeitung: 1
Platzangebot Fahrer/Beifahrer: 1
Platzangebot Rückbank: 4
Kofferraum: 3
Ablagen: 1
Übersichtlichkeit: 2

Kommentare