Mercedes CLA 45 AMG Shooting Brake - Testbericht

Wir haben das frisch überarbeitete Topmodell der CLA-Baureihe zum Test begrüßt und verraten, wie sich 381 PS aus 2,0 Liter Hubraum bewähren.

Mit dem CLA Shooting Brake hat Mercedes nach dem CLS Shooting Brake das elegante wie praktische Heck auch in die Kompaktklasse gebracht. Trotz überaus dynamischem Design kann der CLA Shooting Brake auch mit einem ordentlichen Kofferraum aufwarten. Würzt man das Ganze dann auch noch mit den drei magischen Buchstaben "AMG", so bekommt man einen Sportwagen im Kombi-Kleid geliefert.

Der Listenpreis für diese einmalige Kombination in Verbindung mit Allradantrieb und 7-Gang-DCT-Sportgetriebe kommt auf 64.810 Euro. Im Preis enthalten sind neben dem optisch sehr reizvollen AMG-Styling auch noch eine Sport-Direktlenkung, das AMG-Sportfahrwerk, die AMG -DCT 7-Gang-Automatik, 18"-Leichtmetallfelgen, ein Audiosystem, ein Tempomat mit variabler Geschwindigkeitsbegrenzung, ein Kollisionswarnsystem, Sportsitze vorne, eine in der Länge verstellbare Mittelarmlehne vorne, Bi-Xenon-Scheinwerfer und die AMG Hochleistungs-Bremsanlage.

Ebenso lange wie die Serienausstattung kann auch die Liste der Sonderausstattung werden, wie unser Testfahrzeug eindrucksvoll gezeigt hat. Unter anderem hatten wir noch eine Rückfahrkamera, das Spur-Paket, den aktiven Park-Assistenten, das AMG Performance Lenkrad, das Pre-Safe-System, ein Panorama-Schiebedach, Comand Online, die AMG Performance Sitze, das AMG Exterieur Carbon Paket, 19"-AMG Leichtmetallfelgen, das Intelligent Light System mit adaptivem Fernlicht-Assistenten, das Harman Kardon Logic7 Surround-Soundsystem, Carbon-Außenspiegel, das Keyless-Go System, die "Easy Pack"-Heckklappe, das AMG Exklusiv-Paket, die AMG Performance-Abgasanlage und noch einiges mehr an Bord, was den Gesamtpreis auf 98.682 Euro summiert.

Damit bewegt sich der sportliche Kompaktkombi schon im Luxuslimousinen-Segment, bietet dafür aber auch einen Mix, den man sonst nirgendwo findet. Der Innenraum im CLA Shooting Brake 45 AMG zeigt sich nämlich luxuriös und überaus sportlich zugleich. Die sehr bequemen Performance-Sportsitze stechen dabei ebenso ins Auge wie die roten Zierelemente, die in Verbindung mit Dekoreinlagen im Carbon-Look für ein überaus sportliches Feeling sorgen. Man findet sich auch schnell zurecht und fühlt sich auf Anhieb wohl. Das Comand Online System lässt sich sehr intuitiv bedienen, und der CLA verfügt auch über den Multifunktionshebel, der seit Generationen zu jedem Mercedes gehört, und der Blinker, Scheibenwischer und Fernlicht in einem Hebel kombiniert.

Das Platzangebot ist für Fahrer und Beifahrer ordentlich dimensioniert, im Fond wird es jedoch für groß gewachsene Passagiere etwas enger. Sehr großzügig zeigt sich der Kofferraum des CLA Shooting Brake, der 495 bis 1.354 Liter Gepäck aufnehmen kann und damit auch für die große Urlaubsreise durchaus geeignet ist.

Für das neue Modelljahr hat Mercedes auch bei der Leistung nachgeholfen und dem 2,0 Liter Turbo-Benziner noch mehr Kraft verliehen. Statt 360 PS stehen jetzt 381 PS (280 kW) zur Verfügung, die dem kompakten Sportkombi zu atemberaubenden Fahrleistungen verhelfen. Via Dynamic Select-Controller kann der Fahrer dann auch verschiedene Fahrmodi wählen, wobei schon im Normalmodus Kraft im Überfluss zur Verfügung steht. Auch der Sound des 4-Zylinders ist ein Traum. Man würde nie auf die Idee kommen, dass nur 4 Zylinder unter der Haube des CLA Shooting Brake am Werk sind, der Klang lässt eher einen 8-Zylinder vermuten.

Noch eine Spur krasser wird der Sound dann, wenn man in den Sportmodus schaltet und der sportlichste CLA aller Zeiten nochmals alle Systeme auf absoluten Fahrspaß schärft. Mit nur einem Tastendruck wird der Sound noch brachialer, die Schaltvorgänge des überaus schnell schaltenden 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe weiter hinaus gezögert, die Gasannahme noch sensibler und die ohnedies schon sehr direkte Lenkung noch eine Spur genauer. Wer dann beherzt das Gaspedal bis zum Bodenblech durchdrückt, sprintet in nur 4,3 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit ist elektronisch auf 250 km/h begrenzt.

Überaus beeindruckend ist dabei, mit welcher Souveränität die Kraft auf die Straße gebracht wird. Dank dem AMG 4-Matic Allradantrieb geht kein bisschen der Leistung verloren, und der Wagen ist selbst bei voller Beschleunigung immer leicht auf Kurs zu halten und zeigt keinerlei Anzeichen, ausbrechen zu wollen. Auch Überholvorgänge werden zum sekundenschnellen Vergnügen, immerhin liefert der CLA 45 AMG sein maximales Drehmoment von 475 Nm zwischen 2.250 und 5.000 U/Min, womit man jederzeit genug Schubkraft zur Verfügung hat.

Besonders toll ist dabei die AMG Sportdirektlenkung, mit der man den CLA wunderbar über kurvige Straßen jagen kann. Fahrwerk und Federung sind natürlich ganz auf Sportlichkeit getrimmt, bieten aber dennoch genug Komfort, dass man nicht komplett durchgeschüttelt am Ziel ankommt. Der CLA 45 AMG empfiehlt sich damit auch als idealer Reisewagen für die Langstrecke, wobei man hier auch den wundervollen Sound des Turbo-Motors bei Autobahntempo noch hörbar in den Innenraum geleitet bekommt.

Wer längere Etappen zurücklegen möchte, sollte öfters einen Tankstopp einplanen. Wer die vom Werk versprochenen 7,3 Liter pro 100 Kilometer erzielt, hat sich den CLA 45 AMG keinesfalls verdient. Wir haben die Leistung nur ab und zu im Rahmen ausgenützt und sind auf einen Verbrauch von 10,5 Liter gekommen. Aber wer sich ein solches Auto zulegt, für den wird der Verbrauch ohnedies nur nebensächlich sein.

Auf jeden Fall bekommt man mit dem Mercedes CLA 45 AMG 4Matic Shooting Brake ein sensationelles Gesamtpaket geliefert. Er bietet den Fahrspaß eines reinrassigen Sportwagens, dabei aber so viel Platz wie ein Kombi und bleibt dennoch so wendig wie ein Kompaktwagen.

Was uns gefällt:

der Fahrspaß, das Design, der Motor, die Schaltung, die Lenkung, der sportliche Innenraum

Was uns nicht gefällt:

das Platzangebot im Fond; die über 25.000 Euro, die der Finanzminister auf den Preis aufschlägt

Testzeugnis:

Ausstattung Sicherheit: 1
Ausstattung Komfort: 1
Verbrauch: 2-
Fahrleistung: 1
Fahrverhalten: 1
Verarbeitung: 1
Platzangebot Fahrer/Beifahrer: 1
Platzangebot Rückbank: 3-
Kofferraum: 1
Ablagen: 1
Übersichtlichkeit: 2-

Kommentare