Mercedes Citan Tourer 110 CDI im Test

Mercedes hat seinem kleinen Van einen neuen Anstrich verpasst. Worin die Stärken des neuen Citan Tourer liegen, lesen Sie in diesem Testbericht.

Der neue Mercedes Citan rollte Ende letzten Jahres in die Auslagen der Mercedes Verkaufsstellen. Nachdem kleine Nutzfahrzeuge besonders im urbanen Raum bzw. für kleine Betriebe Sinn machen, haben wir den Citan kurzerhand zu einem Test geladen.

Mercedes bringt den Citan sowohl als Kastenwagen als auch als Tourer für all jene, die ein wenig mehr PKW-Feeling am Arbeitsplatz oder für ihr Hobby nicht missen möchten. Außerdem stehen derzeit drei Diesel und zwei Benzinmotorisierungen für den kleinen Stern zur Verfügung. Für all jene, die eine Lademöglichkeit und e-Mobilität in Erwägung ziehen, wartet auch ein eCitan in den Startlöchern.

Wir haben uns aber für diesen Test für den Citan Tourer in der PRO Ausstattung entschieden, daher stehen nicht mehr alle Motorisierungen zur Verfügung, sondern nur mehr die kleine Diesel- und beide Benzinvarianten. Der Startpreis liegt daher bei unserem Citan Tourer 110 CDI bei 27.248,11 Euro.

Bei der Neuauflage legte Mercedes nicht nur großes Augenmerk auf Konnektivität, sondern in erster Linie auf eine Erhöhung der Sicherheit durch bis zu sieben Airbags und Fahrassistenzsysteme. Besonders fein finden wir, dass diese Features Teil der Serienausstattung sind und man nicht extra dafür zahlen muss.

Sein äußerer Auftritt, vor allem die Frontpartie, zeigt das typische Mercedes-Markengesicht mit dem großen Stern in der Mitte. Den Unterschied zur BASE-Ausstattung erkennt man lediglich an den in Wagenfarbe lackierten Türgriffen und den 16-Zoll-Designrädern im 5-Doppelspeichen-Design.

Die großen Seitenspiegel sind beheiz- und elektrisch verstellbar. Wir haben bei unserem Testfahrzeug jedoch das Dynamic-Paket Exterieur an Bord, das uns neben anderen Rädern, eine Metallic-Lackierung und abgedunkelte Scheiben zu einem Aufpreis von 694,58 Euro beschert.

Das serienmäßige LED-Tagfahrlicht wurde bei uns durch das optionale Licht-Paket mit LED-High-Performance Scheinwerfern mit Fernlichtassistent und Nebelscheinwerfern erweitert.

Viel Platz für Passagiere und Gepäck

An und für sich kommt der Tourer mit einer Heckklappe, in unserem Fall wurde diese aber gegen eine zweiflügelige Hecktür mit Fenster getauscht, was das Öffnen bei weniger Platz nach hinten erleichtert. Zwar arretieren die Türen bei 90 Grad, können aber auch komplett auf 180 Grad geöffnet werden.

Durch die beiden Schiebetüren links und rechts lässt sich der Fond nicht nur leichter erreichen, man kann ihn auch besser beladen. Wo wir auch schon beim Thema wären. In der zweiten Reihe ist der Sitzkomfort ähnlich wie in der ersten Reihe sehr gut und komfortabel. Es gibt wirklich großzügige Knie- und Beinfreiheit auch hinter langbeinigen Fahrern.

Unser Sitzkomfort-Paket erhöht nicht nur das Wohlbefinden von Fahrer und Beifahrer durch höhenverstellbare und beheizbare Sitze, sondern bietet für die zweite Reihe Klapptische und Taschen an den Rücklehnen.

Zwar verfügt der Citan über keine Einzelsitze, die ihm noch etwas mehr an Flexibilität im Alltag gebracht hätten, aber wenn es doch einmal etwas mehr Ladefläche sein soll, dann können die Sitze 1/3 zu 2/3 umgeklappt werden.

In Anbetracht seiner kompakten Gesamtlänge von 4,5 m ist es möglich, bis zu 539 kg zuzuladen. Und auch der Platz hinter der zweiten Sitzreihe ist mit knapp 72 cm Länge und 152,4 cm Breite (119,6 zwischen den Radhäusern) mehr als ausreichend.

Wer also viel zu transportieren hat, kann den Laderaum von 517 Liter bis auf 2.390 Liter maximal erweitern. 80 kg Dachlast wären im Notfall auch möglich.

Antrieb könnte spritziger sein

Ein guter Tipp für den Citan Tourer ist das Parkpaket hinten, denn aufgrund der Hecktüren ist die Sicht nach hinten nicht ganz optimal. Die Parksensoren und die Rückfahrkamera, die ihr glasklares Bild über das Multimediadisplay wiedergibt, helfen hier beim Rangieren. Besonders, wenn man so wie wir mit einer Anhängerkupplung ausgestattet ist. Überdies liegt das maximale Zuggesamtgewicht unseres Vans bei 3.674 kg.

Aber wie fährt sich der neue Stern am Van-Himmel? Nun, mit seinen 95 PS und den 1,5 Litern Hubraum ist der Citan nicht gerade übermotorisiert. Seine 260 Nm Drehmoment ab 1.750 Umdrehungen sorgen aber im städtischen Alltag für genügend Vortrieb, und auch der Antritt passt perfekt dazu.

Gibt man dem Mercedes 15,5 Sekunden Zeit, erreicht man problemlos die 100 km/h-Marke, denn das 6-Gang-Schaltgetriebe wurde sehr gut dazu abgestimmt. Für längere Transportwege oder Überlandfahrten auf Autobahnen reicht die Höchstgeschwindigkeit mit 164 km/h.

Obwohl auf der Autobahn doch Windgeräusche bemerkbar waren, was jedoch der Fahrzeugbauweise geschuldet ist, hält sich der Motor selbst bei hohen Drehzahlen dezent im Hintergrund.

Während unserer Testzeit lagen wir nur knapp über dem vom Hersteller angegebenen Durchschnittsverbrauch von 5,6 Litern, was für Vielfahrer sicherlich ebenfalls ein Pluspunkt ist. Beim neuen Citan Tourer legte Mercedes wie eingangs erwähnt auch das Augenmerk auf Fahrkomfort und Sicherheit.

Hinter dem Steuer des Tourer fühlt man sich dank der hochwertigen Verarbeitung und der Hochglanzapplikationen wie in einer Limousine. Mercedes hat beim neuen Citan auch das Multimediasystem MBUX an Bord, das verschiedenste Anweisungen nach der Aufforderung „Hey Mercedes“ versteht und durchführt. Dank unseres optionalen Navipakets wird das rasche Erreichen des gewünschten Ziels noch einfacher.

Durchaus interessante Alternative im Segment

Leider ist die Klimaanlage nur manuell regelbar, und auch der Tempomat ist noch nicht adaptiv, aber sehr einfach über die Funktionstasten über das Lederlenkrad steuerbar. Dafür gibt es serienmäßig eine Berganfahrhilfe und einen Seitenwind-Assistent. Der Attention Assist warnt rechtzeitig vor der Müdigkeit des Fahrers.

Mercedes achtet beim Citan auch auf die toten Winkel, und so warnt uns das Fahrzeug vor von hinten nahenden Fahrzeugen nicht nur optisch im Seitenspiegel, sondern auch durch ein lautes Piepsen. Der Spurhalteassistent wird mittels Warnungsanzeige im Bordcomputer aktiv und greift korrigierend ins Lenkverhalten ein, wenn die Fahrspur verlassen wird, ohne zu blinken.

In Anbetracht der Tatsache, dass unser Testfahrzeug inklusive aller Optionen einen Preis von 34.807,98 Euro erzielt, bietet Mercedes dafür ein wirklich gutes Gesamtpaket. Wer viel Platz bei einer sehr hochwertigen Ausstattung sucht, sollte einen genaueren Blick auf den neuen Citan werfen.

Was uns gefällt:

Optischer Auftritt, Stau- und Laderaumkonzept, MBUX

Was uns nicht gefällt:

Keine automatische Klimaanlage

Testzeugnis:

Ausstattung Sicherheit: 1
Ausstattung Komfort: 1-
Verbrauch: 1-
Fahrleistung: 2
Fahrverhalten: 1
Verarbeitung: 1
Platzangebot Fahrer/Beifahrer: 1
Platzangebot Rückbank: 2
Kofferraum: 1
Ablagen: 1
Übersichtlichkeit: 3 ohne Kamera

Technische Daten Mercedes Citan Tourer:

Mercedes Citan Tourer 110 CDI
Testwagenpreis ohne Extras € 27.248,11
Testwagenpreis mit Extras € 34.807,98
davon Steuern € 6.904,78
Technische Daten
Zylinder 4
Hubraum in ccm 1.461
Leistung PS/KW 95/70
Max. Drehmoment Nm/bei U/min 260/1.750
Getriebe 6 Gang-Schaltgetriebe
Antriebsart Frontantrieb
Fahrleistung und Verbrauch
0 – 100 km/h in sek. 15,5
Höchstgeschwindigkeit in km/h 164
Durchschnittsverbrauch in Liter 5,2-5,6
CO2 Ausstoß pro km in Gramm 136-146
Abmessungen und Gewichte
Länge in cm 449,8
Breite in cm 191,9
Höhe in cm 181,3
Radstand in cm 271,6
Kofferraumvolumen in Liter 517-2.390
Tankinhalt in Liter 54
Leergewicht in kg 1.636
Zulässiges Gesamtgewicht in kg 2.174
Max. Zuladung in kg 539