Nissan X-Trail 1.6 Liter Benziner - Testbericht

Der Nissan X-Trail ist jetzt auch mit dem 1,6 Liter DIG-T Benzinmotor erhältlich. Wie dieser Antrieb zu dem großen SUV passt, verraten wir im Test.

Bislang war der Nissan X-Trail ausschließlich mit dem 130 PS starken Dieselmotor erhältlich, als Alternative hat Nissan jetzt den 1,6 Liter DIG-T ins Programm aufgenommen. Mit diesem Motor ist der X-Trail ausschließlich mit Frontantrieb erhältlich, der Allrad bliebt dem Diesel vorbehalten.

Für unseren Test haben wir den X-Trail 1,6 DIG-T mit der Top-Ausstattungslinie Tekna kombiniert, womit er einen Listenpreis von 35.740 Euro hat. Optional hatten wir noch eine Metallic-Lackierung und das Nissan Connect 360 Grad Safety Shield mit Navi und Rundumsichtmonitor an Bord. Damit liegt der Gesamtpreis bei 38.348 Euro. Im Preis inbegriffen ist schon eine überaus komplette Ausstattung inkl. Voll-LED-Scheinwerfer, Panorama-Glasschiebedach, autonomem Notbrems-Assistent, Fernlicht-Assistent, Spurhalte-Assistent, 2-Zonen-Klimaautomatik, Ledersitze mit elektrischer Verstellung für Fahrer und Beifahrer, elektrische Heckklappe, Intelligent Key, Audiosystem, Tempomat und noch vieles mehr.

Schon auf den ersten Blick in den Innenraum stellt man fest, dass der X-Trail um diesen Preis auch sehr nobel ausgestattet ist. Mit der Kombination aus Piano-Lack, Zierelementen im Alu-Look und Ledersitzen hinterlässt der Innenraum einen sehr hochwertigen Eindruck. Man fühlt sich auf Anhieb sehr wohl und findet sich auch schnell zurecht. Eine Spur größer hätte dabei aber der 7"-Touchscreen in der Mittelkonsole ausfallen können, vor allem da er die praktische Rundumsicht bietet, bei der dann das Bild jeder einzelnen Kamera schon sehr klein wird. Die Bedienung der über den Touchscreen möglichen Funktionen ist aber sehr einfach und auch intuitiv schnell zu erlernen.

Überaus großzügig zeigt sich der X-Trail beim Platzangebot. Egal ob in der ersten oder in der zweiten Reihe, man hat immer viel Raum um sich. Etwas enger wird es für die dritte Sitzreihe, zur Not kann man aber auch mit sieben Personen unterwegs sein.

Der Innenraum wird durch das sehr große Panoramaglasdach auch schön hell, für heiße Sommertage gibt es aber zum Glück eine Rollo, die den Dachhimmel dann so dicht macht, dass man gar nicht mehr merkt, dass ein Glasdach vorhanden ist. Eine ideale Lösung im Vergleich zu manchen Herstellern, die nur eine löchrige Rollo anbieten, die die Sonnenstrahlen kaum abhält.

Im Nissan finden sich überhaupt viele kleine Details die sehr praktisch sind, wie etwa die Getränkehalter zwischen den Vordersitzen, die mit eigenen Lüftungsdüsen ausgestattet sind und so die Funktion der Klimaanlage zur Kühlung der Getränke nutzen können. Auch die elektrische Heckklappe ist oft sehr vorteilhaft, was jeder, der schon einmal mit vollen Händen zum Kofferraum gekommen ist, sicher nachvollziehen kann. Mit einem Fassungsvermögen von 550 bis 1.982 Liter zeigt sich das Gepäckabteil ebenfalls sehr großzügig dimensioniert.

Dass es in einem Fahrzeugsegment, das von Dieselmotoren dominiert wird, nicht immer auch ein Diesel sein soll, möchte Nissan mit dem 1,6 Liter Turbo-Benziner beweisen. Der Motor verfügt über eine Leistung von 163 PS (120 kW) und erreicht sein maximales Drehmoment von 240 Nm zwischen 2.000 und 4.000 U/Min. Was auf den ersten Blick jetzt nicht gerade überwältigend klingt, ist aber in der Praxis wirklich hervorragend. Der Motor kann schon vom Start weg mit viel Agilität überzeugen und ermöglicht einen Sprint von 0 auf 100 km/h in nur 9,7 Sekunden. Der Vorwärtstrieb endet erst bei 200 km/h, womit sich das geräumige Crossover-Modell von Nissan durchaus sportiv zeigt.

Zudem verrichtet der Motor seine Arbeit sehr laufruhig und leise, dank der guten Geräuschdämmung dringen kaum Störgeräusche in den Innenraum vor. Das manuelle 6-Gang-Getriebe lässt sich sehr leicht schalten und ist überaus harmonisch abgestimmt. Es erlaubt ein recht schaltfaules Fahren, und der Motor liefert auch aus hohen Gängen im mittleren Drehzahlbereich noch viel Kraft für Überholmanöver und beim Herausbeschleunigen.

Überrascht hat uns dabei der Verbrauch. Trotz wirklich guter Fahrleistungen und einem überaus spritzigen Antritt haben wir im Schnitt nur 7,2 Liter pro 100 Kilometer verbraucht und sind somit nicht weit von dem vom Werk versprochenen Verbrauch von 6,4 Litern entfernt. Immerhin gibt es oft Diesel-Motoren in dieser Klasse, bei denen der Verbrauch höher ist. So erweist sich der Benziner im X-Trail als wirklich ideale Motorisierung, da sie auch den Fahrkomfort nochmals steigert.

Der X-Trail ist nämlich ein sehr komfortabler Begleiter. Bodenwellen werden gekonnt weggefiltert, und man kann weite Strecken sehr angenehm absolvieren. Dabei liegt er für ein Auto seiner Klasse immer noch sehr gut auf der Straße und nimmt auch beherzt gefahrene Kurven mit hoher Gelassenheit. Dank der leichtgängigen und direkten Lenkung bietet der X-Trail sowohl bei kurvenreicher Strecke, als auch in der Stadt bestmögliche Wendigkeit. Seine Länge von 464 cm verliert sich, wenn man mit ihm unterwegs ist.

Beim Einparken hilft zudem die 360 Grad-Kamera, mit deren Hilfe man den X-Trail millimetergenau rangieren kann. Zusätzlich gibt es noch die Warntöne der Einparkhilfe, womit auch ungeschickte Einparker auf der sicheren Seite sein sollten. Auch die Fülle an Assistenzsystemen hilft im täglichen Leben, wie etwa der autonome Notbrems-Assistent, der Fernlicht-Assistent oder der Spurhalte-Assistent.

In unserem Test hat der X-Trail auf jeden Fall gezeigt, dass er ein idealer Begleiter für jene ist, die viel Platz und eine gute Ausstattung schätzen. Dass der Benzinmotor so hervorragend zum Crossover von Nissan passt, hat uns selbst überrascht. Er ist mit dem Motor deutlich dynamischer, leiser, und auch der Verbrauch bleibt trotz spritziger Fahrleistungen im Rahmen.

Was uns gefällt:

Die Ausstattung, das Platzangebot, das Design, der Benzinmotor, der Fahrkomfort

Was uns nicht gefällt:

Der Touchscreen ist etwas zu klein

Testzeugnis:

Ausstattung Sicherheit: 1
Ausstattung Komfort: 1
Verbrauch: 1-
Fahrleistung: 1-
Fahrverhalten: 1-
Verarbeitung: 1
Platzangebot Fahrer/Beifahrer: 1
Platzangebot Rückbank: 1
Kofferraum: 1
Ablagen: 1
Übersichtlichkeit: 1-

Kommentare