Opel Combo Tour Cosmo 2,0 CDTI - Testbericht

Opel hat den Combo Tour seit Mitte 2012 im Programm. Wir haben den wandlungsfähigen Wagen zum Test gebeten.

Die Modellreihe Opel Combo reicht vom praktischen Familienfahrzeug mit 5 oder 7 Sitzen bis zum Kleintransporter. Verschiedene Fahrzeughöhen und -längen optimieren den Combo für unterschiedliche Verwendungsnotwendigkeiten.

Wir haben für unseren Test den Opel Combo Tour Cosmo in der Variante L1H1 und der Motorisierung 2,0 CDTI sowie in der Farbe Mitternachtsschwarz Metallic ausgewählt. Der Kaufpreis liegt bei 26.320,00 Euro, mit zusätzlichen Sonderausstattungen und Metallic-Lackierung steigt der Gesamtpreis unseres Testfahrzeuges inkl. MwSt., 7 % NoVA und Bonus/Malus jedoch auf 29.110,30 Euro.

Die Serienausstattung des Combo Tour Cosmo kann als sehr umfangreich bezeichnet werden und umfasst u.a. ABS, ESP, aktive Kopfstützen vorne, elektrisch verstellbare und beheizbare Außenspiegel, Bordcomputer, elektrische Fensterheber vorne und hinten, Klimaautomatik, höhenverstellbare Halogenhauptscheinwerfer, Lenkrad höhen- und längs einstellbar, CD-Radio mit MP3-Anschluss und Lenkradfernbedienung, Zentralverriegelung und 16 Zoll-Leichtmetallfelgen.

Die Sonderausstattung in unserem Testfahrzeug bestand aus einem erweiterten Multimediapaket, 3. Sitzreihe für bis zu 7 Personen mit klappbaren- und ausbaubaren Einzelsitzen, Dachreling aluminiumfärbig, Lederlenkrad, Tempomat, Parkpilot hinten, Nebelscheinwerfer, Zusatzheizung sowie Metallic-Lackierung.

Das markante, jedoch eher als nicht besonders windschlüpfrig zu bezeichnende Außendesign des Combo erinnert frappierend an seinen Konkurrenten aus Italien, mit dem er sich auch die Basis teilt. Das fast kerzengerade abfallende Heck des Wagens hat aber sicher seine Vorteile beim Einparken. Die große Heckscheibe gibt genügend Sicht nach hinten frei. Die in ihren Ausmaßen nicht gerade als klein zu bezeichnende Heckklappe öffnet riesig den Zugang zum Gepäckraum des Wagens. Die optionale Dachreling rundet die Äußerlichkeit des Fahrzeuges jedoch auf gediegene Weise ab.

Das Innendesign ist als nüchtern und ohne jeglichen Schnickschnack zu bezeichnen. Ablagen in den Fahrzeugtüren und oberhalb der Windschutzscheibe bringen jede Menge Platz für Kleinkram und erweisen sich als sehr praktisch. Der Innenraum des Combo Tour bietet jede Menge Platz, nicht nur für Fahrer und Beifahrer, sondern auch für die Passagiere auf der 2. Sitzreihe. Diese können sehr bequem durch die beiden Schiebetüren zu ihren Plätzen gelangen. Für die beiden Passagiere der 3. Sitzreihe ist jedoch der Zustieg nicht gerade komfortabel. In der Praxis werden aber wohl ohnehin eher Kinder oder kleine Personen diese beiden Sitze benutzen.

Die beiden Einzelsitze der 3. Sitzreihe sind getrennt umlegbar und/oder ausbaubar. Ohne diese Sitze im Fahrzeug bringt der vorhandene Gepäckraum eine Zuladung von 790 Liter, welche jedoch bei umgeklappter 2. Sitzreihe und Beladung bis zur Dachlinie auf bis zu 3.200 Liter gesteigert werden können. Bei eingebauten Sitzen der 3. Reihe verbleibt jedoch nur ein absolut geringer Platzanteil für Zuladung, wahrscheinlich gerade mal für 1-2 Aktentaschen.

Das Handling des Combo ist ohne Schwierigkeiten und einfach durchführbar. Die Lenkung spricht ebenso exakt an wie das manuelle 6-Gang-Getriebe. Die notwendigen Bedienelemente für den Fahrbetrieb sind für den Lenker leicht erreich- und bedienbar.

Eine etwas größere Mittelarmlehne wäre aber wünschenswert. Die optionalen Sitze für die dritte Fahrzeugreihe sind ebenso wie jene der zweiten Reihe leicht und ohne Komplikationen verstellbar und die beiden Einzelsitze auch relativ leicht auszubauen.

Der Abtransport und die Verwahrung der beiden Sitze der 3. Reihe ist jedoch durch deren Gewicht und Platzbedarf nicht jedermanns Sache. Wenn man sich für solche Zusatzsitze beim Fahrzeugkauf entscheidet, sollte dieser Umstand bedacht werden, besonders wenn der Fahrer gedenkt, hin und wieder doch größere Gepäckstücke zu transportieren.

Der 2,0 Liter Diesel CDTI unseres Testfahrzeuges liegt gut am Gas, braucht jedoch etwas Anlauf, um seine Kraft von 320 Nm bzw. seine 135 PS ausspielen zu können. Der Wagen lässt sich jedoch im Zusammenwirken mit dem sehr gut abgestimmten manuellen 6-Gang-Getriebe leicht und sicher durch alle Verkehrssituationen bringen. Die Geräuschdämmung zum Fahrzeuginnenraum könnte durchaus besser sein, hier wird man immer wieder an die ursprüngliche Konzeption des Combo als Nutzfahrzeug erinnert.

Auch zügige Fahrweisen sind mit dem Combo leicht möglich, ABS und ESP halten in den meisten Grenzfällen den Combo in der Spur. Es sollten jedoch trotzdem die Fahrzeughöhe und die gehobenen Sitzpositionen des Lenkers und seiner allfälligen Mitfahrer hinsichtlich der Seitenneigung im Kurvenbereich nicht unterschätzt werden.

Außerhalb des Ortsgebietes und/oder auf Autobahnen ist der Combo gut zu bewegen, seine Leistung bürgt im Rahmen der Geschwindigkeitsbegrenzungen immer für ein zügiges und komfortables Vorwärtskommen.

Die Werksangabe zum Treibstoffverbrauch - 5,8 Liter im Drittelmix - konnte natürlich bei unseren Testfahrten nicht erreicht werden. Wir konnten den Durchschnittsverbrauch unseres Fahrzeuges nie unter einen Wert von 7,3 Liter Diesel bringen.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass der Opel Combo Tour Cosmo für junge Familien ein besonders gut geeignetes Fahrzeug darstellt. Bei einer Bestuhlung für 5 Personen verbleibt für Zuladungen von Gepäckstücken oder sonstigem Transportgut genügend Spielraum. Die Fahrleistungen sind dem Fahrzeug gut angepasst und die Übersicht aus dem Auto heraus sehr gut. Trotz seines Nutzfahrzeugcharakters bietet der Combo Tour genügend PKW-Feeling und kann bis auf den nüchtern gestalteten Innenraum und die Mängel bei der Dämmung gut mit anderen Fahrzeugen seiner Preisklasse mithalten, vor allem, was das Platzangebot betrifft.

Was uns gefällt:

das Platzangebot, die Übersichtlichkeit, die vielen praktischen Ablagen

Was uns nicht gefällt:

die Geräuschdämmung könnte besser sein und manches Plastik im Innenraum hochwertiger

Testzeugnis:

Ausstattung Sicherheit: 2
Ausstattung Komfort: 1-
Verbrauch: 2
Fahrleistung: 2
Fahrverhalten: 1-
Verarbeitung: 2
Platzangebot Fahrer/Beifahrer: 1
Platzangebot Rückbank: 1
Kofferraum: 1
Ablagen: 1
Übersichtlichkeit: 1

Kommentare