Der neue Opel Corsa im Euro NCAP Crashtest

Bestwertung von fünf Sternen für den Insassenschutz

Kurz nach der Weltpremiere auf der British International Motor Show in London platziert sich der neue Opel Corsa in punkto Sicherheit schon an der Spitze seiner Klasse: Bei der Beurteilung der Insassensicherheit im Testprogramm von Euro NCAP erreichte er die Maximalwertung von fünf Sternen . Und auch mit jeweils drei Sternen für die Sicherheit mitfahrender Kinder beziehungsweise für den Fußgängerschutz stellte Euro NCAP (European New Car Assessment Programme) dem Corsa ein insgesamt gutes Zeugnis aus.

Euro NCAP führt zur Bewertung der Insassensicherheit drei verschiedene Aufprallversuche durch: einen Frontalzusammenstoß mit 64 km/h und 40-prozentiger Überdeckung, einen Seitenaufprall mit 50 km/h - eine ortsfeste deformierbare Barriere beziehungsweise ein fahrbares verformbares Hindernis simulieren dabei ein gegnerisches Fahrzeug - und einen Seitenaufprall mit 29 km/h gegen einen Pfahl. 

Das SAFETEC-System des neuen Corsa fasst alle für die aktive wie die passive Sicherheit relevanten Systeme zusammen, die helfen, die Gefahren im Straßenverkehr beziehungsweise im realen Unfallgeschehen zu verringern. Zur passiven Sicherheitsausstattung des neuen Corsa zählen optimierte Crash-Zonen und darauf abgestimmte Rückhaltesysteme zum Schutz von Fahrer und Passagieren, außerdem unter anderem zweistufige Frontairbags, deren Füllvolumen sich an der Unfallschwere orientiert, Seitenairbags für Fahrer und Beifahrer, pyrotechnische Straffer an den höhenverstellbaren vorderen Gurten sowie das patentierte Pedal Release System, das die Pedale bei einem schweren Frontalaufprall ausklinkt und die Füße des Fahrers zusätzlich vor Verletzungen schützt. Für die optimale Befestigung von Babyschalen und Kindersitzen sorgt das Isofix-System, und ein optisches wie akustisches Signal für den Fahrersitz trägt zu einer höheren Gurtanlegequote bei. Die aktive Seite , also die Unfallvermeidung, repräsentieren vor allem das fortschrittliche Fahrwerk, Unterstützungsfunktionen wie ABS und ESP, aber auch die Entlastung des Fahrers, etwa durch innovative Lichtsysteme wie Scheinwerfer, die in die Kurve leuchten.

Die adaptiven Bremslichter , die bei einer ABS-Bremsung fünfmal pro Sekunde aufblinken, um nachfolgende Fahrer zu warnen, oder die nach dem Auslösen eines Airbags automatisch einschaltende Warnblinkanlage dienen dem Schutz anderer Verkehrsteilnehmer. Fußgänger profitieren im Fall des Falles beispielsweise von einem besonderen Schaummaterial mit geringer Dichte vor den Stoßfänger-Querträgern und einer konstruktiv auf effiziente Energieabsorption ausgelegten Fronthaube.

Weitere Infos zum neuen Opel Corsa ...

Kommentare