Peugeot 5008 1,6 HDi - Testbericht

Der frisch geliftete Peugeot 5008 wurde im Detail verfeinert und optisch aufgefrischt. Wir haben den 114 PS starken Diesel in Topausstattung getestet.

Mit dem 5008 hat Peugeot einen kompakten Van im Modellprogramm, der mit viel Platz und einem guten Preis/Leistungsverhältnis schon viele Kunden überzeugen konnte. Für das neue Modelljahr hat Peugeot dem 5008 ein Facelift spendiert. Die optischen Änderungen sind vor allem im Frontbereich zu sehen, wo der 5008 der neuen Designlinie angepasst wurde. So wirkt der Van jetzt noch dynamischer und soll auch im zweiten Teil seines Lebenszyklus neue Kunden zu den Peugeot-Händlern führen.

In unserem Test zeigt der 5008 1,6 HDi mit 114 PS und Allure-Ausstattung, was in ihm steckt. Der Basispreis für dieses Modell liegt bei 30.875 Euro und bietet schon eine lange Liste an Serienausstattung. Unter anderem sind neben ABS, ESP und sechs Airbags auch schon eine 2-Zonen-Klimaautomatik, 17"-Leichtmetallfelgen, eine Einparkhilfe vorne und hinten inkl. Parklückensensor, ein Panoramaglasdach mit elektrischer Sonnenrollo, eine Akku-Taschenlampe im Kofferraum, ein Head-up-Display, abgedunkelte Scheiben ab der B-Säule,  LED-Tagfahrlicht und ein Audiosystem mit sechs Lautsprechern mit an Bord.

Als Extras waren dann noch eine Metallic-Lackierung, ein Multimedia Entertainment-Paket, ein Navi sowie eine Sitzheizung mit an Bord, was den Gesamtpreis auf 33.808,70 Euro bringt.

So ausgestattet ist der 5008 dann schon sehr wohnlich und verwöhnt mit viel Komfort. Die modern gestaltete Armaturenlandschaft ist sehr übersichtlich, und auch der Schaltknüppel ist mit seiner hohen Positionierung ideal integriert, um ein schnelles und griffgünstiges Schalten zu ermöglichen. Man findet sich auf Anhieb zurecht, und auch die verwendeten Materialien vermitteln einen recht hochwertigen Eindruck.

Der 5008 verfügt auch über viele Ablagen, lediglich auf Getränkehalter hat man verzichtet, was sehr schade ist. Glänzen kann der Van dann wieder beim Raumangebot, auf allen fünf Plätzen hat man viel Raum zur Verfügung.

Die Sitze selbst sind auch sehr bequem, und Fahrer und Beifahrer könne sich auch jeweils über eine eigene Mittelarmlehne freuen. Sehr großzügig dimensioniert wurde auch das Gepäckabteil, welches zwischen 1.247 und 2.506 Liter Fassungsvermögen bietet. Auf Wunsch ist der 5008 auch als 7-Sitzer erhältlich. Der Kofferraum kann dabei sehr variabel gestaltet werden, je nachdem, wie viele Personen oder welches Gepäck transportiert werden müssen. Sehr praktisch ist auch die seitlich im Kofferraum integrierte Taschenlampe, die auch gleichzeitig als Kofferraumbeleuchtung ihren Dienst verrichtet.

Beim Blick auf die Leistung des 457,7 cm langen Vans waren wir sehr skeptisch, ob 114 PS (84 kW) wirklich ausreichend sind. Der 1,6 Liter 4-Zylinder verfügt über ein maximales Drehmoment von 285 Nm, welches bei 1.750 U/Min. zur Verfügung gestellt wird. Doch schon nach den ersten Metern haben wir festgestellt, dass sich der 5008 mit dieser Motorisierung schon recht spritzig bewegen lässt.

Gleich zum Start ist zwar ein kleines Turboloch zu überwinden, danach geht es aber sehr flott und durchzugsstark dahin. In 12,9 Sekunden sprintet der Familienvan von 0 auf 100 km/h und ist bis zu 185 km/h schnell. Der Motor verrichtet dabei seine Arbeit sehr laufruhig und leise, selbst bei voller Beschleunigung oder hohem Tempo bleibt es im Innenraum angenehm leise.

Das manuelle 6-Gang-Getriebe ist zudem sehr harmonisch abgestimmt, und die Gänge lassen sich leicht und bequem sortieren. Hinzu gesellt sich auch eine sehr leicht zu bedienende Lenkung, die zwar nicht die direkteste ist, aber dennoch einen sehr guten Kontakt zur Straße vermittelt. Wie es sich für einen Familienvan gehört, ist der 5008 auch ganz auf Komfort getrimmt. Bodenunebenheiten werden perfekt weggefiltert, und man kann auch weite  Strecken ganz entspannt genießen.

Trotz der hohen Bauweise meistert der Peugeot auch flotte Kurven mit Bravour, ohne dass man das Gefühl hätte, der Van neige zum kippen. Auch in Grenzsituationen lässt sich der 5008 schnell und einfach wieder auf Kurs bringen und ist sehr gutmütig.

Durch die großen Fensterflächen ist auch die Rundumsicht sehr gut, wodurch der 5008 auch in der Stadt eine gute Figur macht. Für Fahrer, die dennoch beim Einparken skeptisch sind, gibt es auch einen Parklückensensor, der auf eine passende Parklücke aufmerksam macht. Meldet das System eine Parklücke, kann man sich sicher sein, dass diese auch passt.

Und auch bei der Wirtschaftlichkeit bleibt der Peugeot im grünen Bereich. Laut Werk soll sich der Diesel mit 4,9 Liter pro 100 Kilometer begnügen, was mit einem zarten Gasfuß durchaus im Bereich des Möglichen liegt. Wir sind bei flotter Fahrweise auf einen Durchschnittsverbrauch von 5,7 Liter gekommen, womit der Van noch immer als recht sparsam bezeichnet werden kann.

Die Auffrischungskur hat dem 5008 nicht nur optisch gut getan, er hat sich in unserem Test auch im Detail verfeinert gezeigt. Der Peugeot 5008 ist in seiner Klasse durchaus als Geheimtipp zu sehen, er verbindet nämlich den Fahrkomfort einer Limousine mit dem Raumangebot eines Vans. Das Preis/Leistungsverhältnis geht dabei ebenfalls noch in Ordnung, und der Motor ist spritziger, als man es am Papier vermuten würde.

Was uns gefällt:

Das Platzangebot, der Fahrkomfort, die Ausstattung, dass der Motor spritziger als vermutet ist

Was uns nicht gefällt:

dass man auf Getränkehalter verzichtet hat

Testzeugnis:

Ausstattung Sicherheit: 1-
Ausstattung Komfort: 1
Verbrauch: 2
Fahrleistung: 1-
Fahrverhalten: 1-
Verarbeitung: 1-
Platzangebot Fahrer/Beifahrer: 1
Platzangebot Rückbank: 1
Kofferraum: 1
Ablagen: 1-

Kommentare