Peugeot e-2008 GT – Testbericht

Der neue Peugeot 2008 ist auch in einer rein elektrischen Version erhältlich. Wir verraten in unserem Test, wie der Elektroantrieb zum feschen City-SUV passt.

Im Vergleich zu anderen Herstellern geht Peugeot beim Thema Elektromobilität einen sehr vernünftigen Weg.

Statt eigene Modellreihen mit Elektroantrieb zu entwickeln und damit einen Wildwuchs an Modellreihen zu verursachen, bietet man einfach für jede Modellreihe dem Kunden die Wahl der Motorisierung an.

Beim Peugeot 2008 kann man so zwischen Benziner, Diesel oder Elektro wählen, ganz wie es für den persönlichen Bedarf am besten ist. Nachdem sich ja schon der 2008 mit Benzinmotor in unserem Test bewährt hat, fühlen wir diesmal dem e-2008 näher auf den Zahn.

Optisch unterscheidet er sich nur durch einen geänderten Kühlergrill, das Logo mit türkisen Akzenten und den Entfall eines Auspuffs von seinen Brüdern mit Verbrennungsmotor.

Preislich rangiert er freilich noch über den anderen Modellen, vor allem wenn man so wie wir die Top-Ausstattung „GT“ wählt.

Aber immerhin kann man von den 43.700,- Euro Listenpreis derzeit noch jede Menge Förderungen und als Unternehmer auch den Investitionsbonus abräumen, wodurch sich der Preis auf ein Niveau senken lässt, das die Anschaffung schon wieder in einem anderen Licht erscheinen lässt.

Zudem fehlt es dem e-2008 GT an kaum etwas. Unter anderem sind schon LED-Scheinwerfer, das Drive Assist Plus Paket, 18“-Alufelgen, ein Keyless-System, Sportsitze, Sitzheizung vorne, das Peugeot Connect Navi mit 10“ HD-Touchscreen, das i-Cockpit mit 3D-Darstellung und vieles mehr mit an Bord.

i-Cockpit überzeugt noch immer

Unser Testauto hatte zusätzlich nur noch das elektrische Panorama-Glasdach und die wunderschöne Vertigo-Blau-Pearllackierung an Bord, was einen Gesamtpreis von 45.728,- Euro ergibt.

Ein Highlight vom Peugeot e-2008 ist sicher neben dem dynamischen Außendesign auch der Innenraum mit dem i-Cockpit.

Die Kombination aus hoch positioniertem Tacho in 3D-Optik und kleinem Lenkrad gefällt immer wieder aufs Neue. Es gibt selten Autos, wo man sich auf Anhieb so wohl fühlt, wie beim Peugeot e-2008.

Zumal auch der Rest vom Innenraum bis ins kleinste Detail durchdacht ist und mit einem modernen und hochwertigen Look überzeugen kann.

Der hoch positionierte 10“-Touchscreen verwöhnt ebenfalls mit einer glasklaren Darstellung und seiner einfachen Bedienung. Eine Augenweide sind auch die unter den mittleren Lüftungsdüsen angeordneten Schnellwahltasten, die einen klassischen „Kippschalter“-Look haben.

Zudem bietet der e-2008 auch sehr viele Ablagen, so dass man jede Menge Kleinkram gut unterbringen kann.

Die Sportsitze sind ebenfalls ein Hit, sie sind nicht nur extrem bequem, sie bieten auch besten Seitenhalt.

Beim Platzangebot kann der e-2008 für ein Auto dieser Klasse auch überzeugen, auch im Fond steht noch genug Knieraum für größere Passagiere zur Verfügung.

Kofferraum bleibt gleich geräumig

Zudem hat es Peugeot geschafft, dass die Elektroversion des 2008 einen gleich großen Kofferraum wie die Versionen mit Verbrennungsmotor hat. Man bringt auch im e-2008 zwischen 405 und 1.467 Liter Gepäck unter.

Peugeot bietet mit dem e-2008 auch einen sehr guten Kompromiss zwischen Reichweite, Fahrspaß und Leistung. Eine vernünftige Motorisierung ist bei Elektroautos irgendwie das Um und Auf, wenn es darum geht, alles unter einen Hut zu bringen.

Mit seinem 136 PS (100 kW) starken Elektromotor bietet der e-2008 genug Fahrspaß, um im täglichen Leben damit glücklich zu werden. Vor allem, da man schon vom Start weg 260 Nm Drehmoment hat und das Fahrzeug geräuschlos davon sprintet.

Alles läuft so geschmeidig ab, wie man es von einer Raubkatze erwartet – das Löwen-Logo kann der e-2008 damit mit vollem Stolz tragen.

Im Sport-Modus sprintet man in nur 9 Sekunden von 0 auf 100 km/h, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 150 km/h.

Beides ist vollkommen ausreichend und bietet in Kombination mit der 50 kWh großen Batterie auch eine angenehme Reichweite.

Laut Werk soll der e-2008 auf bis zu 320 Kilometer nach WLTP-Standard kommen, was in der Realität auch eine erreichbare Distanz darstellt.

Reichweite geht in Ordnung

Wer nicht dauernd die volle Leistung abruft und auch die Rekuperation nutzt, der wird die 320 Kilometer erreichen. Ist man nur mit erlaubter Autobahngeschwindigkeit auf der Langstrecke unterwegs, gehen sich die 320 Kilometer aber sicher nicht aus.

Aber genau hier greift auch die Idee von Peugeot, für jeden Bedarf die passende Motorisierung im Portfolio zu haben. Wer vor allem kurze Strecken absolviert, viel in der Stadt unterwegs ist und auch noch eine eigene Lademöglichkeit hat, der wird mit dem Peugeot e-2008 sehr glücklich werden.

Vor allem, da er sich noch agiler als die anderen 2008er-Modelle anfühlt. Das kleine Lenkrad in Kombination mit der direkten Lenkung macht ihn sehr wendig. Zudem vermittelt der tiefe Schwerpunkt den Eindruck, der e-2008 klebt auf der Straße.

Man muss sich wirklich sehr anstrengen und schon fast verrückte Fahrmanöver veranstalten, um den Elektro-Löwen aus der Ruhe zu bringen. Dabei bietet er dennoch trotz Sport-Ausführung genug Federungskomfort, um auch auf weiten Strecken glücklich zu werden.

So ist der Peugeot e-2008 eine wirklich interessante Alternative am immer größer werdenden Elektroautomarkt. Je nach Lademöglichkeit ist die 50 kWh große Batterie zwischen 30 Minuten (bis zu 80%) und 24 Stunden aufgeladen.

Auch bei der Sicherheitsausstattung kann der City-SUV überzeugen und bietet bis hin zum adaptiven Tempomat mit Stauassistent alles, was man sich derzeit in dieser Klasse wünschen kann.

Der Peugeot e-2008 GT hat in unserem Test auf jeden Fall in jede Richtung überzeugen können. Er ist genau richtig für den angedachten Einsatzzweck ausgelegt und bietet den perfekten Mix aus Vernunft und Spaß.

Zudem muss man beim Platzangebot gegenüber den anderen 2008er-Versionen keine Kompromisse eingehen, womit sich der e-2008 von einigen Mitbewerbern abhebt. So macht die E-Mobilität auf jeden Fall Spaß, sofern man nicht auf öffentliche Ladesäulen angewiesen ist, die nach wie vor den sonst so positiven Eindruck der E-Mobilität trüben.

Was uns gefällt:

Das Design, das Interieur, das i-Cockpit, die Ausstattung, die Geräuschdämmung, das Kofferraumvolumen, der Spaßfaktor

Was uns nicht gefällt:

Dass man ohne eigene Lademöglichkeit viel Geduld und Zeit für öffentliches Laden haben muss

Testzeugnis:

Ausstattung Sicherheit: 1
Ausstattung Komfort: 1
Verbrauch: 1
Fahrleistung: 1
Fahrverhalten: 1
Verarbeitung: 1
Platzangebot Fahrer/Beifahrer: 1
Platzangebot Rückbank: 2-
Kofferraum: 1
Ablagen: 1
Übersichtlichkeit: 2

Fact Box Peugeot e-2008:

Peugeot e-2008 GT
Testwagenpreis ohne Extras € 43.700,00
Testwagenpreis mit Extras € 45.728,00
davon Steuern € 7.621,33
Technische Daten
Leistung PS/KW 136/100
Max. Drehmoment Nm/bei U/min 260/300 – 3.673
Getriebe 1 Gang Automatik
Antriebsart Frontantrieb
Fahrleistung und Verbrauch
0 – 100 km/h in sek. 9,0
Höchstgeschwindigkeit in km/h 150
Durchschnittsverbrauch in kWh 17,8
CO2 Ausstoß pro km in Gramm 0
Abmessungen und Gewichte
Länge in cm 430,0
Breite in cm 177,0
Höhe in cm (inkl. Dachgalerie) 155,0
Radstand in cm 260,5
Kofferraumvolumen in Liter 405 – 1.467
Tankinhalt in Liter 44
Leergewicht in kg 1.548
Zulässiges Gesamtgewicht in kg 2.030
Max. Zuladung in kg 482