Seat Mii Chili & Style 60 PS Automatik - Dauertest-Start

In den nächsten sechs Monaten werden wir den Seat Mii genauer unter die Lupe nehmen und schauen, wie sich der kleine Spanier im Alltag schlägt.

Erst im März hat der Staat das Autofahren in Österreich wieder empfindlich teurer gemacht, und immer mehr Menschen steigen jetzt auf günstigere Autos um. Grund genug für uns, einmal im Rahmen eines Dauertests zu prüfen, wie glücklich einen die Minimalisierung des Autofahrens macht. Dafür wird uns der neue Seat Mii die nächsten sechs Monate begleiten.

Der Mii zählt zu den günstigsten viertürigen Autos im Lande und bietet dabei dennoch eine durchaus für diese Fahrzeugklasse gehobene Ausstattung. Um dem Staat so wenig Geld wie möglich in den Rachen zu werfen, haben wir auch gleich die schwächste Version mit 60 PS starkem 3-Zylinder gewählt und diesen Motor auch noch mit einer Automatik kombiniert, immerhin wollen wir auf Komfort nicht verzichten.


Auch bei der Ausstattung muss man nicht auf viel Luxus verzichten, um 10.548,35 Euro bietet der Mii 60 PS Automatik in Chili & Style-Ausstattung schon eine Menge an Goodies. Gerade für einen City-Flitzer wie den Mii ist eine Automatik eine gute Wahl, die den Fahrkomfort in der Stadt deutlich steigert.

Mit an Bord sind unter anderem schon sechs Airbags, ABS, ESP, der City-Notbremsassistent, eine Klimaanlage, Fensterheber vorne, eine CD/Radio-Kombination mit 6 Lautsprechern, eine Servolenkung, Zentralverriegelung mit Fernbedienung und in Wagenfarbe lackierte Außenspiegel und Türgriffe.

Als einzige Extras haben wir dann das Komfort-Paket mit Tempomat, Multifunktionsanzeige und Parksensoren hinten sowie das Ablagenpaket mit doppeltem Ladeboden gewählt. Der Gesamtpreis liegt damit bei immer noch günstigen 11.026 Euro.

Perfekt passt dem Mii auch die fröhliche Sunflower-Gelb-Lackierung, die ihm gleich den Kosenamen "Tweety" eingebracht hat.

Gleich bei der Übernahme hat sich der Mii auf jeden Fall schon mal von seiner besten Seite gezeigt. Man findet sehr schnell eine bequeme Sitzposition, die Gestaltung des Innenraums ist sehr übersichtlich, und die zweifarbigen Kunststoffe verleihen dem Mii einen leicht noblen Touch.

Gute Arbeit leistet auch die Klimaanlage, die den Innenraum schnell abkühlt und dennoch recht zugfrei einstellbar ist.

Auch bei der Leistung zeigt sich der Mii besser, als es die nackten Zahlen im Prospekt vermuten lassen würden. Schon vom Start weg ist er sehr spritzig und vor allem für ein Auto dieser Klasse extrem leise. So muss man darauf achten, dass man in der Stadt nicht gleich zu schnell unterwegs ist.

Das automatisierte 5-Gang-Getriebe wechselt die Gänge zwar spürbar, jedoch besser, als man es von manch anderen Getrieben dieser Art gewohnt ist.

Die Automatik richtet sich zudem sehr schnell auf die Wünsche des Fahrers ein. Wer in der Stadt dahin gleiten möchte, ist bei 50 km/h schon im 5. Gang und damit sicher sparsam unterwegs. Möchte man jedoch schnell beschleunigen, werden die Gänge weiter ausgedreht, und man kann auch auf der Landstraße noch gut langsamere Verkehrsteilnehmer überholen. Dennoch kann man sich von den 60 PS natürlich keine Wunder erwarten, und ein Überholvorgang sollte schon gut geplant sein.

In den nächsten Monaten werden wir jetzt schauen, wie sich der Mii im Alltag bewährt, ob die Leistung auf Dauer ausreicht, ob der Komfort auch auf längeren Strecken so hoch wie in der Stadt bleibt und wie sparsam der kleine Spanier wirklich ist. Wir blicken auf jeden Fall einem spannenden halben Jahr mit dem Mii entgegen.

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt