Seat Toledo TSI - Testbericht

Die neue Generation des Toledo soll mit dynamischem Design und günstigem Preis neue Kunden ansprechen. Wir verraten in unserem Test, ob das gelingen kann.

Mit der vierten Generation des Toledo kehrt Seat wieder zu den Wurzeln der Modellreihe zurück. Wie schon die erste Generation, kombiniert der neue Toledo auch wieder die Form einer Limousine mit den praktischen Vorzügen eines Fließheckmodells.

Dabei verbirgt sich hinter der Heckklappe diesmal ein noch größerer Kofferraum, und auch das Design des Toledo ist dynamischer als bei der ersten Generation geworden. Beibehalten wurden aber der günstige Preis und eine ordentliche Ausstattung. Diese Kombination soll vor allem junge Familien ansprechen, die ein Auto mit viel Platz um wenig Geld suchen.

Für unseren Test haben wir allerdings den Spaßmacher unter den Toledo Modellen gewählt, den 1,4 TSI mit 122 PS (90 KW) in Kombination mit dem 7-Gang-DSG-Getriebe. Dafür waren wir bei der Ausstattung etwas zurückhaltender und haben die mittlere Ausstattungslinie "Reference" gewählt. Der Basispreis unseres Testfahrzeugs liegt damit bei 19.830 Euro.

Dabei sind schon ABS, ESP, vier Airbags, Bordcomputer, ein Radio mit CD/MP3-Player, elektrische Fensterheber vorne, eine Zentralverriegelung mit Fernbedienung, Servolenkung und eine manuelle Klimaanlage mit an Bord. Zusätzlich hatten wir noch das Österreich-Paket mit Tempomat, Nebelscheinwerfer, abgedunkelten Scheiben ab der B-Säule, 16"-Alufelgen und Winter-Paket, sowie das Ablagenpaket mit Mittelarmlehne vorne und hinten, Ablagekästen im Kofferraum und Kofferraumnetz mit an Bord. Die sehr schöne Denim Blau Metallic-Lackierung rundete die Liste der Optionen ab und bringt den Toledo auf einen Gesamtpreis von 21.236,07 Euro.

Dafür bekommt man aber schon eine Menge Auto und eine sehr wohnliche Innenausstattung. Die Materialanmutung und -verarbeitung sind für ein Auto dieser Preisklasse sehr gut. Mit der Reduzierung auf das Nötigste ist der Arbeitsplatz des Fahrers auch sehr übersichtlich geworden, und man findet sich auf Anhieb zurecht. Nachdem der Toledo mit dem Skoda Rapid baugleich ist, geht einem aber der sportliche Chic, den man sonst bei der Innenraumgestaltung von Seat gewohnt ist, etwas ab.

Keinen Grund zur Klage gibt es dafür beim Platzangebot. Der neue Toledo bietet auf einer Länge von 448,2 cm jede Menge Platz für alle Passagiere. Selbst im Fond haben groß gewachsene Personen noch genug Platz auf den sehr komfortablen Sitzen. Eine Klasse für sich ist das Kofferraumvolumen. Mit einem Fassungsvermögen von 550 Liter stellt der Toledo sogar die meisten Mittelklasselimousinen in den Schatten und hat hier Oberklasse-Format. Die große Heckklappe erleichtert zudem das Beladen. Durch Umklappen der Rücksitze kann das Kofferraumvolumen noch auf bis zu 1.490 Liter vergrößert werden.

In unserem Test hat sich der geräumige Spanier aber nicht nur als Lademeister bewiesen, er hat auch bei der Fahrdynamik sehr sportliche Neigungen gezeigt. Der 1,4 Liter TSI-Motor mit 122 PS (90 kW) passt perfekt zum Toledo und ermöglicht viel Fahrspaß. Das maximale Drehmoment von 200 Nm liefert der Motor zwischen 1.500 und 4.000 Umdrehungen, wodurch man über ein sehr breites Drehzahlband viel Schubkraft zur Verfügung hat.

Das Gaspedal sollte daher sehr sachte dosiert werden, denn wenn man nur ein bisschen stärker darauf drückt, sprintet der Toledo wie von der Tarantel gestochen los. So legt man leicht ungewollt einen Kavalierstart hin, denn der Toledo hat alle Mühe, die Kraft auch ohne Durchdrehen der Räder auf die Straße zu bringen. In nur 9,5 Sekunden sprintet der flotte Spanier von 0 auf 100 km/h, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 206 km/h. Dabei bleibt das TSI-Aggregat auch vom Geräuschniveau angenehm zurückhaltend, was den Fahrkomfort weiter steigert.

Die sportlichen Fahrleistungen werden dann an der Zapfsäule quittiert. Die vom Werk angegebenen 5,8 Liter sind nur bei absolutem Spaßverzicht in Reichweite, bei normaler bis sportlicher Fahrweise sollte man schon rund 7,2 Liter pro 100 Kilometer einkalkulieren. Ein Wert, der den Toledo nicht zum Sparmeister macht, der aber durch den gebotenen Fahrspaß noch in Ordnung geht.

Perfekten Fahrkomfort bietet das 7-Gang-DSG-Getriebe, welches mit sanften und sehr schnellen Schaltvorgängen überzeugen kann. Man hat zu jedem Zeitpunkt den idealen Gang parat, und auch der Zwischensprint wird mit dem quirligen Motor zum reinsten Vergnügen.

Zur großen Überraschung ist der Toledo auch sehr komfortabel abgestimmt, hier merkt man, dass Seat den Toledo vor allem als Familienwagen geplant hat. Selbst grobe Bodenunebenheiten werden perfekt weggefiltert, und so hat man auch auf Langstrecken ein sehr hohes Komfortniveau. Trotz allem Komfort ist auch die Straßenlage sehr gut, wenngleich der Toledo eindeutig nicht nach Kurven giert, sondern eher lieber auf gemütlichen Straßenzügen seinen Dienst versieht.

Aber auch in der Stadt ist der Toledo trotz seiner Größe von fast 4,5 Meter ein idealer Begleiter. Durch die klassische Gestaltung der Karosserie ohne viel Firlefanz, kann man sich über großzügige Fensterflächen und eine damit verbundene gute Übersichtlichkeit freuen. Lediglich das Ende des Hecks ist nicht ganz optimal abzuschätzen, wodurch die Einparkhilfe als Option durchaus noch gewählt werden sollte.

Der Seat Toledo hat sich in unserem Test von seiner besten Seite gezeigt. Er bietet so viel Platz wie kein anderes Auto in dieser Klasse (außer sein baugleicher Konzernbruder der Skoda Rapid) und verfügt über ein hervorragendes Preis/Leistungsverhältnis.

Dabei bietet er in Kombination mit dem 1,4 Liter TSI-Motor und dem 7-Gang-DSG-Getriebe auch noch jede Menge Fahrspaß und sehr gute Fahrleistungen. Wer sich für den Seat Toledo entscheidet, bekommt auf jeden Fall viel Auto fürs Geld und einen sehr komfortablen Begleiter.

Was uns gefällt:

das Preis/Leistungsverhältnis, das Platzangebot, wie spritzig sich 122 PS anfühlen können

Was uns nicht gefällt:

dass ein Schlüssel zum Öffnen des Tankdeckels notwendig ist, der Verbrauch könnte geringer sein

Testzeugnis:

Ausstattung Sicherheit: 1-
Ausstattung Komfort: 1
Verbrauch: 2
Fahrleistung: 1
Fahrverhalten: 2
Verarbeitung: 1
Platzangebot Fahrer/Beifahrer: 1
Platzangebot Rückbank: 1
Kofferraum: 1
Ablagen: 1
Übersichtlichkeit: 1-

Kommentare