Der neue Skoda Octavia

Offizielle Markteinführung des neuen, größeren Modells

Am 18. und 19. Juni 2004 findet in Österreich bei allen Skoda-Händlern die offizielle Markteinführung des neuen Skoda Octavia statt. Mit dem neuen, größeren Modell will Skoda künftig auch Käufer von Mittelklassewagen bedienen. "Der neue Octavia wird der Türöffner für ganz neue Kundenkreise", ist Max Egger, Geschäftsführer des Skoda-Importeurs Intercar Austria, überzeugt, "er wird Kunden erreichen, bei denen Skoda bisher nicht auf der Einkaufsliste stand."

Die Listenpreise des Skoda Octavia bewegen sich - je nach Ausstattung und Motorisierung - zwischen EUR 16.900,- für den 1.4 Benziner mit 55 kW / 75 PS in der Classic-Version und EUR 26.000,- für den 2.0 TDI mit 103 kW / 140 PS in der Elegance-Variante.

Erstmals im Programm ist auch das innovative Direktschaltgetriebe DSG für die TDI-Motoren , welches ruckfreie Beschleunigung mit der Lust am Selber-Schalten verknüpft. Eine konventionelle 6-Gang-Wandlerautomatik gibt es bei den Benzinmodellen (ausgenommen 75 PS).

Mit dem neuen Octavia zielt Skoda auf ein Publikum, das die klassische Automobilform bevorzugt und sich nicht von modischen Spielformen leiten lässt. Der neue Octavia vermittelt als attraktive Mittelklasselimousine mit Heckklappe zeitlose Solidität und hohen technischen Anspruch.

Die Klimaanlage ist beim neuen Octavia bereits serienmäßig dabei. Für Kunden, die auf mehr Komfort allerdings weniger Wert legen, gibt es das so genannte "Blitzpaket" , das den neuen Octavia auch ohne Klimaanlage, ohne elektrische Fensterheber vorne, ohne Funkfernbedienung und ohne geteilte Rücksitzbank bestellbar macht und dementsprechend auch einen geringeren Einstiegspreis (Preisvorteil EUR 1.470,-) hat.

Auch nach der Markteinführung des neuen Octavia bleibt das bisherige Modell noch im Angebot und wird dabei rund um den 66 kW / 90 PS TDI verdichtet. "Der Octavia der ersten Generation wird als Sondermodell Drive mit einem besonders attraktiven Preis dem bisherigen Kernpublikum als Alternative verfügbar bleiben", erklärt Max Egger. Dies betrifft vor allem jene Kunden, die sich primär für den Octavia Combi entscheiden. Der neue Combi wird erst in knapp einem Jahr erhältlich sein.