Skoda Superb Combi Laurin & Klement - Testbericht

Mit der Ausstattungslinie Laurin & Klement bietet Skoda eine Luxusvariante des Superb an. Wir haben den starken Diesel mit DSG-Getriebe getestet.

Der Superb ist die größte Modellreihe von Skoda und in der zweiten Generation noch luxuriöser geworden, vor allem in der von uns getesteten Laurin & Klement-Ausstattung. In Kombination mit dem 170 PS Dieselmotor und dem 6-Gang-DSG-Getriebe wird der Superb Combi zur idealen Reiselimousine.

Die Liste der Serienausstattung des 42.030 Euro teuren Skoda ist bereits länger als die Speisekarte in einem Nobelrestaurant. Mit an Bord sind ESP, ABS, 9 Airbags, 18"-Leichtmetallfelgen, Bi-Xenonscheinwerfer, das adaptive Frontlicht Systems AFS, das Schließ- und Startsystem "Kessy", ein Parklenk-Assistent, das Radio/Navigationssystem "Columbus" inkl. 8 Lautsprecher, Regen- und Lichtsensor, elektrisch verstellbare Ledersitze inkl. Sitzheizung, eine 2-Zonen-Klimaautomatik, ein Tempomat, eine Heckklappe mit elektrischer Öffnung und noch jede Menge weitere Annehmlichkeiten.

Als Option verfügte unser Testfahrzeug noch über eine Metallic-Lackierung, einen Berg-Anfahr-Assistent, belüftete Vordersitze und ein Panorama-Glasschiebedach mit elektrischer Betätigung. Der Gesamtpreis liegt damit bei 44.460 Euro und ist in Bezug auf die Ausstattung und die Fahrzeuggröße ein wahrliches Schnäppchen.

Der Innenraum präsentiert sich beim Superb in Laurin & Klement-Ausstattung äußerst luxuriös. Die Mischung aus feinstem Leder, Alu-Zierelementen und Einlagen in Klavierlack-Optik offenbart einen sehr exquisiten Touch. Zahlreiche "Laurin & Klement"-Logos zieren zudem den Innenraum und zeigen so auf einen Blick, dass es sich hier um einen besonders exklusiven Skoda handelt.

Noch vor 20 Jahren hätten viele Leute gelacht, wenn man ihnen gesagt hätte, dass Skoda ein so luxuriöses Auto baut. Doch beim Superb passen auch Materialwahl und Verarbeitung, was ihn in den Olymp der Premium-Fahrzeuge hebt - wenngleich die Marke Skoda noch nicht dieses Image hat.

Hinzu gesellt sich auch ein Platzangebot, bei dem sogar die Langversionen der Luxusklasse das Nachsehen haben. Selbst wenn in der ersten Reihe 2-Meter-Riegel sitzen, haben die Gäste im Fond noch mehr Kniefreiheit als auf so manchem Business-Class Langstreckenflug.

Die Sitze sind zudem äußerst bequem und auch absolut langstreckentauglich. Vor allem die klimatisierten Komfortsitze in der ersten Reihe bieten in Verbindung mit der individuell verstellbaren Mittelarmlehne einen fast unübertrefflichen Komfort.

Wer dann die elektrische Heckklappe öffnet, wird zwangsweise an das Raumschiff Enterprise erinnert und muss an "die unendlichen Weiten des Weltalls" denken. Mit 633 Liter Stauraum ist der Kofferraum nämlich ebenso großzügig dimensioniert wie das Platzangebot im Fond.

Reist man nur zu zweit und klappt die Rücksitze um, stehen sogar 1.865 Liter Stauraum zur Verfügung, womit der Superb schon so manchen Van mit sieben Sitzen übertrifft. Die 483,8 cm Länge sind beim Superb auf jeden Fall perfekt genutzt. Zahlreiche Ablagen im Innenraum sowie nette Details wie die integrierte Taschenlampe im Kofferraum oder das Regenschirmablagefach unterstreichen diesen positiven Eindruck zusätzlich.

Sehr einfach fällt auch die Bedienung aus, fast alle Elemente sind logisch angeordnet. Lediglich die Sitzklimatisierung befindet sich etwas versteckt am Sitz selbst, während die Sitzheizung bequem von der Mittelkonsole bei der Klimaanlagensteuereinheit zu regulieren ist.

Für sonnenhungrige Kunden ist auch das große Panorama-Glasschiebedach zu empfehlen, welches viel Licht in den Innenraum lässt. Leider verfügt es nur über ein gelochtes Rollo, wodurch auch dann viel Sonne in den Innenraum gelangt, wenn man es gar nicht möchte, hier wäre ein festes Rollo von Vorteil.

Mit dem 2,0 Liter TDI hat man dann auch die passende Motorisierung für den Superb gewählt. Vor allem in Kombination mit dem 6-Gang-DSG-Getriebe harmoniert der große Skoda exzellent.

Das maximale Drehmoment von 350 Nm liefert der Motor zwischen 1.750 und 2.500 U/Min. Doch schon vom Drehzahlkeller heraus liefert der Skoda kontinuierlich und ganz ohne Turboloch seine Kraft. In nur 8,9 Sekunden sprintet man mit dem großen Kombi aus dem Stand auf Tempo 100 km/h und ist bis zu 218 km/h schnell unterwegs.

Dabei hält sich der Motor geräuschtechnisch immer angenehm zurück, und selbst bei hohem Autobahntempo oder voller Beschleunigung bleibt es im Innenraum angenehm leise. Das DSG-Getriebe schaltet bekannt schnell, und so hat man immer den passenden Gang parat. Überholmanöver oder das Beschleunigen bei Autobahnauffahrten erledigt der Superb mit Links und ohne Stress. Die direkte Lenkung vermittelt zudem einen guten Kontakt zur Fahrbahn, und der große Kombi lässt sich einfach und leicht dirigieren.

Auch in der Stadt muss man keine Angst bezüglich der Fahrzeugröße haben, die automatische Einparkhilfe sucht nach einem passenden Parkplatz und übernimmt auch das Einparkmanöver perfekt.

Beeindruckend sind auch die Langstreckenqualitäten des Skoda Superb, der mit einer gekonnten Abstimmung von Fahrwerk und Federung weite Strecken völlig stressfrei bewältigen lässt, dabei aber noch immer jede Menge Fahrspaß vermittelt. Selbst in flott gefahrenen Kurven bleibt der Skoda treu auf seiner Spur und verfügt über ein sehr gutmütiges Verhalten in Grenzsituationen.

Eine weitere große Überraschung bietet der Verbrauch des großen und starken Kombis. Laut Werk soll sich der Skoda im Schnitt mit 6,1 Liter Diesel pro 100 Kilometer begnügen. Im normalen Fahrbetrieb, inkl. Mega-Stau im Stadtgebiet hat sich unser Testwagen mit 5,8 Liter pro 100 Kilometer begnügt.

Selbst als wir dann zu einer weit sportlicheren Fahrweise übergangen sind und auch die volle Leistung öfters abgerufen haben, sind wir nicht über die Marke von 6,0 Liter gekommen - ein Bravo dem Superb!

In unserem Test konnte der Superb wirklich auf voller Länge überzeugen. Ähnlich wie der Wolf im Schafspelz ist der Skoda einzuordnen. Er ist ein Luxusauto feinster Güte im Kleid eines Skodas. Würde man einen Blind-Test machen und Sitzkomfort, Material-Anmutung, Platzangebot und Geräuschkulisse darin mit einbeziehen, würden wohl alle Teilnehmer auf eine große Luxuslimousine der Premium-Klasse tippen.

Der Skoda verfügt über eine Top-Ausstattung, ein unübertroffenes Platzangebot und einen sparsamen Motor, der zudem noch viel Fahrspaß bietet. Zur "eierlegenden Wollmilchsau" fehlt beim Superb wirklich nicht viel...

Was uns gefällt:

die Ausstattung, das Platzangebot, der Motor in Bezug auf Leistung UND Sparsamkeit, wie weit Skoda sich in den letzten 20 Jahren entwickelt hat

Was uns nicht gefällt:

das gelochte Rollo des Glasschiebedachs

Testzeugnis:

Ausstattung Sicherheit: 1-
Ausstattung Komfort: 1
Verbrauch: 1
Fahrleistung: 1
Fahrverhalten: 1
Verarbeitung: 1
Platzangebot Fahrer/Beifahrer: 1
Platzangebot Rückbank: 1
Ladefläche: 1
Ablagen: 1
Übersichtlichkeit: 1

Kommentare