Toyota Auris - Testbericht

Fahrberichte, Tests usw.

Es ist kein leichtes Erbe, welches der Toyota Auris anzutreten hat: sein Vorgänger Corolla war immerhin das meistverkaufte Auto aller Zeiten. An diese hochgesteckten Erwartungen kommt der Auris bislang nicht heran, schlägt sich in seinem Segment aber tapfer gegen Mitbewerber wie Ford Focus, Opel Astra oder VW Golf. Die Motorenpalette des als Drei- und Fünftürer erhältlichen Toyota reicht von 90 PS bis 177 PS und auch eine Hybridversion wird angeboten. Wir haben uns den 1,33 Dual-VVT-i Benziner in den Testfuhrpark geholt und unter die Lupe genommen.

Durchaus fesch sieht er aus der Auris mit seinem neuen Kühlergrill, den dynamisch gezeichneten Scheinwerfern, neuen Heckleuchten und breitem Heckstoßfänger. Das Rot unseres Testwagens steht dem Auris übrigens ausgezeichnet. Auch im Innenraum weis der kompakte Toyota durchaus zu gefallen, besonders die Mittelkonsole fällt schwungvoll dynamisch ins Auge. Die etwas erhöhte Position des Schalthebels erweist sich im täglichen Umgang als sehr angenehm zu bedienen. Die sechs Vorwärtsgänge lassen sich mühelos dirigieren und sorgen in Kombination mit der Gangwechselanzeige dafür, dass sich die Drehzahlen im jeweils optimalen Bereich bewegen. Eine praktische Idee ist das doppelte Handschuhfach, das einmal nach oben und unten geöffnet werden kann. Pfiffig gewählt und formschön umgesetzt ist auch die Position der Getränkehalter knapp unterhalb der Lüftungsschlitze.

Unser Auris ist mit einem 1,33 Liter Vierzylinder-Motor der neuen Generation mit 73 kW / 100 PS ausgestattet, also der Einstiegsversion in die Benziner-Palette. Bereits hier serienmäßig an Bord: die Start-Stopp-Automatik. Dynamisch orientierten FahrerInnen empfehlen wir jedoch einen Blick in das nächsthöhere Regal auf den 1,6 Liter Vierzylinder-Ottomotor mit 97 kW / 132 PS oder den 93 kW / 126 PS starken 2,0 Liter Diesel zu werfen.

Bezüglich Sicherheit ist der Auris in allen Ausstattungsvarianten ein echtes Vorbild. ABS und ESP sind ebenso Standard wie Front-, Seiten- und Kopfairbags für Fahrer und Beifahrer, Kopfairbags auch für die hinteren Sitze, Knieairbag für den Fahrer, 3-Punkt Sicherheitsgurte auf allen Plätzen, ein Schleudertrauma-Schutzsystem vorne uvm.

In der Stadt punktet der Toyota Auris mit seinem ruhigen Fahrverhalten, einer parklückenfreundlichen Länge von 4,22 Metern und der serienmäßigen Start-Stopp-Automatik, die hier besonders häufig zum Einsatz kommt. Positiv anzumerken ist in diesem Zusammenhang auch das leise Startgeräusch, das wir bei anderen Marken schon hörbarer vernommen haben - man will ja bei unwissenden Passanten schließlich nicht den Eindruck erwecken, man hätte den Wagen abgewürgt ;-) Laufruhe und ein solides Fahrverhalten zeigt der Auris bei Überlandfahrten. Das Geräuschniveau im Innenraum könnte bei höheren Geschwindigkeiten etwas niedriger sein. In punkto Spritzigkeit ruft sich hier auch wieder die Basismotorisierung in Erinnerung, weshalb die Investition in eine höhere Motorklasse der Fahrfreude sicher entgegen kommt.

Ein großes Plus bekommt der Auris auf jeden Fall für das Platzangebot auf den vorderen UND hinteren Plätzen. Auch groß gewachsene Passagiere bekommen auf der Rückbank weder Platzangst noch müssen sie bei einer Dachhöhe von 1,51 Metern um ihre Kopffreiheit fürchten. Diesbezüglich lässt der Auris so manchen Mitbewerber - leider auch aus höheren Klassen - alt aussehen. Das Kofferraumvolumen ist mit 354 Liter praktisch gleich groß wie beim VW Golf, bei umgeklappter Rückbank ist der Stauraum bis auf 1335 dm³ (dachhoch) erweiterbar. Die Rücksitzbank ist 60:40 geteilt ohne Mühe umklappbar.

Der Durchschnittsverbrauch in unserem Test ist mit 7,3 Litern jetzt nicht sensationell niedrig, der doch deutliche Abstand zur Werksangabe von 5,8 Litern mag aber auch auf einen hohen Anteil an Testkilometern in der Stadt zurückzuführen sein, wo der Normverbrauch mit 7,1 Litern angegeben ist. Wem dies zu viel erscheint (und/oder die 100 PS zu wenig), greift am besten zum 136 PS starken Hybridmodell, das lt. Angaben des Herstellers nur knapp vier Liter Kraftstoff auf 100 km benötigt.

Mit dem 1,33 Liter Benzinmotor ist der 5-türige Toyota Auris in der Ausstattungsversion "High" um 19.984,80 Euro erhältlich. Neben der umfangreichen Sicherheitsausstattung ist dabei u.a. auch eine für Fahrer und Beifahrer getrennt regelbare Klimaanlage, Lederlenkrad mit Audiobedienelementen, die erwähnte Gangwechselanzeige und das Start-Stopp-System, elektrisch einstell-, beheiz- und einklappbare Seitenspiegel sowie die Audioanlage mit RDS-Radio, CD-Spieler mit MP3-, WMA-Abspielfunktion und 6 Lautsprecher an Bord.

Was uns gefällt:
Das Platzangebot, die Sicherheitsausstattung, das Design der Mittelkonsole

Was uns nicht gefällt:
Die fehlende Spritzigkeit bei dieser Motorisierung

Testzeugnis:

  • Ausstattung Sicherheit: 1
  • Ausstattung Komfort: 2
  • Verbrauch: 2
  • Fahrleistung: 2-
  • Fahrverhalten: 2
  • Verarbeitung: 1
  • Platzangebot Fahrer/Beifahrer: 1-
  • Platzangebot Rückbank: 1-
  • Kofferraum: 2
  • Ablagen: 2
  • Übersichtlichkeit: 1-